We Were Here Together

| 27. Juli 2021 | 0 Comments

Nur über unsere Mikros verständigen wir uns, sprechen uns ab und versuchen gemeinsam Rätsel zu lösen, die wir zum Teil nur zur Hälfte sehen. Man merkt wie selbstverständlich es für uns ist, dass wir immer das Gesamtbild sehen. Einige Rätsel lösen wir schnell, bei anderen dauert es länger. Es liegt aber auch an unserer Kommunikation.

We Were Here Together, Rechte bei Total Mayhem Games

We Were Here Together ist ausschließlich für zwei Gamer. Das gesamte Spielprinzip basiert auf dem gemeinsamen Lösen von Rätsel, während man eben nur einen Teil des Rätsels selbst sieht oder hört. Erst mit der Absprache mit seinem Gamingpartner kann man die Rätsel lösen und nur durch gute Zusammenarbeit.

Es macht durchaus Spaß, auch wenn es fast zu wenige Hinweise gibt, die Rätsel zu lösen. Bei manchen kommt man intuitiv auf die Lösung, oder zumindest auf eine Idee auf welchem Weg man zur Lösung kommen könnte, bei ein paar wenigen ist es ein etwas mühsames herumraten, da wären ein paar Tipps schon hilfreich gewesen.

Es macht ziemlich Spaß, aber man sollte sich kennen, das erleichtert die ohnehin schon etwas schwierige Kommunikation zwischen den Gamern. Natürlich macht das auch den Reiz des Games aus, dass man zusammenarbeiten muss und es ist eine gute Idee, dass man keine Singleplayer Option eingebaut hat.

We Were Here Together beginnt mit einer Notfackel, die den Himmel erleuchtet und einem Hilferuf, der die Gamer aus unruhigen Träumen reißt. Eure Polarforscherkollegen sind in Schwierigkeiten und die zwei im Basislager zurückgebliebenen Teilnehmer müssen zusammenarbeiten, um eine Rettungsaktion zu starten.

Die beiden Gamer müssen einen Weg vom Forschungslager zum Ursprung der Notfackel finden. Nachdem sie die Eiswüste durchquert haben, finden sie sich getrennt in einem mittelalterlichen Schloss wieder, in dem Rätsel, Geheimnisse und Gefahren vorhanden sind. Die beiden Retter starten mit nichts als ihrem Verstand und einem Walkie-Talkie.

We Were Here Together hat ein durchaus schnell verständliches, aber schwieriges Gameplay. Jeder Gamer hat meist Zugang zu einem Teil des Rätsels, um tiefer in den Turm vordringen zu können, aber ohne den anderen wird es schwierig herauszufinden was man zu tun hat. Man muss zusammenarbeiten, dabei hat man ein wenig Inventar, aber meist geht es darum verschiedene Schalter zu aktivieren oder deaktivieren.

We Were Here Together ist grafisch eher einfach. Es gibt nicht viele Details zu entdecken und der Stil ist etwas comicartig. Der Fokus liegt eindeutig auf den Rätseln, weniger auf grafischen Zauberpracht. Auch die Musik ist eher unaufdringlich, was aber durchaus gut ist, weil man sich aufs Mikro konzentrieren muss.

We Were Here Together, ein kooperatives Puzzle Adventure Game wurde, wie alle der We Were Here Games, von Total Mayhem Games entwickelt und veröffentlicht. Total Mayhem Games ist ein niederländisches Indie Game Development Studio, welches für seine We Were Here Games bekannt wurde.

We Were Here Together von Total Mayhem Games erscheint mit FSK 12 und ist seit 05. Juni 2020 für Xbox One, und PlayStation 4 erhältlich. Wir haben das Game auf der Xbox One getestet.
84 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
ein interessantes Gamekonzept
zu zweit rätseln macht Spaß
es sind sehr unterschiedliche Rätsel
es gibt eine nette Story als Verbindung
Negatives
grafisch nicht besonders anspruchsvoll
es gibt zu wenig Hinweise auf die Rätsel

Tags: , , , , , , , , , , , ,

Category: Games, Xbox One

avatar

About the Author ()

Ich habe früher auf einem C64, dem Amiga und dem PC gezockt. Jetzt zocke ich mittlerweile auf der XBox 360, Xbox One, WiiU, 3DS und PlayStation 4. Zusätzlich war ich längere Zeit als Redakteur bei einem der größten österreichischen Online Konsolen Magazine tätig. Aber im Grund meines Herzens bin ich einfach ein Gamer, der Spaß an spannenden, frischen, interessanten, unterhaltsamen Games hat und teste diese nun für Weltenraum auf Herz und Niere.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.