Wonder Woman: Dead Earth – Band 3

| 22. Oktober 2020 | 0 Comments

Wonder Woman: Dead Earth – Band 3 von Autor und Zeichner Daniel Warren Johnson ist unter dem Black Label von DC Comics erschienen. Die Amazone Diana, früher als Wonder Woman bekannt, durchstreift eine postapokalyptische Welt. Was erwartet sie hinter den Toren von Supermans Festung der Einsamkeit? Es ist eine Wahrheit, die lieber vergessen geblieben wäre.

Wonder Woman: Dead Earth – Band 3, Rechte bei Panini Comics

Wonder Woman: Dead Earth – Band 3 ist eine spannende Reise durch eine Welt der Zerstörung und Vernichtung. Die wenigen überlebenden Menschen sind zerstritten wie eh und je und haben sich nun auch im Streit von Wonder Woman getrennt, als diese erkannte, welche Schuld die Menschheit am Schicksal ihrer Heimat Themyscira und der Amazonen trägt.

Doch Wonder Woman ist auch nicht frei von Schuld. Gemeinsam mit ihrer ehemaligen Feindin Cheetah sucht sie den mächtigsten Mann der Welt auf, Superman, in seiner Festung der Einsamkeit. Doch ihre Begegnung mit ihm verläuft anders als sie erwartet hätte. Der zweite Handlungspfad, welcher sich in Person von Dee am Ende wiedervereint, handelt von den überlebenden Menschen.

Interessant fand ich Theydens Wandlung vom Tyrannen als Herr über die Menschheit zur Erkenntnis, dass die Menschen Wonder Woman brauchen, um in dieser postapokalyptischen Welt zu überleben. Der Comicband ist von vielen Rückblenden geprägt, welche die Geschichte aber auch verlangsamen. Im Zentrum davon steht die letzte Begegnung von Wonder Woman und Superman.

Wonder Woman: Dead Earth – Band 3 (Wonder Woman: Dead Earth #4) handelt davon, dass Wonder Woman aus einem jahrelangen Kälteschlaf erwacht und die Welt völlig verwüstet vorfindet. Ein Krieg der Menschheit gegen das Volk der Amazonen hat sowohl die Zivilisationen der Sterblichen als auch Wonder Womans Heimat, die Paradiesinsel, in Trümmer gelegt.

Geschockt und verwirrt macht sich die einstige Amazonenprinzessin auf zur Festung der Einsamkeit, in die sich ihr damaliger Kampfgefährte und Freund Superman zurückgezogen hat. Bei ihm will sie Rat und Trost finden und erfährt dabei eine noch entsetzlichere Wahrheit. Der Comicband wurde von Daniel Warren Johnson geschrieben und gezeichnet.

Superman wurde von den beiden US-Amerikanern Jerry Siegel und Joe Shuster geschaffen und hatte seinen ersten Auftritt 1938 mit Action Comics #1 von DC Comics. Der Stählerne, welcher vom Planeten Krypton stammt und auf der Erde als sein Alter Ego als Journalist Clark Kent lebt, zählt zu den weltweit bekanntesten fiktiven Charakteren. Er ist verheiratet mit der Reporterin Lois Lane und sie haben gemeinsam einen Sohn, Jonathan Samuel Kent, welcher ebenfalls Superkräfte besitzt.

Wonder Woman: Dead Earth – Band 3 zeigt einen recht interessanten Zeichenstil, der einen fast schon an europäische Comicalben erinnert. Seine Zeichnungen sind von gewissen Unschärfen und dem Spiel mit Licht und Schatten geprägt. Die Farben von Mike Spicer sind zum Teil recht kräftig und verleihen dem Comic eine zusätzliche Intensität.

Daniel Warren Johnson bleibt seiner Vorliebe für eine bildgewaltige Sprache treu. Er zeigt seine Handlung gerne in Panels, die sich oftmals über eine ganze Seite erstrecken, so wie der Kampf zwischen den Amazonen und der Menschheit, oder als sie die Festung der Einsamkeit betritt und bei dem Blick in die Vergangenheit.

Daniel Warren Johnson ist ein amerikanischer Comic-Künstler, welcher für seine Arbeiten an Murder Falcon, Old Man Skywalker und Wonder Woman: Dead Earth bekannt wurde. Der in Chicago lebende Künstler begann seine Karriere mit seinem eigenen webbasierten Comic Space-Mullet, der 2016 von Dark Horse Comics veröffentlicht wurde. Dies führte zur Zusammenarbeit mit Verlagen wie Marvel, DC, Image und anderen. Mit Extremity erhielt er seine erste Eisner Award-Nominierung.

Panini Comics hat uns ein Rezensionsexemplar für Review-Zwecke zur Verfügung gestellt.

Wonder Woman: Dead Earth – Band 3 ist ein Comic Album mit der deutschsprachigen Ausgabe der gleichnamigen US-amerikanischen Mini – Serie Wonder Woman von DC Comics, welches unter Black Label erschienen ist. Das Comic Album wird von Panini Comics in deutscher Übersetzung herausgebracht und erschien am 13. Oktober 2020 als Hardcover.
90 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
Wonder Woman trifft auf Superman
Daniel Warren Johnsons spannende Version vom Ende der Welt
Wonder Woman ist eine starke Persönlichkeit
die Zeichnungen verleihen dem Comic eine epische Tiefe
es gibt eine sehr überraschende Wendung im Comic
Negatives
die Geschichte wird stellenweise sehr langsam erzählt
Wonder Womans Bewaffnung am Ende ist übertrieben
Cheetah wird zur reinen Stichwortgeberin

Tags: , , , , , , , , , , ,

Category: Comics

avatar

About the Author ()

Seit meinem ersten Mickey Mouse Heftchen bin ich den Comics verfallen. Zu meinen Lieblingscomics zählen Graphic Novels wie Sin City, Watchman, Sandman, etc., aber auch franko-belgische Comics wie Percy Pickwick, Die blauen Boys oder Inspektor Canardo, sowie DC Comic Serien wie Batman, Flash, Green Arrow, Justice League, .... Ich lese und schreibe über Comics, von den Abenteuern aus dem DC Universum bis hin zu Graphic Novels.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.