Close

LOGIN

Close

Register

Close

Lost Password

Swamp Thing – Geschichten aus dem Sumpf

Swamp Thing – Geschichten aus dem Sumpf von Tom King, Mark Russell, Tim Seeley, sowie Brian Azzarello, ist eine Sammlung verschiedener Geschichten über Swamp Thing, in deutscher Erstveröffentlichung. Es ist ein Comic inklusive Frühlingserwachen, der letzten Geschichte von Swamp Thing Schöpfer Len Wein, ohne Text, aber mit den Zeichnungen von Kelley Jones.

Swamp Thing - Geschichten aus dem Sumpf

Swamp Thing – Geschichten aus dem Sumpf bietet viele verschiedene, kurze, aber auch ein, zwei längere Geschichten über das Monster aus dem Sumpf. Die Geschichten sind durchaus gelungen. Nicht alle sind bedeutsam, wenngleich es auch zwei sehr berührende Geschichten gibt.

Die eine Geschichte ist Die Stimmen der Heiligen, von Tom King und Jason Fabok. Die beiden Comickünstler haben ihre Geschichte den kurz zuvor verstorbenen Schöpfern von Swamp Thing, Len Wein und Bernie Wrightson, gewidmet. Es geht dabei um die Frage wer das Monster eigentlich ist und wie viel an Menschlichkeit in Swamp Thing steckt.

Zeichnerisch ist das Comic durchaus gelungen, auch wenn rund ein Dutzend verschiedener Zeichner*innen daran beteiligt sind. Die ersten Geschichten stehen für sich. Erst in der zweiten Hälfte werden die Geschichten zusammenhängender und auch die zeichnerische Kontinuität erhöht sich.

Die letzte Geschichte von Len Wein

Len Wein und Kelley Jones haben gerade die Fortsetzung zu ihrer Mini-Serie Die Toten schlafen nicht begonnen, als Len Wein verstarb. Aufgrund seines Plot-Skripts hat Kelley Jones die Zeichnungen fertiggestellt und gemeinsam wurden die Zeichnungen und dahinter das Plot-Skript veröffentlicht, ohne Text, ohne Dialoge. Dadurch ist eine sehr eindringliche und berührende Geschichte entstanden. Außerdem ist es eine schöne Geste von DC Comics, welche die Wertschätzung an den Künstler zeigt.

Der Inhalt

Swamp Thing – Geschichten aus dem Sumpf (Swamp Thing Winter Special #1, Young Monsters in Love #1, Cursed Comics Cavalcade #1, Swamp Thing Halloween Horror Giant #1, Swamp Thing Giant #1-#7) handelt davon, dass für die meisten Menschen Swamp Thing eine monströse Kreatur ist, die Angst und Schrecken in ihren Herzen sät. In Wirklichkeit aber ist das Ding aus dem Sumpf der Avatar der Pflanzenwelt und beschützt die Natur.

Swamp Thing wurde im Jahr 1971 von Autor Len Wein und Illustrator Bernie Wrightson als Wissenschaftler Alex Olsen für das Comicheft House of Secrets #92 erschaffen. Die Figur wurde kurze Zeit später überarbeitet und erschien als Alec Holland in seiner eigenen Serie Swamp Thing, im Oktober 1972. Für DC Rebirth hat man sich wieder an seine ursprüngliche Horror-Geschichte erinnert.

Er beschützt auch die Menschen, die es so fürchten. Immer wieder muss sich das tragische, oft missverstandene Geschöpf den Mächten der Finsternis und dämonischen Kräften stellen. Tom King, Mark Russell, Tim Seeley, Brian Azzarello, sowie Len Wein haben die Geschichten des Comics geschrieben und von Kelley Jones, Jason Fabok, Frazer Irving, Kyle Hotz, Greg Capullo, Mike Perkins, Joëlle Jones, Steve Pugh, sowie Aaron Lopresti stammen die Zeichnungen.

Die Comickünstler

Der 1948 in New York geborene Comicautor Len Wein ist vielen als Schöpfer von Swamp Think und Wolverine, oder auch Nightcrawler in Erinnerung. Zu seinen ersten Arbeiten bei DC zählte die Fantasy Comic Serie Eye of the Beholder. Aber er schrieb auch die Romantik-Comic-Serie Secrets Hearts, bevor er, für ihn selbst völlig überraschend, die Möglichkeit erhielt an der Justice League of America zu arbeiten. Er verstarb im Jahr 2017.

Das Comic wird von vielen verschiedenen Comickünstler*innen zeichnerisch gestaltet. Sehr auffallend sind die Zeichnungen von Kelley Jones. Sein unverwechselbarer Stil wird von viel Dunkelheit und Schatten dominiert. Die Figuren sind immer leicht von der Dunkelheit verschluckt. Garniert wird das Ganze mit, zum Teil recht skurrilen Details. Leider sind gerade bei Swamp Thing teilweise die Emotionen im Gesicht verlorenen gegangen.

Der US-amerikanische Comiczeichner Kelley Jones wurde mit seiner Arbeit an der Mini-Serie Deadman: Love after Death bekannt und zählt mit seiner grafisch recht unkonventionellen Interpretation des dunklen Ritters zu den kontroversesten, aber auch interessantesten Batman-Zeichner*innen. Zuletzt hat er wieder für die Batman Serie bzw. für den großen DC Comics Event Convergence den Zeichenstift geschwungen. Er hat auch die spannende Mini-Serie Batman: König der Angst in Szene gesetzt.

Panini Comics hat uns ein Rezensionsexemplar für Review-Zwecke zur Verfügung gestellt.

Swamp Thing – Geschichten aus dem Sumpf ist ein dicker Sammelband mit den deutschsprachigen Ausgaben, verschiedener US-Ausgaben, mit Swamp Thing von DC Comics. Der Comic-Sammelband wird von Panini Comic als Softcover und in einer auf 555 limitierten Hardcover Ausgabe herausgebracht und erscheint am 14. Dezember 2021.

83
%
Swamp Thing - Geschichten aus dem Sumpf bietet viele verschiedene, kurze, aber auch ein, zwei längere Geschichten über das Monster aus dem Sumpf. Die Geschichten sind durchaus gelungen. Nicht alle sind bedeutsam, wenngleich es auch zwei sehr berührende Geschichten gibt.
Pros
  • eine schöne Sammlung schauriger Swamp Thing Geschichten
  • es gibt sehr berührende Geschichten
  • die letzte Geschichte von Len Wein, ohne Text
  • zeichnerisch auf einem sehr hohen Niveau
Cons
  • nicht alle Geschichten sind bedeutsam
  • vor allem bei Kelley sind die Emotion nicht immer ersichtlich

Teilen mit

Ähnliche Beiträge

Der Tod von Hawkman

Fables #25: Glücklic...

Highway to Hell #1: ...

Batman Sonderband #4...

Scalpel Massacre

Star Wars – Darth Va...