Wasteland 3

| 15. September 2020 | 0 Comments

Ich schwinge meinen Hammer und habe meine Pistole im Anschlag. Asche, mein Sidekick, bringt sich derweilen in Position und zielt mit dem Scharfschützengewehr auf die Brandfässer. Dennoch wird es ein harter Kampf gegen diese Banditen, denn ihre Fallen haben uns schwer verletzt. Es gilt im taktischen Kampf in einer verstrahlten Welt die Oberhand zu behalten.

Wasteland 3, Rechte bei Deep Silver

Wasteland 3 ist eine mehr als nur gelungene Fortsetzung von Wasteland 2. Das Game überzeugt durch einen sehr guten Mix. Man bekommt spannende Aufträge und Missionen, es gibt eine Story, die aber nicht mit Textwüsten überfrachtet ist. Man hat unterschiedliche Fähigkeiten, welche die Charaktere sehr individuell machen, ohne dass man an der Komplexität der Möglichkeiten verzweifelt. Der Schwierigkeitsgrad wird zunehmend fordernd, ohne dass er überfordernd wird.

Was ein bisschen schwierig oder sagen wir kompliziert ist, ist die Auswahl an Ausrüstung, und der Vergleich der einzelnen Objekte untereinander. Etwas überfordert haben mich auch die zahlreichen Querverweise zum alten Wasteland, das dann doch schon etwas zu lange her ist dafür. Aber an sich ist es natürlich eine tolle Idee, weil die Welt dadurch noch lebendiger wirkt. Auch die Nebenmissionen sind recht gelungen, zum Teil sind sie auch durchaus humorvoll, aber vor allem abwechslungsreich.

Technisch ist das Game sehr gelungen, es gibt kaum Bugs und das Game spielt sich recht flüssig, wenn da nicht die recht oft vorkommenden Ladezeiten wären. Nicht ganz logisch ist außerdem der Kampfbeginn, denn wenn man sich zuvor noch in die Augen sah, stehen dann plötzlich die Gegner und man selbst ziemlich im Raum verteilt.

In Wasteland 3 hängt das Schicksal von Arizona vom Schicksal von Colorado ab. Du bist ein Desert Ranger, der einen verlorenen Kampf führt, um sein geliebtes Arizona zu erhalten. Aus dem Nichts heraus meldet sich der selbsternannte Patriarch von Colorado und verspricht Hilfe, wenn du für ihn einen Auftrag erfüllst, den er nur einem Außenseiter anvertrauen kann, nämlich rette sein Land vor den Ambitionen seiner drei blutrünstigen Kinder.

Der Gamer reist mit seinen Leuten von der sengenden Wüste in die gefrorenen Berge. Dabei baut er eine neue Basis, findet verschiedene Fahrzeug, trainiert neue Rekruten und kämpft sich durch die feindliche Wildnis. Er muss entscheiden wem er vertrauen kann, in einem Land, das von Korruption, Intrigen, sich bekriegenden Fraktionen, verrückten Kultisten, Halsabschneiderbanden und bitteren Geschwisterrivalitäten zerrissen ist. Man kann sich nicht einmal sicher sein, ob man dem Patriarchen trauen kann.

Das Gameplay entspricht durchaus den bisherigen Wasteland Games. Es gibt ein rundenbasierende Kampfsystem. Das Inventarsystem ist, wie gesagt, ein wenig unübersichtlich geraten und es ist praktisch wenn man seine Fertigkeiten durchaus mit Bedacht verteilt. Die Möglichkeit seine Charaktere zu personalisieren ist recht übersichtlich. Je nach den Entscheidungen des Spielers und der Anzahl der Nebenquesten, welche man erfüllt, bieten sich dem Spieler rund 80 Stunden an Spielzeit.

Wasteland 3 ist grafisch äußerst detailreich und sehr nett gemacht. Das Game vermittelt eine richtig düstere und manchmal auch etwas überdrehte postapokalyptische Atmosphäre. Der Soundtrack trägt viel zur gelungenen Atmosphäre bei. Schade ist nur, dass man das Game nicht auch auf Deutsch vertont hat, es gibt aber deutsche Untertitel. Was aber irritierend ist, ist dass man zwar seine Spielfigur anpassen kann, aber die SC Pics, die man dazu auswählen kann, haben nur wenig damit gemein.

Für die Kampagne braucht man rund 75 Stunden, je nachdem wie ausführlich man die Welt erkundet und wie intensiv man die Nebenmissionen spielt. Sehr toll fand ich, dass man die Missionen auch mit Freunden zusammen spielen kann. Das macht einfach noch mehr Spaß und man kommt gemeinsam in der Story weiter, auch wenn man vielleicht die Story etwas weniger klischeehaft oder etwas mutiger angehen hätte können. Im großen und ganzen finde ich sie aber sehr gut.

Wasteland 3 ist ein ein postapokalyptisches Taktik RPG, welches von inXile Entertainment entwickelt und von Deep Silver veröffentlicht wurde. Das US-amerikanische Softwareentwicklungsstudio InXile Entertainment wurde 2002 von Brian Fargo, nach seinem Ausscheiden bei Interplay Productions, gegründet. Ihr erstes Game war The Bard’s Tale. Deep Silver gehört zum deutsch-österreichischen Medienkonzerns Koch Media und hat seit dem Jahr 2002 zahlreiche Games veröffentlicht, darunter die bekannten Serien Dead Island, Risen oder auch Saints Row.

Deep Silver hat uns ein Rezensionsexemplar für Review-Zwecke zur Verfügung gestellt.

Wasteland 3 von Deep Silver haben wir auf der Xbox One mit einer Home Cinema Anlage LG Electronics BH9530TW getestet und das Game ist am 28. August 2020 für die PlayStation 4 und Xbox One erschienen.
85 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
eine tolle Story mit Wendungen und Überraschungen
man kann die Welt erforschen und entdecken
die Charakteroptionen sind vielfältig aber nicht erschlagend
man findet sich im Gameplay schnell wieder zurecht
ein sehr atmosphärischer Soundtrack
die Nebenmissionen sind recht abwechslungsreich
Negatives
es gibt leider keine deutsche Vertonung
die Charakterpics haben wenig mit der Figur gemein
die Ladezeiten sind leider nervig

Tags: , , , , , , , , ,

Category: Games, Xbox One

avatar

About the Author ()

Ich habe früher auf einem C64, dem Amiga und dem PC gezockt. Jetzt zocke ich mittlerweile auf der XBox 360, Xbox One, WiiU, 3DS und PlayStation 4. Zusätzlich war ich längere Zeit als Redakteur bei einem der größten österreichischen Online Konsolen Magazine tätig. Aber im Grund meines Herzens bin ich einfach ein Gamer, der Spaß an spannenden, frischen, interessanten, unterhaltsamen Games hat und teste diese nun für Weltenraum auf Herz und Niere.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.