Close

LOGIN

Close

Register

Close

Lost Password

Superman – Secret Identity

Superman – Secret Identity von Kurt Busiek, mit den Zeichnungen von Stuart Immonen ist eine Alternative Entstehungsgeschichte über Superman. Es ist eine bewegende und realitätsnahe Geschichte über die wohl größte Comic-Ikone aller Zeiten und über einen Jungen, der auf einmal Superkräfte besitzt.

Superman - Secret Identity

Superman – Secret Identity #1 ist weder die erste Neuinterpretation von Supermans Geschichte, noch ist es die einzige Elseworld-Geschichte wie es wäre, würde es Superman wirklich geben. Allerdings ist es nicht nur eine sehr reflektierte Erzählung, sondern auch eine Geschichte über Superman in einer Welt, in der es Superman-Comics gibt.

Es ist eine ruhige Geschichte, die aus Sicht von Clark erzählt wird, mit all seinen Zweifel und Ängsten. Etwas unglaubwürdig fand ich, wobei das ein seltsames Wort in einem Superhelden Comic ist, dass Clark aus Angst vor dem Tabubruch nicht einmal seinen Kindern davon erzählt hat. Diese wiederum erzählen, als sie ihre Kräfte entdeckten, nichts davon ihren Eltern.

Zeichnerisch ist das Comic durchaus gelungen. Es bietet einen Bruch zum üblichen Artwork eines Superhelden Comics, ohne seine Herkunft zu verleugnen. Es ist wie ein Superheldencomic, das man mit anderen Augen sieht und die Zeichnungen wirken ruhiger, vernünftiger und realistischer.

Clarks Ängste und Zweifel

Und auch wenn das Comic einige wichtige Fragen aufwirft, es bleibt doch etwas zu geschönt. Natürlich gibt es zum Glück keine Superschurk*innen, doch das Misstrauen Superman gegenüber, Clarks eigene Zweifel, sowie seine Ängste sind seine Gegnerschaft sind schon genug. Aber es fehlt die große Herausforderung. Es ist, trotz aller Brisanz und der Tatsache, dass er unzähligen Menschen das Leben rettet, ein wenig zu unaufgeregt. Aber womöglich ist das einfach so, weil es von einem Superheld*innencomic erwartet wird.

Auch in dieser Geschichte bleibt Clark sehr reflektierend. Die Erzählung geschieht aus seiner Sicht und sein ganzes Leben lang stellt sich Clark der Frage: Warum ich? Er versucht nie Partei zu ergreifen, sondern Gutes zu tun. Als es zu einem Kompromiss mit der US-Regierung kommt, bleibt ein schaler Nachgeschmack. Aber er bleibt immer wachsam.

Der Inhalt

Superman – Secret Identity (Superman: Secret Identity #1-#4) handelt davon, dass der Sohn von David und Laura Kent in einem kleinen Städtchen in Kansas aufwächst. Seine Eltern haben ihn Clark taufen lassen, was sie witzig fanden, womit Clark Kent aber seine Probleme hat, denn seine Mitschüler*innen ziehen ihn damit auf, dass er so heißt wie der berühmte Comic-Held Superman in seiner Geheimidentität, wobei er aber natürlich keinerlei Superkräfte hat. Letzteres ändert sich dann auf einmal!

Superman wurde von den beiden US-Amerikanern Jerry Siegel und Joe Shuster geschaffen und hatte seinen ersten Auftritt 1938 mit Action Comics #1 von DC Comics. Er stammt vom Planeten Krypton und lebt auf der Erde als Journalist Clark Kent, verheiratet mit der Reporterin Lois Lane. Er zählt zu den berühmtesten Superheld*innen der Erde und ist eine echte Comic-Ikone.

Ohne zu wissen warum, kann Clark plötzlich fliegen, ist superstark und verfügt über Röntgen- und Hitzeblick, wie der Mann aus Stahl aus den Comics. Doch im echten Leben bringen solche Kräfte nicht nur Vorteile mit sich. Schon bald ist eine Regierungsorganisation hinter dem mysteriösen „Superboy“ her und die führt offenbar nichts Gutes im Schilde. Kurt Busiek hat die Comics geschrieben und von Stuart Immonen stammen die Zeichnungen.

Die Comickünstler

Der US-amerikanische Comicautor Kurt Busiek hat in den frühen 1980ern seine erste Geschichte für die Green Lantern Reihe geschrieben. Später hat er an zahlreichen Serien von DC Comics und Marvel Comics geschrieben. Bekannt wurde er auch für die von ihm geschaffene Serie Astro City.

Das Comic wird von Stuart Immonen zeichnerisch gestaltet. Sein Zeichenstil erinnert ein wenig an Wasserfarbenmalerei. Das macht das Comic einerseits realistisch, aber verfremdet es gleichzeitig auch. Es ist auf keinem Fall der übliche Stil von Superheldencomics, aber es passt zur Geschichte, die sich auf die Person Clark Kent konzentriert und seinem WIderhall in unserer Welt.

Der kanadische Comiczeichner und -autor Stuart Immonen hat seine erste Comicserie Playground im Selbstverlag publiziert. Nach jahrelanger Arbeit für Superman von DC Comics wechselte er für verschiedene Serien zu Marvel Comics, darunter für die Star Wars Serien. Er hat aber auch für das Joe Hill Comic Label gezeichnet. Sein Zeichenstil ist recht detailreich, wobei er seine Hintergründe gern verwaschen darstellt.

Panini Comics hat uns ein Rezensionsexemplar für Review-Zwecke zur Verfügung gestellt.

Superman – Secret Identity ist ein dicker Sammelband mit den deutschsprachigen Ausgaben, der von Kurt Busiek geschriebenen US-Ausgaben von DC Comics. Der Comic-Sammelband wird von Panini Comic herausgebracht und erscheint am 23. November 2021.

85
%
Superman - Secret Identity #1 ist weder die erste Neuinterpretation von Supermans Geschichte, noch ist es die einzige Elseworld-Geschichte wie es wäre, würde es Superman wirklich geben. Allerdings ist es nicht nur eine sehr reflektierte Erzählung, sondern auch eine Geschichte über Superman in einer Welt, in der es Superman Comics gibt.
Pros
  • eine sehr schöne, reflektierte Geschichte
  • die Zeichnungen brechen mit den üblichen Konventionen
  • ein ganzes Superhelden-Leben lang
  • eine sehr realistische Version von Superman
Cons
  • für einen Superhelden ist es ein recht ruhiges Leben
  • wichtige Fragen werden ausgespart

Teilen mit

Ähnliche Beiträge

Green Arrow: Auferst...

Providence #2

Star Wars #4: Darth ...

Green Arrow Megaband...

Joker: Killer Smile

JLA: Erde 2