Close

LOGIN

Close

Register

Close

Lost Password

The Colombian Connection

The Colombian Connection von Regisseur Julian Higgins ist ein amerikanischer Actionfilm aus dem Jahr 2011. Das Drehbuch verfasste der Regisseur, welcher neben einer handvoll Kinofilmen, vor allem für zwei Dutzend Kurzfilme bekannt ist, gemeinsam mit Bertie Higgins und Larry Madill. Als Bösewicht glänzt Tom Sizemore als korrupter Cop Frank Rossi.

The Colombian Connection, Rechte bei EuroVideo

The Colombian Connection, Rechte bei EuroVideo

The Colombian Connection wirkt wesentlich älter als er es ist. Regisseur Julian Higgins hat nicht nur die Handlung des Films in die 1970er Jahre verlegt, er hat ihn auch so inszeniert als wäre er in den 1970ern gedreht worden. Die Schnitte sind recht lang und es gibt verhältnismäßig viele Dialoge, wenngleich sie auch nicht besonders gelungen sind. Männer sind noch harte Männer und leider ist es keine gelungene Hommage an die Actionfilme von damals, sondern einfach nur etwas verstaubt.

The Colombian Connection spielt im Jahr 1976. Jack Hooks (Robert Thorne) ist ein ehemaliger Cop, der von seinem Partner Frank Rossi (Tom Sizemore) verraten wurde und für ein Verbrechen, mit dem er nichts zu tun hatte, in den Knast soll. Die DEA jedoch weiß, dass er zu Unrecht verurteilt wurde und bietet ihm einen Deal an: Er wird begnadigt, wenn er dabei hilft seinen alten Freund Frank bei dessen Drogengeschäften auffliegen zu lassen.

Dass es sich bei diesem Deal um ein „Do-or-Die“-Job handelt ist allen bewusst, denn die Drogenmafia versteht keinen Spaß. Um das Vertrauen des ebenso mächtigen wie gewalttätigen Drogenboss Carlos Huerta (David Castro) zu gewinnen, muss Jack eine Ladung Drogen durch die Meerenge zwischen Kuba und Yucatan, genannt „The Eye“, bringen. Aber die Gangster kommen ihm auf die Schliche und ihm bleibt nur noch die Flucht in den mexikanischen Dschungel.

Tom Sizemore scheint der Filmbösewicht auf den Leib geschneidert zu sein, wurde er doch schon mehrfach wegen Gewalt- und Drogendelikten verhaftet. Vor allem während der ersten Hälfte seiner Karriere hatte er in zahlreichen großen Hollywoodfilmen einen Nebenrolle. Einer seiner größten Erfolge war die Hauptrolle im Horrorthriller Das Relikt, später spielte er vor allem in B-Filmen mit.

The Colombian Connection, mit einer Spieldauer von ca. 98 Minuten, wird mit einem guten Bild, mit zum Teil wunderschönen Naturaufnahmen, in HD 1080p geboten. Der ordentliche, wenngleich etwas frontlastige Ton wird u.a. auf Deutsch und Englisch in DTS-HD 5.1 präsentiert. Als Extra findet sich der obligatorische Trailer im Bonusmaterial.

The Colombian Connection (Through the Eye) von EuroVideo ist seit 28. Mai 2014 mit FSK 16 auf DVD und Blu-ray erhältlich. Wir haben die Blu-ray auf der Home Cinema Anlage LG Electronics BH9530TW getestet.
45 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
die Actionszenen sind ganz nett
Tom Sizemore überzeugt als Bösewicht
Negatives
die Dialoge des Films sind langweilig
der Film wirkt insgesamt ziemlich verstaubt
es fehlt dem Film an Action und Witz
das Cast ist, mit Ausnahme wenig überzeugend
das Drehbuch hat einige Schwächen
The Colombian Connection von Regisseur Julian Higgins ist ein amerikanischer Actionfilm aus dem Jahr 2011. Das Drehbuch verfasste der Regisseur, welcher neben einer handvoll Kinofilmen, vor allem für zwei Dutzend Kurzfilme bekannt ist, gemeinsam mit Bertie Higgins und Larry Madill. Als Bösewicht glänzt Tom Sizemore als korrupter Cop Frank Rossi. [caption id="attachment_31921" align="alignleft" width="200"] The Colombian Connection, Rechte bei EuroVideo[/caption] The Colombian Connection wirkt wesentlich älter als er es ist. Regisseur Julian Higgins hat nicht nur die Handlung des Films in die 1970er Jahre verlegt, er hat ihn auch so inszeniert als wäre er in den 1970ern gedreht worden. Die Schnitte sind recht lang und es gibt verhältnismäßig viele Dialoge, wenngleich sie auch nicht besonders gelungen sind. Männer sind noch harte Männer und leider ist es keine gelungene Hommage an die Actionfilme von damals, sondern einfach nur etwas verstaubt. The Colombian Connection spielt im Jahr 1976. Jack Hooks (Robert Thorne) ist ein ehemaliger Cop, der von seinem Partner Frank Rossi (Tom Sizemore) verraten wurde und für ein Verbrechen, mit dem er nichts zu tun hatte, in den Knast soll. Die DEA jedoch weiß, dass er zu Unrecht verurteilt wurde und bietet ihm einen Deal an: Er wird begnadigt, wenn er dabei hilft seinen alten Freund Frank bei dessen Drogengeschäften auffliegen zu lassen. Dass es sich bei diesem Deal um ein „Do-or-Die“-Job handelt ist allen bewusst, denn die Drogenmafia versteht keinen Spaß. Um das Vertrauen des ebenso mächtigen wie gewalttätigen Drogenboss Carlos Huerta (David Castro) zu gewinnen, muss Jack eine Ladung Drogen durch die Meerenge zwischen Kuba und Yucatan, genannt „The Eye“, bringen. Aber die Gangster kommen ihm auf die Schliche und ihm bleibt nur noch die Flucht in den mexikanischen Dschungel. Tom Sizemore scheint der Filmbösewicht auf den Leib geschneidert zu sein, wurde er doch schon mehrfach wegen Gewalt- und Drogendelikten verhaftet. Vor allem während der ersten Hälfte seiner Karriere hatte er in zahlreichen großen Hollywoodfilmen einen Nebenrolle. Einer seiner größten Erfolge war die Hauptrolle im Horrorthriller Das Relikt, später spielte er vor allem in B-Filmen mit. The Colombian Connection, mit einer Spieldauer von ca. 98 Minuten, wird mit einem guten Bild, mit zum Teil wunderschönen Naturaufnahmen, in HD 1080p geboten. Der ordentliche, wenngleich etwas frontlastige Ton wird u.a. auf Deutsch und Englisch in DTS-HD 5.1 präsentiert. Als Extra findet sich der obligatorische Trailer im Bonusmaterial. [box style="tip"]The Colombian Connection (Through the Eye) von EuroVideo ist seit 28. Mai 2014 mit FSK 16 auf DVD und Blu-ray erhältlich. Wir haben die Blu-ray auf der Home Cinema Anlage LG Electronics BH9530TW getestet.[/box] [rwp_box id="0"]
Pros
Cons

Teilen mit

Ähnliche Beiträge

Batman/Deathblow: Na...

Polar #03: Keine Gna...

The Walking Dead 26:...

Concrete Genie

Klauen wir gleich di...

Ever Oasis