Close

LOGIN

Close

Register

Close

Lost Password

Superman Paperback #4: Superman Revenge Squad

Superman Paperback #4: Superman Revenge Squad von Dan Jurgens erzählt die Geschichte wie sich alte und mächtige Feinde von Superman trotz ihrer Differenzen und großen Egos verbünden, um den Stählernen ein für alle mal zu vernichten. Aber werden sie ihren Plan umsetzen können, oder werden ihre großen Egos ihr Untergang sein?

Comic Cover

Superman Paperback #4: Superman Revenge Squad, Rechte bei Panini Comics

Superman Paperback #4: Superman Revenge Squad folgt einem klassischen Muster, was es nicht weniger spannend macht. Vor allem zwischen Cyborg Superman und General Zod kommt es immer wieder zu Konflikten. Gefallen hat mir sehr, wer schlussendlich mithilft Superman zu retten und es war wohl einer der letzten Auftritte in dieser Rolle. Grundsätzlich ist es eine sehr solide Geschichte, wobei sie ein wenig zu sehr in die Länge gezogen wird und die Wendungen nicht ganz so überraschend sind wie gehofft.

Superman Paperback #4: Superman Revenge Squad (Action Comics #979-#984) erzählt die Geschichte von einer neuen Gefahr durch alte Feinde. Mongul, Metallo, General Zod, jeder von ihnen stellt für den Mann von Morgen eine gewaltige Gefahr dar, doch als sie mit anderen Schurken die Superman Revenge Squad bilden, könnte tatsächlich der letzte Tag für den Stählernen angebrochen sein. Der Comicsammelband wurde von Dan Jurgens geschrieben und von Jack Herbert, Jose Luis, Viktor Bogdanovic und Patrick Zircher gezeichnet.

Hank Henshaw ist ein verunglückter NASA Pilot, welcher nur seinen Geist retten konnte und als machtbesessener Killer-Cyborg wiedergeboren wurde, der zu gleichen Teilen über Supermans DNA und die unzerstörbare kryptonische Legierungen verfügt. Dies trieb ihn in den Wahnsinn und machte ihn zu einem der gefährlichsten Gegner Supermans. Gemeinsam mit Mongul zerstörte er Coast City, die Heimatstadt von Hal Jordan alias Green Lantern. Seinen ersten Auftritt als Cyborg Superman hat er in Adventures of Superman #500 vom Juni 1993 und er wurde von Dan Jurgens erschaffen.

Superman Paperback #4: Superman Revenge Squad ist zeichnerisch auf hohem Niveau. Vor allem Patrick Zircher ist für mich einer der besten Superman Zeichner derzeit. Weniger gut gefallen mir hingegen die Zeichnungen von Viktor Bogdanovic. Zircher gelingt es Superman und seine Feinde sehr dynamisch umzusetzen, auch durch die sehr offene Panelanordnung. Außerdem schafft er es mit wenigen Strichen viel Emotion in die Gesichter der Figuren zu zaubern, dabei sind seine Zeichnungen recht detailreich.

Der US-amerikanische Comiczeichner Patrick Zircher begann in den 1980ern als Zeichner für verschiedene Rollenspielsysteme, danach wechselte er zu den großen Comicverlagen, zeichnete aber auch immer wieder für Independent Comics. Eine seiner bekanntesten Arbeiten war für die DC Comics Serie Futures End, oder auch seine Arbeiten für Green Arrow.

Der US-amerikanische Comicautor Dan Jurgens, auch bekannt als „der Mann, der Superman getötet hat“, hat einst nicht nur die Hintergrundgeschichte von Superman aufgefrischt, sondern er hat auch für den großen DC Comics Relaunch The New 52 umfassende Änderungen bei Green Arrow umgesetzt. Zuletzt war er bei dem großen DC Comics Megaevent Futures End einer der beteiligten Stammautoren und bei DC Rebirth hat er die Serie Action Comics übernommen.

Superman Paperback #4: Superman Revenge Squad sind die deutschsprachigen Ausgaben der US-Serie Action Comics von DC Comics und werden von Panini Comics in deutscher Übersetzung herausgebracht. Die Comicsammelband ist am 12. März 2019 in Softcocver und als auf 111 Exemplare limitiertes Hardcover erschienen.
78 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
eine solide Superman Geschichte
einige klassische Erzfeinde Supermans verbünden sich
Konflikte bleiben nicht aus
die Zeichnungen sind recht dynamisch
Negatives
es fehlt an überraschenden Wendungen
die Geschichte wurde einiges in die Länge gezogen
ein bisschen zu klassisches Schurkenende
Superman Paperback #4: Superman Revenge Squad von Dan Jurgens erzählt die Geschichte wie sich alte und mächtige Feinde von Superman trotz ihrer Differenzen und großen Egos verbünden, um den Stählernen ein für alle mal zu vernichten. Aber werden sie ihren Plan umsetzen können, oder werden ihre großen Egos ihr Untergang sein? [caption id="attachment_37007" align="alignleft" width="200"] Superman Paperback #4: Superman Revenge Squad, Rechte bei Panini Comics[/caption] Superman Paperback #4: Superman Revenge Squad folgt einem klassischen Muster, was es nicht weniger spannend macht. Vor allem zwischen Cyborg Superman und General Zod kommt es immer wieder zu Konflikten. Gefallen hat mir sehr, wer schlussendlich mithilft Superman zu retten und es war wohl einer der letzten Auftritte in dieser Rolle. Grundsätzlich ist es eine sehr solide Geschichte, wobei sie ein wenig zu sehr in die Länge gezogen wird und die Wendungen nicht ganz so überraschend sind wie gehofft. Superman Paperback #4: Superman Revenge Squad (Action Comics #979-#984) erzählt die Geschichte von einer neuen Gefahr durch alte Feinde. Mongul, Metallo, General Zod, jeder von ihnen stellt für den Mann von Morgen eine gewaltige Gefahr dar, doch als sie mit anderen Schurken die Superman Revenge Squad bilden, könnte tatsächlich der letzte Tag für den Stählernen angebrochen sein. Der Comicsammelband wurde von Dan Jurgens geschrieben und von Jack Herbert, Jose Luis, Viktor Bogdanovic und Patrick Zircher gezeichnet. Hank Henshaw ist ein verunglückter NASA Pilot, welcher nur seinen Geist retten konnte und als machtbesessener Killer-Cyborg wiedergeboren wurde, der zu gleichen Teilen über Supermans DNA und die unzerstörbare kryptonische Legierungen verfügt. Dies trieb ihn in den Wahnsinn und machte ihn zu einem der gefährlichsten Gegner Supermans. Gemeinsam mit Mongul zerstörte er Coast City, die Heimatstadt von Hal Jordan alias Green Lantern. Seinen ersten Auftritt als Cyborg Superman hat er in Adventures of Superman #500 vom Juni 1993 und er wurde von Dan Jurgens erschaffen. Superman Paperback #4: Superman Revenge Squad ist zeichnerisch auf hohem Niveau. Vor allem Patrick Zircher ist für mich einer der besten Superman Zeichner derzeit. Weniger gut gefallen mir hingegen die Zeichnungen von Viktor Bogdanovic. Zircher gelingt es Superman und seine Feinde sehr dynamisch umzusetzen, auch durch die sehr offene Panelanordnung. Außerdem schafft er es mit wenigen Strichen viel Emotion in die Gesichter der Figuren zu zaubern, dabei sind seine Zeichnungen recht detailreich. Der US-amerikanische Comiczeichner Patrick Zircher begann in den 1980ern als Zeichner für verschiedene Rollenspielsysteme, danach wechselte er zu den großen Comicverlagen, zeichnete aber auch immer wieder für Independent Comics. Eine seiner bekanntesten Arbeiten war für die DC Comics Serie Futures End, oder auch seine Arbeiten für Green Arrow. Der US-amerikanische Comicautor Dan Jurgens, auch bekannt als „der Mann, der Superman getötet hat“, hat einst nicht nur die Hintergrundgeschichte von Superman aufgefrischt, sondern er hat auch für den großen DC Comics Relaunch The New 52 umfassende Änderungen bei Green Arrow umgesetzt. Zuletzt war er bei dem großen DC Comics Megaevent Futures End einer der beteiligten Stammautoren und bei DC Rebirth hat er die Serie Action Comics übernommen. [box style="tip"]Superman Paperback #4: Superman Revenge Squad sind die deutschsprachigen Ausgaben der US-Serie Action Comics von DC Comics und werden von Panini Comics in deutscher Übersetzung herausgebracht. Die Comicsammelband ist am 12. März 2019 in Softcocver und als auf 111 Exemplare limitiertes Hardcover erschienen.[/box] [rwp_box id="0"]
Pros
Cons

Teilen mit

Ähnliche Beiträge

Gratis Comic Tag 201...

Dial H – Bei A...

Sinestro #1: Die Mac...

Titans #4: Jeder für...

Batman und die Ritte...

Green Lantern: Erde ...