Wonder Woman: Dead Earth – Band 4

| 10. Februar 2021 | 0 Comments

Wonder Woman: Dead Earth – Band 4 von Autor und Zeichner Daniel Warren Johnson ist unter dem Black Label von DC Comics erschienen. Es ist das große Finale der postapokalyptischen Wonder Woman-Saga. Um die tote Erde nach dem Untergang der Zivilisation zu retten, stürzen sich Diana und ihre Verbündeten in die letzte Schlacht zwischen Amazonen und Menschen.

Wonder Woman: Dead Earth – Band 4, Rechte bei Panini Comics

Wonder Woman: Dead Earth – Band 4 ist ein grandioses Finale, das viele Emotionen beinhaltet und eine reumütige Wonder Woman, die sich für das Schicksal der Menschen verantwortlich zeigt. Sie muss sich entscheiden, kämpft sie auf Seite ihrer Schwestern, oder schützt sie weiterhin die Menschen. Es ist keine einfache Entscheidung und eine der beiden Seiten wird dabei ausgelöscht.

Aber es gibt auch einen Rückblick, zu dem Augenblick, als das Ende der Welt gekommen war und wie Wonder Woman gerettet wurde. Vor allem erfährt man auch wer dafür gesorgt hat, dass sie in die Kälteschlafkammer kam und es gibt ein letztes Geschenk der alten Welt an Dee, ein Geschenk, das die Welt retten wird.

Wonder Woman ist zerrissen, jahrzehntelang hat sie die Menschheit beschützt, aber ihre Mutter ist vom Wahnsinn zerfressen und keinen guten Worten mehr zugänglich. Sie will die Menschheit auslöschen. Kann sich Wonder Woman gegen ihre Schwestern stellen, oder wird sie erneut die Menschheit enttäuschen?

Wonder Woman: Dead Earth – Band 4 (Wonder Woman: Dead Earth #4) handelt davon, dass die menschliche Zivilisation durch einen verheerenden Krieg zwischen den Menschen und dem Volk der Amazonen ausgelöscht wurde. Während sich die Kriegerinnen von Themyscira durch die Strahlung von Atomraketen, die auf ihrer Paradiesinsel niedergingen, in Monster verwandelten, überlebten nur wenige Menschen.

Wonder Woman, einst Prinzessin von Themyscira und Jahre nach der Katastrophe aus dem Kälteschlaf erwacht, hat inzwischen erfahren, dass auch sie große Schuld an der Apokalypse trägt. Als nun die Entscheidungsschlacht zwischen den verwandelten Amazonen und den letzten Menschen bevorsteht, entscheidet sie sich Buße zu tun und notfalls das größte Opfer zu bringen.

Wonder Woman wurde Anfang der 40er Jahre vom Psychologen und Feministen William Moulton Marston und seiner Frau Elizabeth Marston erfunden und hatte ihren ersten Auftritt 1941 in dem All-Star Comic Nr. 8. Marston wollte mit ihr ein weibliches Gegenstück zu Superman schaffen, da es zu der damaligen Zeit keinen namhaften weiblichen Superhelden gab. In Kritik geriet er, da er in seinen Comicgeschichten unter anderem seine Vorliebe für Bondage verarbeitete.

Wonder Woman: Dead Earth – Band 4 zeigt einen schmutzig, brutalen Zeichenstil, der einen an europäische Comicalben erinnert. Daniel Warren Johnsons Zeichnungen sind von einer gewissen Wildheit geprägt. Die kräftigen Farben von Mike Spicer unterstreichen die rohe Kraft die in ihnen steckt und um die Dynamik zu erhöhen, verleiht er diesen Panels einiges an Unschärfe. Auch im finalen Band seiner Geschichte, bleibt er seiner Vorliebe für eine bildgewaltige Sprache treu. Nicht nur die große Schlacht zwischen der Menschheit und den Amazonen erfolgt großteils ohne Worte, immer wieder intensiviert er die Szenen, indem er über einige Panels hinweg seine Bilder sprechen lässt.

Daniel Warren Johnson ist ein amerikanischer Comic-Künstler, welcher für seine Arbeiten an Murder Falcon, Old Man Skywalker und Wonder Woman: Dead Earth bekannt wurde. Der in Chicago lebende Künstler begann seine Karriere mit seinem eigenen webbasierten Comic Space-Mullet, der 2016 von Dark Horse Comics veröffentlicht wurde. Dies führte zur Zusammenarbeit mit Verlagen wie Marvel, DC, Image und anderen. Mit Extremity erhielt er seine erste Eisner Award-Nominierung.

Panini Comics hat uns ein Rezensionsexemplar für Review-Zwecke zur Verfügung gestellt.

Wonder Woman: Dead Earth – Band 4 ist ein Comic Album mit der deutschsprachigen Ausgabe der gleichnamigen US-amerikanischen Mini – Serie Wonder Woman von DC Comics, welches unter Black Label erschienen ist. Das Comic Album wird von Panini Comics in deutscher Übersetzung herausgebracht und erschien am 09. Februar 2021 als Hardcover.
89 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
Johnsons Version vom Ende der Welt ist gelungen
Wonder Woman ist eine starke Persönlichkeit
die letzten Fragen werden gut beantwortet
es ist ein durchaus emotionales Finale
Negatives
die Geschichte fokussiert sich stark auf die letzte Schlacht
Cheetah findet im letzten Band kaum Platz für einen Auftritt

Tags: , , , , , , , , , , ,

Category: Comics, TopPost

avatar

About the Author ()

Seit meinem ersten Mickey Mouse Heftchen bin ich den Comics verfallen. Zu meinen Lieblingscomics zählen Graphic Novels wie Sin City, Watchman, Sandman, etc., aber auch franko-belgische Comics wie Percy Pickwick, Die blauen Boys oder Inspektor Canardo, sowie DC Comic Serien wie Batman, Flash, Green Arrow, Justice League, .... Ich lese und schreibe über Comics, von den Abenteuern aus dem DC Universum bis hin zu Graphic Novels.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.