Close

LOGIN

Close

Register

Close

Lost Password

Venezianische Affären – Band 2

Venezianische Affären – Band 2 wurde von den beiden Comickünstlern Guy Raives und Éric Warnauts geschrieben und gezeichnet. Eine Mordserie, die in Venedig ihren Ausgang nahm, wird in den Kolonien in Afrika fortgesetzt. Alessandro versucht nicht nur seinen Ruf wiederherzustellen, sondern auch die Schuldigen zu überführen.

Venezianische Affären – Band 2, Rechte bei Panini Comics

Venezianische Affären – Band 2 ist eine nicht immer ganz einfach zu verfolgende Geschichte voller Spannungen und Intrigen. Die Motive der einzelnen Figuren sind nicht immer ganz verständlich und auch die Vielzahl unterschiedlicher miteinander versponnener Handlungsfäden macht es nicht einfacher der Geschichte zu folgen. Die Geschichte selbst geht stärker in die Breite, es gibt mehr Handlungsfäden, mehr handelnde Figuren und mehrere Geschichten.

Es ist aber eine wirklich fesselnde Geschichte, die geschickt politische Intrigen, die Gier alter weißer Männer und die Überlebensfähigkeit von Frauen mit Religion, Sklavenhandel und einer gehörigen Portion Mystik mischt. Ich hätte es fast passender gefunden, wenn der afrikanische Mystizismus nicht so plastisch und drastisch dargestellt werden würde, doch das ist nur eine kleine Anmerkung.

Die Geschichte ist recht komplex und wird zum Teil sehr subtil erzählt. Sie spiegelt auch eine Gesellschaft wider, welche durch viele kleine Rituale und Symbolik agiert. Sie ist vielschichtig und der Grad zwischen gesellschaftlicher Anerkennung und Abgrund ist sehr schmal. Vor allem für Frauen ist es ein gesellschaftliches, aber auch sehr existenzielles Hasardspiel.

Venezianische Affären – Band 2 handelt davon, dass im Venedig des 18. Jahrhunderts Alessandro ein abscheuliches Verbrechen aufzuklären versucht. Ritualmorde und Magie gehen hierbei eine enge Bindung ein und die Beschwörung von Tshano, seiner dunklen Begleiterin, ruft die Inquisition auf den Plan. Die beiden müssen Venedig verlassen. Der Comicband wurde von Guy Raives und Éric Warnauts geschrieben und gezeichnet.

Venezianische Affären – Band 2 wird von der leichten Hand des Zeichners Guy Raives geprägt. Seine doch recht farbenfrohen Bilder erinnern leicht an den Impressionismus. Sie bilden oft einen sanften Kontrast zur traurigen Erzählung und dem Schicksal seiner Figuren. Sie wirken nicht ganz perspektivisch und Raives scheint es fast mutwillig dem Leser erschweren zu wollen der Handlung zu folgen. So trägt Contarini auf einem Fest eine rote Jacke mit goldener Umrandung. Als er von Alessandro zum Duell gefordert wird, bzw. beim Duell selbst, trägt nun aber Alessandro statt seinem weißen Hemd eine sehr ähnliche rote Jacke mit goldener Umrandung.

Venezianische Affären – Band 2 wurde von Éric Warnauts geschrieben und von Guy Raives gezeichnet. Seit der in Köln geborene Éric Warnauts und der Belgier Guy Raives sich vor über 25 Jahren in Paris getroffen haben, arbeiten sie an mehreren Dutzend Serien zusammen und haben gemeinsam bereits mehr als 30 Alben erschaffen.

Das spannende oder ungewöhnliche an ihrer Zusammenarbeit ist, dass sie die Zeichnungen gemeinsam, also sozusagen vierhändig erstellen. Sie haben gemeinsam schon an einigen Serien gearbeitet. Eine der bekanntesten Arbeiten ist sicher die Comicserie Zeitenwende und auch die vorliegende Comic-Serie zählt zu ihren besten Werken.

Panini Comics hat uns ein Rezensionsexemplar des Comic Albums für Review-Zwecke zur Verfügung gestellt.

Venezianische Affären – Band 2 ist die deutschsprachige Ausgabe der Serie Les suites Vénitiennes von Lombard Editions und wird von Panini Comics in deutscher Übersetzung als sehr hochwertiges Comic Album am 15. Dezember 2019 herausgebracht.
87 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
die Figuren verfolgen vielschichtige Motive
das Abenteuer ist voller Mystik und Intrigen
der historische Kontext wird berücksichtigt
das Comic besitzt eine schöne Bildsprache
Negatives
es gibt zeichnerische Erschwernisse
der Geschichte ist nicht leicht zu folgen
Venezianische Affären - Band 2 wurde von den beiden Comickünstlern Guy Raives und Éric Warnauts geschrieben und gezeichnet. Eine Mordserie, die in Venedig ihren Ausgang nahm, wird in den Kolonien in Afrika fortgesetzt. Alessandro versucht nicht nur seinen Ruf wiederherzustellen, sondern auch die Schuldigen zu überführen. [caption id="attachment_41197" align="alignleft" width="200"] Venezianische Affären - Band 2, Rechte bei Panini Comics[/caption] Venezianische Affären - Band 2 ist eine nicht immer ganz einfach zu verfolgende Geschichte voller Spannungen und Intrigen. Die Motive der einzelnen Figuren sind nicht immer ganz verständlich und auch die Vielzahl unterschiedlicher miteinander versponnener Handlungsfäden macht es nicht einfacher der Geschichte zu folgen. Die Geschichte selbst geht stärker in die Breite, es gibt mehr Handlungsfäden, mehr handelnde Figuren und mehrere Geschichten. Es ist aber eine wirklich fesselnde Geschichte, die geschickt politische Intrigen, die Gier alter weißer Männer und die Überlebensfähigkeit von Frauen mit Religion, Sklavenhandel und einer gehörigen Portion Mystik mischt. Ich hätte es fast passender gefunden, wenn der afrikanische Mystizismus nicht so plastisch und drastisch dargestellt werden würde, doch das ist nur eine kleine Anmerkung. Die Geschichte ist recht komplex und wird zum Teil sehr subtil erzählt. Sie spiegelt auch eine Gesellschaft wider, welche durch viele kleine Rituale und Symbolik agiert. Sie ist vielschichtig und der Grad zwischen gesellschaftlicher Anerkennung und Abgrund ist sehr schmal. Vor allem für Frauen ist es ein gesellschaftliches, aber auch sehr existenzielles Hasardspiel. Venezianische Affären - Band 2 handelt davon, dass im Venedig des 18. Jahrhunderts Alessandro ein abscheuliches Verbrechen aufzuklären versucht. Ritualmorde und Magie gehen hierbei eine enge Bindung ein und die Beschwörung von Tshano, seiner dunklen Begleiterin, ruft die Inquisition auf den Plan. Die beiden müssen Venedig verlassen. Der Comicband wurde von Guy Raives und Éric Warnauts geschrieben und gezeichnet. Venezianische Affären - Band 2 wird von der leichten Hand des Zeichners Guy Raives geprägt. Seine doch recht farbenfrohen Bilder erinnern leicht an den Impressionismus. Sie bilden oft einen sanften Kontrast zur traurigen Erzählung und dem Schicksal seiner Figuren. Sie wirken nicht ganz perspektivisch und Raives scheint es fast mutwillig dem Leser erschweren zu wollen der Handlung zu folgen. So trägt Contarini auf einem Fest eine rote Jacke mit goldener Umrandung. Als er von Alessandro zum Duell gefordert wird, bzw. beim Duell selbst, trägt nun aber Alessandro statt seinem weißen Hemd eine sehr ähnliche rote Jacke mit goldener Umrandung. Venezianische Affären - Band 2 wurde von Éric Warnauts geschrieben und von Guy Raives gezeichnet. Seit der in Köln geborene Éric Warnauts und der Belgier Guy Raives sich vor über 25 Jahren in Paris getroffen haben, arbeiten sie an mehreren Dutzend Serien zusammen und haben gemeinsam bereits mehr als 30 Alben erschaffen. Das spannende oder ungewöhnliche an ihrer Zusammenarbeit ist, dass sie die Zeichnungen gemeinsam, also sozusagen vierhändig erstellen. Sie haben gemeinsam schon an einigen Serien gearbeitet. Eine der bekanntesten Arbeiten ist sicher die Comicserie Zeitenwende und auch die vorliegende Comic-Serie zählt zu ihren besten Werken. Panini Comics hat uns ein Rezensionsexemplar des Comic Albums für Review-Zwecke zur Verfügung gestellt. [box style="tip"]Venezianische Affären - Band 2 ist die deutschsprachige Ausgabe der Serie Les suites Vénitiennes von Lombard Editions und wird von Panini Comics in deutscher Übersetzung als sehr hochwertiges Comic Album am 15. Dezember 2019 herausgebracht.[/box] [rwp_box id="0"]
Pros
Cons

Teilen mit

Ähnliche Beiträge

Flash #14: Die Herrs...

Am Sonntag bist du t...

John Constantine – H...

Die Bücher der Magie...

Batman Megaband #1: ...

Mein erster Comic: B...