Twin Mirror

| 12. Januar 2021 | 0 Comments

Twin Mirror ist ein weiteres storylastiges Adventure von den Adventure Experten Dontnod Entertainment, die bereits mit zahlreichen Adventures wie Life Is Strange oder das beeindruckende, wie auch berührende Tell Me Why, Gamer auf eine emotionale Achterbahnfahrt mitnehmen. So ist es auch in Twin Mirror, in dem Sam in seine alte Heimatstadt Basswood zurückkehrt, um sich seinen Problemen zu stellen.

Twin Mirror, Rechte bei Bandai Namco

Twin Mirror ist ein interessantes, spannendes Game, welches die Dualität der Menschen in den Mittelpunkt stellt. Während des Games verfolgt der Gamer verschiedene Spuren und vor allem interpretiert er mit Hilfe seines Gedächtnispalast die verschiedenen Ereignisse. Der gezeigte Gedächtnispalast ist zwar eine sehr düstere Interpretation, aber ein durchaus interessanter Ansatz.

Es stellt sich auch die Frage, ob das Richtige zu tun immer das Beste ist? Das Richtige zu tun führt oft auch zum Unglück anderer, die unschuldig am falschen Ort sind. Aber ist deren Glück es wert, darauf zu verzichten das Richtige zu tun? Das sind spannende Fragen, die aber an einer etwas aufgezwungen Action dann doch etwas untergehen.

Dennoch vermisst man ein wenig die Innovation. Es ist ein spannender, interaktiver Thriller. Das Konzept ist bewährt und gut umgesetzt, aber ein wenig vermisst man den gewohnten innovativen Ansatz, der bisher so stark von verschiedenen Dontnod Adventures geprägt wurde. Dennoch ist es ein spannendes Game und ein interessanter Thriller.

Twin Mirror ist eine sehr persönliche Story. Sams Enthüllungen als Journalist haben zur Schließung des größten Arbeitgebers seiner Heimatstadt Basswood, West Virginia geführt. Dankbarkeit gab es von seinen Mitmenschen keine dafür, man hat sogar dafür gesorgt, dass er die Stadt fast fluchtartig verließ.

Samuel, der sich von einer kürzlichen Trennung erholt, kehrt nun in seine Heimatstadt zurück, um seinen besten Freund zu beerdigen. Verständlicherweise deprimiert und verbittert fühlt er sich völlig deplaziert und fehl am Platz. Aber als er in der Nacht in seinem Hotelzimmer mit einem blutigen Hemd und ohne Erinnerung an seinen Aufenthaltsort aufwacht, beginnt er der Sache nachzugehen, um die Wahrheit zu finden.

Tell Me Why hat ein recht intuitives und typisches Gameplay eines Adventures. Man steuert seine Figur, schaut sich um, interagiert mit Objekten, sammelt Hinweise. Kernelement sind dabei die Dialoge, dabei hat Sam auch die Fähigkeit seinen Gedächtnispalast aufzusuchen, um seine Erlebnisse einordnen zu können. Vieles davon ist aber auch nicht so wie es zunächst den Anschein hat.

Twin Mirror bietet eine schöne Grafik. Die gewisse Trostlosigkeit, oder vielmehr der Kampf einer verarmten, verlorenen Stadt und ihrer deprimierten Bewohner wurde gelungen eingefangen. Auch die Animationen der Gesichter zeigen ihre ganzen Emotionen und gerade diese so glaubwürdigen Emotionen der verschiedenen Charaktere machen viel von dem Game aus.

Twin Mirror ist ein Adventure, das von Dontnod Entertainment entwickelt und von Bandai Namco Entertainment veröffentlicht wurde. Das französische Game Studio Dontnod Entertainment wurde im Jahr 2008 gegründet und hat mit Remember Me ihr sehr beeindruckendes Debütgame vorgelegt, aber den großen Durchbruch hatten sie mit dem Adventure Life Is Strange.

Bandai Namco Entertainment ist einer der größten japanischen Publisher und entstand durch die Fusion der Unternehmen Namco und Bandai, welche in den 50er Jahren gegründet wurden. Zu den bekanntesten Game-Reihen des Publishers zählen Dark Souls, aber auch kleine Indie Perlen wie Little Nightmares oder der Horror Anthologie Gamesreihe The Dark Pictures wie Little Hope.

Bandai Namco Entertainment hat uns ein Rezensionsexemplar für Review-Zwecke zur Verfügung gestellt.

Twin Mirror von Bandai Namco ist ab 01. Dezember 2020 für die Xbox One und PlayStation 4 erhältlich. Wir haben das Game auf der Xbox One mit einer Home Cinema Anlage LG Electronics BH9530TW getestet.
82 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
ein spannender interaktiver Thriller
die Emotionen sind gut auf den Gesichter ablesbar
die Spannung bleibt bis zum Finale sehr hoch
es gibt verschiedene Enden des Games
die Tristesse der Stadt wird grafisch gut einfangen
Negatives
es gibt verhältnissmäßig wenig Gameplay
es fehlt die typische Dontnod Innovation
der Actionpart im Palast wird aufgezwungen

Tags: , , , , , , , , , , ,

Category: Games, Xbox One

avatar

About the Author ()

Ich habe früher auf einem C64, dem Amiga und dem PC gezockt. Jetzt zocke ich mittlerweile auf der XBox 360, Xbox One, WiiU, 3DS und PlayStation 4. Zusätzlich war ich längere Zeit als Redakteur bei einem der größten österreichischen Online Konsolen Magazine tätig. Aber im Grund meines Herzens bin ich einfach ein Gamer, der Spaß an spannenden, frischen, interessanten, unterhaltsamen Games hat und teste diese nun für Weltenraum auf Herz und Niere.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.