Close

LOGIN

Close

Register

Close

Lost Password

The Legend of Zelda: TriForce Heroes

The Legend of Zelda: TriForce Heroes von Nintendo für die Systeme der Nintendo 3DS-Familie verfolgt einen kindgerechteren Ansatz um Abenteuer im Zelda Universum zu erleben. Gleich drei Helden können entweder online, über lokales Spiel, oder mit Download-Spiel die Abenteuer erleben, aber auch allein kann man sich aufmachen und den Fluch, der auf Prinzessin Rüschlinde aus dem Königreich Textilia liegt, zu brechen. Wir haben es gespielt.

3DS Cover

The Legend of Zelda: TriForce Heroes, Rechte bei Nintendo

The Legend of Zelda: TriForce Heroes richtet sich an ein jüngeres Publikum als den üblichen Zelda Gamer und das machen sie recht gut. Die Geschichte wird vereinfacht und liebevoll erzählt. Dennoch verleugnet das Gameplay und die Story nicht aus welchem Universum das Game stammt. Jüngere Einsteiger werden recht schnell begeistert sein von dem Game, die üblichen Zeldagamer sind aber wohl eher enttäuscht. Das Game besteht mehr aus vielen Minispielen als dass es eine große Story und viele Dungeons zum Erforschen bietet. Aber die Story selbst ist einfach herzig und wenn man sich auf das Game einlässt hat man eine Menge Spaß damit.

The Legend of Zelda: TriForce Heroes erzählt von einem triumphalen Trio, den Spielern, welche das Königreich Textilia vor schrecklichem Unheil beschützen. Das modebegeisterte Königreich Textilia wird vom Fluch einer bösen Hexe aus dem Lumpenland erschüttert, durch den die stilbewusste Prinzessin Rüschlinde mit einem schrecklichen Outfit gestraft wird! Majestät König Lockfried richtet einen Aufruf an das ganze Land: Wer das Land von der bösen Hexe befreit, und den Fluch von Prinzessin Rüschlinde nimmt, soll königlich belohnt werden. Werden die drei tapferen Totem-Helden der Herausforderung gewachsen sein? Nur die Zeit wird es zeigen!

The Legend of Zelda: TriForce Heroes benutzt das übliche Zelda Gameplay, wenngleich das vereinfacht dargestellt ist. Beim Game selbst handelt es sich um über 100 Minispiele, welche im Kontext der Story zu bestehen sind. Man startet in der Stadt des Königreichs und es werden nach und nach verschiedene Gebiete freigeschaltet. Jedes Gebiet besteht aus 4 Leveln, welche in vier Abschnitte untergliedert sind. Hat man alle Level eines Gebietes geschaft, werden Spezialmissionen freigeschaltet. Was aber nichts anderes heißt dass die gleichen Level nochmal gespielt werden können, mit einer größeren Herausforderung, da man das Level in einer bestimmten Zeit absolvieren muss, man weniger Herzen zur Verfügung hat oder man alle Ballons abschießen muss, und vieles mehr. Auch wenn sich das Game sicher eher an jüngere Gamer und Anfänger richtet, gibt es doch einige recht anspruchsvolle Levels.

The Legend of Zelda: TriForce Heroes spielt man am besten irgendwo mit zwei weiteren Freunden. So kann man sich gegenseitig auch zurufen was man machen möchte oder wie ein Rätsel zu lösen ist. Es gibt zwar auch eine einfache und simple Kommunikation mittels Gesten über das Game selbst, aber die ist oft zu eingeschränkt um sich in den schwierigeren Missionen leicht abklären zu können. Nett sind die Gesten aber durchaus, auch um den anderen Zustimmung und Sympathie zu signalisieren. Gelungen ist auch die Soundabmischung, welche jedem Gebiet seine eigene Stimmung gibt. Sehr knuffig, witzig aber auch hilfreich sind die verschiedenen Kostüme für die Helden. Diese benötigen verschiedene Materialien, welche man nach dem Zufallsprinzip bei Levelabschluss erhält.

The Legend of Zelda: TriForce Heroes wurde von Nintendo Entertainment Analysis & Development Group No. 2 entwickelt, welche eine der größten internen Abteilungen des japanischen Videospielherstellers Nintendo ist. Sie hat so erfolgreiche Reihen wie z.B. Super Mario oder The Legend of Zelda entwickelt. Die Abteilung wurde 1983 gegründet, seitdem aber mehrfach umstrukturiert.

The Legend of Zelda: TriForce Heroes von Nintendo ist seit 23. Oktober 2015 exklusiv für die Systeme der Nintendo 3DS-Familie erhältlich. Wir haben das Game auf Nintendo 3DS XL getestet.

No review box found! Insert a valid box ID.

The Legend of Zelda: TriForce Heroes von Nintendo für die Systeme der Nintendo 3DS-Familie verfolgt einen kindgerechteren Ansatz um Abenteuer im Zelda Universum zu erleben. Gleich drei Helden können entweder online, über lokales Spiel, oder mit Download-Spiel die Abenteuer erleben, aber auch allein kann man sich aufmachen und den Fluch, der auf Prinzessin Rüschlinde aus dem Königreich Textilia liegt, zu brechen. Wir haben es gespielt. [caption id="attachment_13722" align="alignleft" width="200"] The Legend of Zelda: TriForce Heroes, Rechte bei Nintendo[/caption] The Legend of Zelda: TriForce Heroes richtet sich an ein jüngeres Publikum als den üblichen Zelda Gamer und das machen sie recht gut. Die Geschichte wird vereinfacht und liebevoll erzählt. Dennoch verleugnet das Gameplay und die Story nicht aus welchem Universum das Game stammt. Jüngere Einsteiger werden recht schnell begeistert sein von dem Game, die üblichen Zeldagamer sind aber wohl eher enttäuscht. Das Game besteht mehr aus vielen Minispielen als dass es eine große Story und viele Dungeons zum Erforschen bietet. Aber die Story selbst ist einfach herzig und wenn man sich auf das Game einlässt hat man eine Menge Spaß damit. The Legend of Zelda: TriForce Heroes erzählt von einem triumphalen Trio, den Spielern, welche das Königreich Textilia vor schrecklichem Unheil beschützen. Das modebegeisterte Königreich Textilia wird vom Fluch einer bösen Hexe aus dem Lumpenland erschüttert, durch den die stilbewusste Prinzessin Rüschlinde mit einem schrecklichen Outfit gestraft wird! Majestät König Lockfried richtet einen Aufruf an das ganze Land: Wer das Land von der bösen Hexe befreit, und den Fluch von Prinzessin Rüschlinde nimmt, soll königlich belohnt werden. Werden die drei tapferen Totem-Helden der Herausforderung gewachsen sein? Nur die Zeit wird es zeigen! The Legend of Zelda: TriForce Heroes benutzt das übliche Zelda Gameplay, wenngleich das vereinfacht dargestellt ist. Beim Game selbst handelt es sich um über 100 Minispiele, welche im Kontext der Story zu bestehen sind. Man startet in der Stadt des Königreichs und es werden nach und nach verschiedene Gebiete freigeschaltet. Jedes Gebiet besteht aus 4 Leveln, welche in vier Abschnitte untergliedert sind. Hat man alle Level eines Gebietes geschaft, werden Spezialmissionen freigeschaltet. Was aber nichts anderes heißt dass die gleichen Level nochmal gespielt werden können, mit einer größeren Herausforderung, da man das Level in einer bestimmten Zeit absolvieren muss, man weniger Herzen zur Verfügung hat oder man alle Ballons abschießen muss, und vieles mehr. Auch wenn sich das Game sicher eher an jüngere Gamer und Anfänger richtet, gibt es doch einige recht anspruchsvolle Levels. The Legend of Zelda: TriForce Heroes spielt man am besten irgendwo mit zwei weiteren Freunden. So kann man sich gegenseitig auch zurufen was man machen möchte oder wie ein Rätsel zu lösen ist. Es gibt zwar auch eine einfache und simple Kommunikation mittels Gesten über das Game selbst, aber die ist oft zu eingeschränkt um sich in den schwierigeren Missionen leicht abklären zu können. Nett sind die Gesten aber durchaus, auch um den anderen Zustimmung und Sympathie zu signalisieren. Gelungen ist auch die Soundabmischung, welche jedem Gebiet seine eigene Stimmung gibt. Sehr knuffig, witzig aber auch hilfreich sind die verschiedenen Kostüme für die Helden. Diese benötigen verschiedene Materialien, welche man nach dem Zufallsprinzip bei Levelabschluss erhält. The Legend of Zelda: TriForce Heroes wurde von Nintendo Entertainment Analysis & Development Group No. 2 entwickelt, welche eine der größten internen Abteilungen des japanischen Videospielherstellers Nintendo ist. Sie hat so erfolgreiche Reihen wie z.B. Super Mario oder The Legend of Zelda entwickelt. Die Abteilung wurde 1983 gegründet, seitdem aber mehrfach umstrukturiert. [box style="tip"]The Legend of Zelda: TriForce Heroes von Nintendo ist seit 23. Oktober 2015 exklusiv für die Systeme der Nintendo 3DS-Familie erhältlich. Wir haben das Game auf Nintendo 3DS XL getestet.[/box] [rwp-review id="0"]
Pros
Cons

Teilen mit

Ähnliche Beiträge

Travar – Die S...

Game City 2015 ̵...

Zenith

Mario & Sonic b...

Handbuch: Schwarzmär...

Handbuch: Gossentakt...