Close

LOGIN

Close

Register

Close

Lost Password

The Innsmouth Case

Ich weiß nicht, ob diese Entscheidung richtig war. Ich wache eher verwirrt und verloren am Strand auf, aber ich lebe noch. Nicht jede meiner Entscheidungen hat dazu geführt, dass ich sie überlebt habe und ich bin nicht alleine. Aber ob das gut ist? Ich glaube, ich bin meinem Ziel nicht näher gekommen, aber ich bin schon oft gestorben. Ich spiele The Innsmouth Case.

The Innsmouth Case

The Innsmouth Case ist ein interessantes, kleines Game, ein Detektiv-Adventure im Stile eines interaktiven Buchs, inspiriert von den fantastischen Werken der Horrorlegende H.P. Lovecraft.

Das Game ist eine schräge Mischung aus Horror und Humor, eine Art Grusel-Comedy-Text-Adventure. Es ist ein Game, das vor allem Fans von Cthulhu anspricht, und witzigen Indie Games.

Die Texte sind lebhaft geschrieben, mit viel Liebe zum Detail und durchaus auch trockenem Humor, wenngleich der nicht immer treffend ist. Die Bilder, vor allem die Portaits einiger NPCs, sind witzig und lockern das Game merklich auf. Es ist ein sehr entschleunigtes Game, mehr wie ein modernes Solo-Abenteuer-Buch, wie z.B. die Inseln der 1000 Gefahren.

Game & Story

The Innsmouth Case beginnt mit einem Auftrag, wie er im Buche steht. Es geht um eine verzweifelte Mutter, ein verschwundenes Mädchen und einen geheimnisvollen Ort. Um das rätselhafte Verschwinden der kleinen Tabitha Marsh aufzuklären, braucht es allerdings den härtesten und cleversten aller Detektive.

Dieser hat jedoch keine Zeit und somit geht der Job an den oder die Gamer*in. Dieser mysteriöse Fall entführt einen in das abgelegene Fischerdorf Innsmouth, in dem nichts so ist, wie es zu sein scheint. Rette das Mädchen, löse den Fall, überlebe Innsmouth. Jede Entscheidung zählt und es gibt weit mehr als eine Möglichkeit den Auftrag erfolgreich abzuschließen, aber auch viele um zu scheitern.

Grafik & Gameplay

The Innsmouth Case ist zwar ein Textadventure, wird aber durch verschiedene Grafiken in einem passenden Stil aufgelockert. Der Sound ist ganz okay und lenkt nicht vom Lesen ab. Die Möglichkeiten sind sehr vielfältig, es gibt weit über 20 verschiedene Enden und womöglich noch mehr. Die Texte sind wahlweise auch in Deutsch verfügbar.

Der amerikanische Horror Schriftsteller H.P. Lovecraft (1890-1937) verfasste Geschichten für Pulp-Magazine wie Weird Tales. Er war zu Lebzeiten relativ unbekannt und konnte kaum seinen Lebensunterhalt bestreiten. Heute genießt er, nicht nur bei Fans des Genres, Kult-Status und viele Künstler, Filmemacher und Autoren wurden und werden von ihm inspiriert.

Das Gameplay ist denkbar einfach. Man liest verschiedene Texte und trifft anschließend eine von mehreren Entscheidungen. Ein Weg zurück ist nicht vorhanden, erst wenn man das Kapitel wiederholt, hat man eine zweite Chance. Man wird öfters sterben, aber das grausame Ende des Detektivs oder der Detektivin macht durchaus den Charme des Games aus.

Entwickler & Publisher

The Innsmouth Case, ein Textadventure, wurde von RobotPumpkin Games entwickelt, als Publisher fungiert Assemble Entertainment. RobotPumpkin Games ist ein kleines aber feines Indiegame-Studio aus Köln, dessen Mission es ist gegen den Strom von Idle-Games, Pay-to-Win und Puzzlespiele anzuschwimmen und interessante, spannende und einzigartige Spiele zu erschaffen.

Assemble Entertainment ist ein deutsches Entwicklungsstudio und Publisher von Indie Games und wurde 2016 in Wiesbaden gegründet. Bekannt wurde der Publisher für die Games Reihen Pizza Connection oder von Leisure Suit Larry. Ihren größten bisherigen Erfolg konnten sie mit der Survival Aufbau Simulation Endzone – A World Apaprt feiern.

Assemble Entertainment hat uns ein Rezensionsexemplar für Review-Zwecke zur Verfügung gestellt.

The Innsmouth Case von Assemble Entertainment erscheint mit PEGI 12 und ist seit 22. Juli 2021 für Nintendo Switch, Xbox One und PlayStation 4 erhältlich. Wir haben das Game auf der Xbox One getestet.

75
%
The Innsmouth Case ist ein interessantes kleines Game, ein Detektiv-Adventure im Stil eines interaktiven Buchs, inspiriert von den fantastischen Werken der Horrorlegende H.P. Lovecraft. Das Game ist eine schräge Mischung aus Horror und Humor, eine Art Grusel-Comedy-Text-Adventure. Es ist ein Game, das vor allem Fans von Cthulhu anspricht.
Pros
  • ein Text-Adventure mit schwarzem Humor
  • die Texte wurden mit viel Liebe zum Detail geschrieben
  • die schrägen Grafiken lockern das Game gut auf
  • sehr gut als Game für zwischendurch
Cons
  • das Gameplay ist sehr eingeschränkt
  • man stirbt unverhältnismäßig oft
  • man braucht eine Vorliebe für interaktive Bücher

Teilen mit

Ähnliche Beiträge

Lobo Megaband #1: Bl...

Bone #3: Im Auge des...

Blake

Die Farbe aus dem Al...

Section Eight

Parceval – Sei...