Close

LOGIN

Close

Register

Close

Lost Password

The Devil’s Dozen – Das teuflische Dutzend

The Devil’s Dozen – Das teuflische Dutzend von Regisseur Jeremy London ist ein US-amerikanischer Horrorfilm aus dem Jahr 2013. Die Geschichte ist nicht neu, aber umso beklemmender. Es geht um 12 Gefangene, die selbst über das Schicksal anderer bestimmen. Wie werden sie wählen? Was wird geschehen? Gibt es für sie einen Ausweg? Der Film bietet Eric Roberts und Jake Busey in den Hauptrollen.

Blu-ray Cover - The Devil's Dozen - Das teuflische Dutzend, Rechte bei MIG Filmgroup

The Devil’s Dozen – Das teuflische Dutzend, Rechte bei MIG Filmgroup

The Devil’s Dozen – Das teuflische Dutzend hat eine altbekannte und grundsolide Idee. Der Vergleich zu SAW und Sieben, welcher verwendet wird, ist eindeutig zu hoch gegriffen. Dafür sind diese Film um einige Klassen besser als der vorliegende von Jeremy London. Unter dem Cast finden sich Eric Roberts, Jake Busey, Omar Gooding, William McNamara und Jeremy London selbst.

Für Jeremy London, bekannt als Seriendarsteller, ist The Devil’s Dozen – Das teuflische Dutzend der bisher einzige Versuch als Regisseur bei einem Spielfilm. Und leider muss man den Film nur als Versuch werten. Trotz einiger bekannter und guter Schauspieler bleibt das Drehbuch, welches von Judy Dinella und Patrick Durham geschrieben wurde, unausgegoren und der Film ist leider mehr langweilig als spannend geraten. Der Film ist nur echten Genre Fans empfohlen.

The Devil’s Dozen – Das teuflische Dutzend beginnt damit dass 12 Fremde gefangen sind und keiner weiß warum. Nach und nach klärt sich die Situation auf. Manche der Eingeschlossenen haben Sünden begangen, andere nicht, aber über allen hängt das Damokles-Schwert des Todes.

„Ich werde dich nicht töten. So eine sexy Frau umzubringen muss eine Sünde sein. Du machst das“

Jedoch bekommt jeder die Chance sein Leben zu retten: Die Sünder müssen ehrliche Reue zeigen, oder sie sterben. Diejenigen, die ohne Schuld sind, können ihre Haut durch den Beweis ihrer Loyalität retten. Sie müssen die Mitgefangenen, deren Reue zu spät kommt, töten. Wenn sie dies nicht tun, sind sie selbst zum Tode verurteilt. So kämpft jeder um sein eigenes Leben.

The Devil’s Dozen – Das teuflische Dutzend wird mit einem, zum Teil recht düsteren Bild im Format 2,35:1 (16:9 anamorph) geboten. Der Ton wird auf Englisch und Deutsch jeweils in Dolby Digital 5.1 & Dolby Digital 2.0 geboten. Es gibt keine nennenswerten Extras.

The Devil’s Dozen – Das teuflische Dutzend von MIG Filmgroup / Eurovideo ist ab 17. April 2014 mit FSK 18 auf Blu-ray und DVD erhätlich. Wir haben die DVD auf der Home Cinema Anlage LG Electronics BH9530TW getestet.
38 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
es gibt durchaus spannende Ansätze und interessante Szenen
die Geschichte selbst ist altbekannt und grundsolide
Negatives
weder Regie noch Drehbüch können überzeugen
der Cast bemüht sich, aber meist kommt nur Langeweile auf
der Film hat insgesamt zu viele Defizite
The Devil's Dozen - Das teuflische Dutzend von Regisseur Jeremy London ist ein US-amerikanischer Horrorfilm aus dem Jahr 2013. Die Geschichte ist nicht neu, aber umso beklemmender. Es geht um 12 Gefangene, die selbst über das Schicksal anderer bestimmen. Wie werden sie wählen? Was wird geschehen? Gibt es für sie einen Ausweg? Der Film bietet Eric Roberts und Jake Busey in den Hauptrollen. [caption id="attachment_17449" align="alignleft" width="200"] The Devil's Dozen - Das teuflische Dutzend, Rechte bei MIG Filmgroup[/caption] The Devil's Dozen - Das teuflische Dutzend hat eine altbekannte und grundsolide Idee. Der Vergleich zu SAW und Sieben, welcher verwendet wird, ist eindeutig zu hoch gegriffen. Dafür sind diese Film um einige Klassen besser als der vorliegende von Jeremy London. Unter dem Cast finden sich Eric Roberts, Jake Busey, Omar Gooding, William McNamara und Jeremy London selbst. Für Jeremy London, bekannt als Seriendarsteller, ist The Devil's Dozen - Das teuflische Dutzend der bisher einzige Versuch als Regisseur bei einem Spielfilm. Und leider muss man den Film nur als Versuch werten. Trotz einiger bekannter und guter Schauspieler bleibt das Drehbuch, welches von Judy Dinella und Patrick Durham geschrieben wurde, unausgegoren und der Film ist leider mehr langweilig als spannend geraten. Der Film ist nur echten Genre Fans empfohlen. The Devil's Dozen - Das teuflische Dutzend beginnt damit dass 12 Fremde gefangen sind und keiner weiß warum. Nach und nach klärt sich die Situation auf. Manche der Eingeschlossenen haben Sünden begangen, andere nicht, aber über allen hängt das Damokles-Schwert des Todes. "Ich werde dich nicht töten. So eine sexy Frau umzubringen muss eine Sünde sein. Du machst das" Jedoch bekommt jeder die Chance sein Leben zu retten: Die Sünder müssen ehrliche Reue zeigen, oder sie sterben. Diejenigen, die ohne Schuld sind, können ihre Haut durch den Beweis ihrer Loyalität retten. Sie müssen die Mitgefangenen, deren Reue zu spät kommt, töten. Wenn sie dies nicht tun, sind sie selbst zum Tode verurteilt. So kämpft jeder um sein eigenes Leben. The Devil's Dozen - Das teuflische Dutzend wird mit einem, zum Teil recht düsteren Bild im Format 2,35:1 (16:9 anamorph) geboten. Der Ton wird auf Englisch und Deutsch jeweils in Dolby Digital 5.1 & Dolby Digital 2.0 geboten. Es gibt keine nennenswerten Extras. [box style="tip"]The Devil's Dozen - Das teuflische Dutzend von MIG Filmgroup / Eurovideo ist ab 17. April 2014 mit FSK 18 auf Blu-ray und DVD erhätlich. Wir haben die DVD auf der Home Cinema Anlage LG Electronics BH9530TW getestet.[/box] [rwp-review id="0"]
Pros
Cons

Teilen mit

Ähnliche Beiträge

Mind Control

Batman: Der Dunkle P...

Hellboy #20: Hellboy...

Monster Slaughter

Flash #12: Der beste...

White Day: A Labyrin...