Close

LOGIN

Close

Register

Close

Lost Password

The Zero Theorem

The Zero Theorem vom exentrischen Regisseur Terry Gilliam ist sein neuestes Werk und wohl auch Höhepunkt seiner dystopischen Zukunftsvision mit Filmen, mit denen er sich sehr weit vom üblichen Mainstream Geschmack weiterentwickelt hat. Mit dem vorliegenden Film ist er näher an Brazil als an 12 Monkeys. Seine Premiere erlebte der Film bei den Internationalen Filmfestspielen von Venedig 2013.

Blu-ray Cover

The Zero Theorem, Rechte bei Concorde

The Zero Theorem zählt sicher zu den schwierigsten Filmen aus dem Œuvre Gilliams und leider war er für den Kinomarkt zu sperrig und floppte fulminant, durchaus zu Unrecht, da, wenn man sich auf diesen Film einlässt und die zum Teil süßlichen, fantastische Kulisse beiseite lässt, man einen hochinteressanten Film über eine orwellsche Zukunft zu sehen bekommt.

Ausgezeichnet ist auch Christoph Waltz, welcher in ungewohnter Rolle einmal nicht als der Bösewicht agiert und auch Tilda Swinton überzeugt wie immer in einer sehr skurillen Rolle als Dr. Shrink-Rom. Etwas hölzern bleibt Matt Damon als das Management. Das Drehbuch ist gelungen, die Darsteller überzeugen.

Aber dennoch wirkt der Film vor allem im letzten Drittel ein wenig unrund, es fehlt ihm eindeutig an einem gewissen Etwas. Die Botschaft ist zwar vieldeutig, aber ein überraschender Twist bleibt bis zum Schluss aus. Womöglich hatte Terry Gilliam die Befürchtung dass er seine Zuseher damit entgültig überfordert.

The Zero Theorem handelt von Qohen Leth (Christoph Waltz), einem Computergenie, welcher sich von seinen Mitmenschen am liebsten abschotten würde. Er wird von Management (Matt Damon) seiner Firma beauftragt nach dem „Zero Theorem“, einer mathematischen Formel, welche die Frage nach dem Sinn des Lebens beantworten soll, zu suchen.

Zu seiner großen Verärgerung wird er dabei immer wieder massiv gestört. Doch trotz aller Steine, die man ihm in den Weg legt, lässt er sich nicht von seinem Ziel abbringen und geht – unbeirrt von realen und virtuellen Versuchungen – seinen Weg bis zum überraschenden Ende.

The Zero Theorem wird im sehr sauberen Bildformat 1,85:1 (16:9) mit einer recht fantastischen Kulisse, die zwischen zuckersüß und schmutzigdüster schwankt, präsentiert. Der Ton wird auf Deutsch und Englisch in DTS-HD 5.1 geboten. Unter den Extras gibt es einen Blick hinter die Kulissen, 3 kleine Featurettes und ein paar Interviews.

The Zero Theorem von Concorde Video ist mit FSK12 ab 9. April 2015 auf DVD und Blu-ray verfügbar. Die Blu-ray haben wir auf der Home Cinema Anlage LG Electronics BH9530TW getestet.

No review box found! Insert a valid box ID.

The Zero Theorem vom exentrischen Regisseur Terry Gilliam ist sein neuestes Werk und wohl auch Höhepunkt seiner dystopischen Zukunftsvision mit Filmen, mit denen er sich sehr weit vom üblichen Mainstream Geschmack weiterentwickelt hat. Mit dem vorliegenden Film ist er näher an Brazil als an 12 Monkeys. Seine Premiere erlebte der Film bei den Internationalen Filmfestspielen von Venedig 2013. [caption id="attachment_13687" align="alignleft" width="200"] The Zero Theorem, Rechte bei Concorde[/caption] The Zero Theorem zählt sicher zu den schwierigsten Filmen aus dem Œuvre Gilliams und leider war er für den Kinomarkt zu sperrig und floppte fulminant, durchaus zu Unrecht, da, wenn man sich auf diesen Film einlässt und die zum Teil süßlichen, fantastische Kulisse beiseite lässt, man einen hochinteressanten Film über eine orwellsche Zukunft zu sehen bekommt. Ausgezeichnet ist auch Christoph Waltz, welcher in ungewohnter Rolle einmal nicht als der Bösewicht agiert und auch Tilda Swinton überzeugt wie immer in einer sehr skurillen Rolle als Dr. Shrink-Rom. Etwas hölzern bleibt Matt Damon als das Management. Das Drehbuch ist gelungen, die Darsteller überzeugen. Aber dennoch wirkt der Film vor allem im letzten Drittel ein wenig unrund, es fehlt ihm eindeutig an einem gewissen Etwas. Die Botschaft ist zwar vieldeutig, aber ein überraschender Twist bleibt bis zum Schluss aus. Womöglich hatte Terry Gilliam die Befürchtung dass er seine Zuseher damit entgültig überfordert. The Zero Theorem handelt von Qohen Leth (Christoph Waltz), einem Computergenie, welcher sich von seinen Mitmenschen am liebsten abschotten würde. Er wird von Management (Matt Damon) seiner Firma beauftragt nach dem „Zero Theorem“, einer mathematischen Formel, welche die Frage nach dem Sinn des Lebens beantworten soll, zu suchen. Zu seiner großen Verärgerung wird er dabei immer wieder massiv gestört. Doch trotz aller Steine, die man ihm in den Weg legt, lässt er sich nicht von seinem Ziel abbringen und geht – unbeirrt von realen und virtuellen Versuchungen – seinen Weg bis zum überraschenden Ende. The Zero Theorem wird im sehr sauberen Bildformat 1,85:1 (16:9) mit einer recht fantastischen Kulisse, die zwischen zuckersüß und schmutzigdüster schwankt, präsentiert. Der Ton wird auf Deutsch und Englisch in DTS-HD 5.1 geboten. Unter den Extras gibt es einen Blick hinter die Kulissen, 3 kleine Featurettes und ein paar Interviews. [box style="tip"]The Zero Theorem von Concorde Video ist mit FSK12 ab 9. April 2015 auf DVD und Blu-ray verfügbar. Die Blu-ray haben wir auf der Home Cinema Anlage LG Electronics BH9530TW getestet.[/box] [rwp-review id="0"]
Pros
Cons

Teilen mit

Ähnliche Beiträge

Death Stranding Dire...

Doctor Strange

Observer: System Red...

Two Night Stand

Die Hütte – Ei...

Da Vinci´s Demons &#...