Tag: Kunst

Der Knochenbrecher

Der Knochenbrecher

| 3. November 2019 | 0 Comments

Der Knochenbrecher von Chris Carter ist der dritte Band der Hunter-und-Garcia-Thriller-Reihe, welche bei Ullstein erscheint. Der Police Detective Robert Hunter hat einen Doktortitel in Kriminalpsychologie und ist beim Morddezernat I der Abteilung für Mord und bewaffneten Raubüberfall des Los Angeles Police Departments beschäftigt. Gemeinsam mit seinem jungen Partner Carlos Garcia jagt er einen Killer im […]

Continue Reading

Kaffee und Zigaretten

Kaffee und Zigaretten

| 7. April 2019 | 0 Comments

Kaffee und Zigaretten von Ferdinand von Schirach ist eine Einladung auf eine nette Plauderei über die Welt bei Kaffee und Zigaretten. Es geht um das Große und Kleine, da schweifen Gedanken ab, ziehen den Rauchkringeln folgend ihre Kreise und bleiben dennoch faszinierend, ausgesprochen von einer interessanten und spannenden Persönlichkeit wie eben Ferdinand von Schirach.

Continue Reading

Die Kunst des Schwarzen Auges

Die Kunst des Schwarzen Auges

| 6. Oktober 2018 | 0 Comments

Die Kunst des Schwarzen Auges von Ulisses Spiele ist ein Artbook über das Fantasy Rollenspielsystem Das Schwarze Auge. Im Zentrum stehen die zahlreichen Abbildungen, von denen über 500 enthalten sind und die einen kleinen Einblick hinter die Kulissen bieten. Dabei handelt es sich nicht nur um Cover oder Illustrationen verschiedener Publikationen, wie z.B. Regelwerke oder […]

Continue Reading

Kein Ort ohne dich

Kein Ort ohne dich

| 25. November 2016 | 0 Comments

Es ist eine klassische Liebesgeschichte und dann auch wieder nicht, denn eigentlich werden zwei Liebesgeschichten in zwei unterschiedlichen Zeitebenen erzählt, die in der Gegenwart einen Zusammenhang bekommen. Zum einen sind da der Bullenreiter Luke und die Studentin Sophia, deren Beziehung unter keinem guten Stern beginnt und dann sind da noch Ira und Ruth, die ein […]

Continue Reading

Ich und Kaminski

Ich und Kaminski

| 24. März 2016 | 0 Comments

Ich und Kaminski von Regisseur Wolfgang Becker, nach dem gleichnamigen Roman von Daniel Kehlmann, ist eine Satire welche die Eitelkeiten und die Selbstdarstellung der Kunstwelt offen legt. Daniel Brühl überzeugt als völlig selbstbezogener Kunstkritiker Sebastian Zöllner welcher den großen Reibach wittert, wenn er nach Kaminskis Tod die aufflammende Aufmerksamkeit für den ehemals berühmten Maler sich […]

Continue Reading