Vergeltung

| 8. November 2020 | 0 Comments

Vergeltung von Robert Harris ist anders als Vaterland, ähnlich wie München, kein Alternativweltroman, sondern ein historischer Roman, welcher zur Zeit der Endphase des Drittes Reichs spielt. Mit Hilfe von sogenannten Wunderwaffen wollte das Regime noch einmal den Krieg wenden, um den Sieg doch noch zu erringen. Mit Dr. Graf, einem deutschen Ingenieur und der britischen Mathematikerin Kay erzählt er von beiden Seiten darüber.

Vergeltung von Robert Harris, Rechte bei Heyne

Vergeltung ist vielleicht nicht so spannend oder intensiv, aber es erzählt eindrucksvoll, wenngleich durch die Figuren selbst etwas distanziert, die Geschichte über die schrecklichen V2 Angriffe auf England. Rudi Graf ist bei den Abschussstellen der VS im besetzen Holland im Einsatz, während Kay, zwar einen Angriff mit- und sogar überlebt und an die Front kommt, aber dennoch wirkt es als wäre sie fern von den Auswirkungen.

Das Buch ist auf jeden Fall gut geschrieben und es lässt sich sehr flüssig lesen. Im Anhang geht der Autor auf die Idee bzw. Inspiration ein und welche Sachbücher es zu diesem Thema gibt. Die beiden Figuren sind zwar nicht eindimensional und der Autor bemüht sich ihnen ein paar Facetten zu geben, aber sie können keine wirklich großen Persönlichkeiten entwickeln.

Der Roman ist gut recherchiert, die Figuren sind durchaus liebenswürdig und Harris tappt auch nicht in die Falle die Deutschen als abgrundtief böse darzustellen. Insgesamt ist der Roman zwar gegen den Krieg geschrieben, aber nicht emotional packend, trotz des schrecklichen Themas. Vielleicht ist er auch zu routiniert geschrieben, eventuell hat die Geschichte den Autor selbst nicht emotionalisiert.

Dafür ist der Roman an sich recht unpolitisch. Die Themen Widerstand gegen das Naziregime, Terror und Holocaust werden nur gestreift, man könnte sagen im Kern geht es um die Verführung der Träumer durch diejenigen, welche diese Technik brutal für ihre eigenen Zwecke einsetzen wollen und die Akzeptanz der Techniker dazu um ihren Traum zu erreichen.

Vergeltung spielt im November 1944. Das Deutsche Reich steht vor der Niederlage. In einer Großoffensive setzt es seine modernste Waffe ein, die V2. Tausende dieser ballistischen Raketen mit schwerem Sprengkopf werden auf England abgeschossen. Radar und Aufklärer können sie nicht orten. Wie aus dem Nichts stürzen sie mit Überschallgeschwindigkeit auf London herab.

Der Ingenieur Rudi Graf hat mit seinem Freund Wernher von Braun einst davon geträumt, einmal eine Rakete zum Mond zu schicken. Jetzt findet er sich im besetzten Holland wieder, wo er die technische Aufsicht über die Abschüsse hat. Vom Krieg ist er längst desillusioniert, inzwischen ermittelt sogar ein NS-Führungsoffizier wegen Sabotageverdacht gegen ihn.

Kay Caton-Walsh, Offizierin im Frauenhilfsdienst der britischen Luftwaffe, entkommt einem V2-Einschlag nur knapp. Als kurz darauf 160 Menschen von einer der Raketen getötet werden, vor allem Frauen und Kinder, meldet sie sich freiwillig zu einer lebensgefährlichen Mission. Zusammen mit Kameradinnen wird sie im befreiten Belgien abgesetzt. Dort sollen sie die mobilen Startplätze ausfindig machen und zerstören.

Robert Harris, geboren 1957 in Nottingham, England ist ein britischer Journalist, Sachbuchautor und Schriftsteller, welcher zahlreiche Bestseller geschrieben hat. Er schreibt sehr gerne spannende Romane über alternative Zeitlinien. Vaterland, Enigma oder Ghost wurden teilweise sehr erfolgreich verfilmt, letzterer wurde von Regisseur Roman Polański sehr erfolgreich mit Ewan McGregor und Pierce Brosnan umgesetzt.

Der Heyne Verlag gehört seit 2003 zur Verlagsgruppe Random House und vertreibt Literatur abseits der ausgetretenen Mainstream-Pfade, auf denen sich alle tummeln. Das ist das Motto des 2005 gegründeten Labels Heyne Hardcore. Der Roman erschien im Original unter dem Titel V2 im Verlag Hutchinson, London.

Heyne hat uns ein Rezensionsexemplar für Review-Zwecke zur Verfügung gestellt.

Fotos: Bernd Hoppmann; Heyne und Verlagsgruppe Random House
Vergeltung von Robert Harris, in der Übersetzung von Wolfgang Müller, ist seit November 2020 bei Heyne als eBook und auch als gebundenes Buch und Hörbuch verfügbar.
75 / 100 Wertung
VergeltungWertung
Positives
sehr flüssig geschrieben, es liest sich sehr gut
der Roman ist eher unpolitisch, aber gegen Krieg eingestellt
es gibt kein typisches Gut/Böse-Schema
die Figuren sind durchaus sympathisch beschrieben
Negatives
der Roman wirkt etwas distanziert
es fehlt ein Spannungshöhepunkt
viele Themen werden nur gestreift

Tags: , , , , , , , , , , , , ,

Category: Bücher

avatar

About the Author ()

Als Bücherwurm geboren, liebe ich fast jede Gattung der Literatur und verschlinge Bücher zu jeder Tages- und Nachtzeit. F Ich freue mich bereits für Weltenraum mein Talent einsetzen zu können und unseren Lesern viele gute Bücher empfehlen zu können.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.