Close

LOGIN

Close

Register

Close

Lost Password

The Long Journey Home

Ich fliege durch das Sternensystem und versuche mit möglichst geringen Aufwand von Energie in die Umlaufbahn des Planeten einzuschwenken. Ich will verschiedene Mineralien abbauen und diese gleich an Bord verarbeiten. Da Nikolay Lebedev dieses Alien-Artefakt entziffert hat, konnte er etwas bauen, dass uns dabei helfen wird, wenn er es zum Laufen bringt. Wir haben es gespielt.

The Long Journey Home, Rechte bei Daedalic Entertainment

The Long Journey Home, Rechte bei Daedalic Entertainment

The Long Journey Home ist ein Game, das einerseits unglaublich faszinierend und auch sehr frustrierend sein kann. Viele Anläufe werden unweigerlich zum Scheitern führen, etwas das man gar nicht so leicht rechtzeitig erkennt. Doch auch nach einigen Versuchen lernt man immer wieder Neues kennen und der Metaplot im Hintergrund wird nach und nach aufgedeckt. Das Game lässt einen aber fast zu sehr alleine, denn gerade am Anfang hat man keine Ahnung wie es weiter gehen soll und im ersten Versuch habe ich ziemlich schnell die Landungsfähre verschrottet, bin in einem gefährlich Eck der Galaxis gestrandet und die Energie fehlte an allen Ecken und Enden.

Aber mit jedem Versuch lernt man dazu und kommt etwas weiter, auch wenn diese Lernkurve hart erarbeitet ist. Das Game macht aber trotzdem Spaß, es bietet eine wirklich tolle Story und es gibt einiges zu erleben und entdecken. Es geht vor allem darum Entscheidungen zu treffen und diese haben Auswirkungen, sei es, dass man überlegt auf einem Planeten trotz großer Gefahr wertvolle Ressourcen abzubauen, oder diesem Alien oder gar einer ganzen Spezies zu vertrauen, einen Job auszuschlagen oder auf welche Seite man sich in einem Konflikt stellt,

The Long Journey Home ist ein spannendes Game über eine gefährliche Reise, bei welcher der Gamer die Kontrolle über eine vierköpfige Crew übernimmt, die am anderen Ende des Universums landet, nachdem der erste Lichtsprung in der Geschichte der Menschheit schiefgeht. Gestrandet im All, mit einem Schiff dessen Zustand sich immer mehr verschlechtert und Vorräten, die allmählich knapp werden, muss der Spieler mit den unterschiedlichen Kulturen der Alienrassen zurechtkommen, ein Auge auf die Ressourcen, sowie den Zustand des Raumschiffes haben und so mit der Crew einen Weg nach Hause finden.

The Long Journey Home ist grafisch eher durchschnittlich geworden. Es hat einen ein bisschen spartanischen Comicstil und auch die Landungssequenzen sind eher sehr einfach gehalten. Die Sternensysteme wirken ebenfalls reduziert und auch das Raumschiffinnere, mit den verschiedenen Abteilungen, spricht mich nicht unbedingt an. Der Sound ist angenehm zurückhaltend, die Texte bieten viel Raum für verschiedene Storys, die man erleben kann.

The Long Journey Home hat ein durchaus vielschichtiges Gameplay. Man sucht und verarbeitet verschiedene Materialien, betreibt Handel mit den Aliens, löst verschiedene Questen, versucht seine Crew am Leben zu erhalten und den Sektor zu erkunden. Ein wenig Übung bedarf die Steuerung des Raumschiffs mittels Antriebs- und Steuerungsdüsen. Mit Hilfe kleiner Korrekturen sollte man dabei in die Umlaufbahn von Planeten, Monden und anderen Objekt kommen. Dabei gilt es immer mit der erforderlichen Energie hauszuhalten.

Auch bei den Kämpfen sollte man immer überlegen wo das feindliche Raumschiff sein wird, bevor man feuert und wenn man auf einem Planeten landet, muss man seine Landungsfähre versuchen in der Waagrechten zu halten und langsam absinken zu lassen. Wenn man da ein wenig zu viel Energie aufwendet, kommt man schnell ins Trudeln, schießt über sein Ziel hinweg oder legt eine Bruchlandung hin.

The Long Journey Home, ein Space Exploration Game wurde von Daedalic West entwickelt und von Daedalic Entertainment veröffentlicht. Das deutsche Softwarestudio und Publisher Daedalic Entertainment wurde 2007 von Carsten Fichtelmann in Hamburg gegründet und zeichnet sich vor allem durch seine teils skurrilen, teils berührenden Adventures aus, aber auch durch die durchaus gelungenen Umsetzungen des deutschen Pen & Paper Rollenspiels Das Schwarze Auge auf den PC.

Wir haben The Long Journey Home von Daedalic Entertainment auf der Xbox One mit einer Home Cinema Anlage LG Electronics BH9530TW getestet und das Game ist seit 14.11.2018 für die Xbox One, PlayStation 4 und schon länger für Windows PC erhältlich.
80 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
eine sehr vielseitige Story
ein sehr anspruschvolles Game
jeder Versuch ist anders
es gibt viel zu erforschen
Negatives
die Steuerung ist mühsam
Anfangs ist das Game sehr frustrierend
grafisch ist das Game eher mau
Ich fliege durch das Sternensystem und versuche mit möglichst geringen Aufwand von Energie in die Umlaufbahn des Planeten einzuschwenken. Ich will verschiedene Mineralien abbauen und diese gleich an Bord verarbeiten. Da Nikolay Lebedev dieses Alien-Artefakt entziffert hat, konnte er etwas bauen, dass uns dabei helfen wird, wenn er es zum Laufen bringt. Wir haben es gespielt. [caption id="attachment_34415" align="alignleft" width="200"] The Long Journey Home, Rechte bei Daedalic Entertainment[/caption] The Long Journey Home ist ein Game, das einerseits unglaublich faszinierend und auch sehr frustrierend sein kann. Viele Anläufe werden unweigerlich zum Scheitern führen, etwas das man gar nicht so leicht rechtzeitig erkennt. Doch auch nach einigen Versuchen lernt man immer wieder Neues kennen und der Metaplot im Hintergrund wird nach und nach aufgedeckt. Das Game lässt einen aber fast zu sehr alleine, denn gerade am Anfang hat man keine Ahnung wie es weiter gehen soll und im ersten Versuch habe ich ziemlich schnell die Landungsfähre verschrottet, bin in einem gefährlich Eck der Galaxis gestrandet und die Energie fehlte an allen Ecken und Enden. Aber mit jedem Versuch lernt man dazu und kommt etwas weiter, auch wenn diese Lernkurve hart erarbeitet ist. Das Game macht aber trotzdem Spaß, es bietet eine wirklich tolle Story und es gibt einiges zu erleben und entdecken. Es geht vor allem darum Entscheidungen zu treffen und diese haben Auswirkungen, sei es, dass man überlegt auf einem Planeten trotz großer Gefahr wertvolle Ressourcen abzubauen, oder diesem Alien oder gar einer ganzen Spezies zu vertrauen, einen Job auszuschlagen oder auf welche Seite man sich in einem Konflikt stellt, The Long Journey Home ist ein spannendes Game über eine gefährliche Reise, bei welcher der Gamer die Kontrolle über eine vierköpfige Crew übernimmt, die am anderen Ende des Universums landet, nachdem der erste Lichtsprung in der Geschichte der Menschheit schiefgeht. Gestrandet im All, mit einem Schiff dessen Zustand sich immer mehr verschlechtert und Vorräten, die allmählich knapp werden, muss der Spieler mit den unterschiedlichen Kulturen der Alienrassen zurechtkommen, ein Auge auf die Ressourcen, sowie den Zustand des Raumschiffes haben und so mit der Crew einen Weg nach Hause finden. [gallery type="rectangular" link="none" size="medium" ids="34411,34412,34413"] The Long Journey Home ist grafisch eher durchschnittlich geworden. Es hat einen ein bisschen spartanischen Comicstil und auch die Landungssequenzen sind eher sehr einfach gehalten. Die Sternensysteme wirken ebenfalls reduziert und auch das Raumschiffinnere, mit den verschiedenen Abteilungen, spricht mich nicht unbedingt an. Der Sound ist angenehm zurückhaltend, die Texte bieten viel Raum für verschiedene Storys, die man erleben kann. The Long Journey Home hat ein durchaus vielschichtiges Gameplay. Man sucht und verarbeitet verschiedene Materialien, betreibt Handel mit den Aliens, löst verschiedene Questen, versucht seine Crew am Leben zu erhalten und den Sektor zu erkunden. Ein wenig Übung bedarf die Steuerung des Raumschiffs mittels Antriebs- und Steuerungsdüsen. Mit Hilfe kleiner Korrekturen sollte man dabei in die Umlaufbahn von Planeten, Monden und anderen Objekt kommen. Dabei gilt es immer mit der erforderlichen Energie hauszuhalten. Auch bei den Kämpfen sollte man immer überlegen wo das feindliche Raumschiff sein wird, bevor man feuert und wenn man auf einem Planeten landet, muss man seine Landungsfähre versuchen in der Waagrechten zu halten und langsam absinken zu lassen. Wenn man da ein wenig zu viel Energie aufwendet, kommt man schnell ins Trudeln, schießt über sein Ziel hinweg oder legt eine Bruchlandung hin. The Long Journey Home, ein Space Exploration Game wurde von Daedalic West entwickelt und von Daedalic Entertainment veröffentlicht. Das deutsche Softwarestudio und Publisher Daedalic Entertainment wurde 2007 von Carsten Fichtelmann in Hamburg gegründet und zeichnet sich vor allem durch seine teils skurrilen, teils berührenden Adventures aus, aber auch durch die durchaus gelungenen Umsetzungen des deutschen Pen & Paper Rollenspiels Das Schwarze Auge auf den PC. [box style="tip"]Wir haben The Long Journey Home von Daedalic Entertainment auf der Xbox One mit einer Home Cinema Anlage LG Electronics BH9530TW getestet und das Game ist seit 14.11.2018 für die Xbox One, PlayStation 4 und schon länger für Windows PC erhältlich.[/box] [rwp_box id="0"]
Pros
Cons

Teilen mit

Ähnliche Beiträge

Starfinder: Tote Son...

Out of Space: Couch ...

Earthfall

Space Otter Charlie

Fortified

55 – Jedes Opfer zäh...