Close

LOGIN

Close

Register

Close

Lost Password

The Tower of Beatrice

Ich bin ins nächste Stockwerk gelangt und zu meiner Überraschung habe ich das Rätsel gelöst. Durch das Todeswasser komme ich an den Schlüssel, um diese Stockwerk zu verlassen, doch da habe ich nicht mit der Besitzerin des Turms gerechnet. Sie macht mir einen Strich durch die Rechnung und dreht an der Zeit, sodass ein Dutzend weiterer Rätsel auf mich warten. Ich spiele The Tower of Beatrice.

The Tower of Beatrice hat eine liebe, aber sehr einfache Story. Ich bin ein Dieb, wurde beim Einbruch erwischt und muss jetzt viele, viele Rätsel lösen, um von der Turmspitze langsam, Stockwerk für Stockwerk, in Richtung Ausgang zu kommen. Es geht aber nicht um die Story, sondern um die Rätsel und da gibt es einige echte Gehirnkracher.

Dafür hat man ein echtes Erfolgserlebnis, wenn man ein Stockwerk geschafft hat. Natürlich, die meisten Rätsel sind recht einfach gehalten und mit ein bisschen Überlegung schafft man sie, aber bei manchen muss man echt um die Ecke denken. Oft fehlt einem auch ein wenig die Anleitung, bzw. die Hilfe, die man einschalten kann.

The Tower of Beatrice handelt davon, dass das Leben eines Diebes nicht immer einfach ist. Man muss sich immer in den Schatten verstecken, die Kunden betrügen, Fallen entkommen, etc. Um den Auftrag des geheimnisvollen Unbekannten auszuführen, musst du im Turm der mächtigen Magierin Beatrice einen Weg finden, ihr Rezeptbuch zu stehlen und lebend herauszukommen.

Das Game ist grafisch etwas einfach gehalten und sieht ein wenig wie naiver Fotorealismus aus. Aber das Kernelement ist nicht eine authentische Welt zu erschaffen, sondern die Rätsel und die werden durchaus nett präsentiert. Auch ist jedes Stockwerk, jede Rätselwelt, thematisch unterschiedlich ausgefallen.

Das Gameplay ist grundsätzlich auch ohne Tutorial verständlich. Etwas mühsam ist die Steuerung, um die einzelnen Rätsel auf dem Bildschirm anzuwählen. Das ist öfter mal schwierig und etwas umständlich. Die Rätsel selbst sind eher leicht, aber leider nicht immer selbsterklärend. Die Musik ist nett, aber kann mit der Zeit auch recht nervig sein. Für das Game braucht man rund 5 bis 10 Stunden.

The Tower of Beatrice, ein Rätsel-Adventure wurde von Fairy Forest entwickelt. Als Publisher für die Konsolenversion fungiert Sometimes You. Fairy Forest ist ein junges russisches Indie Game Studio, welches mit diesem Rätseladventure ihr erstes Game entwickelt hat.

Sometimes You ist ein junger russischer Publisher, der vor allem Indie Games wie State of Anarchy, Metropolis: Lux Obscura oder One Eyed Kutkh veröffentlicht.

The Tower of Beatrice von Sometimes You ist ab 31. Juli 2019 für die Nintendo Switch, PlayStation 4 und Xbox One, sowie schon länger für Microsoft Windows erhältlich. Wir haben das Game auf der Xbox One mit einer Home Cinema Anlage LG Electronics BH9530TW getestet.

79
%
The Tower of Beatrice hat eine liebe, aber sehr einfache Story. Ich bin ein Dieb, wurde beim Einbruch erwischt und muss jetzt viele, viele Rätsel lösen, um von der Turmspitze langsam, Stockwerk für Stockwerk, in Richtung Ausgang zu kommen. Es geht aber nicht um die Story, sondern um die Rätsel und da gibt es einige echte Gehirnkracher.
Pros
  • die Rätsel werden nett präsentiert
  • einige Rätsel sind ziemlich knackig
  • die Story ist recht lieb
  • das Game ist ab und zu recht witzig
Cons
  • etwas mühsame Steuerung
  • die Dialoge sind etwas schwach
  • die Hilfe ist oft nicht hilfreich

Teilen mit

Ähnliche Beiträge

Past Cure

Xbox One Launch

Flucht aus dem Starl...

Road Rage

Conarium

Decay: The Mare