Superman: Die Unity Saga

| 2. Dezember 2019 | 0 Comments

Superman: Die Unity Saga von Brian Michael Bendis ist der Beginn einer neuen Ära, die bei DC Comics und Panini Comics durch den Neustart der Zählung gewürdigt wird. Die ersten neuen Superman Hefte erzählen die tragische und schmerzvolle Geschichte, in der die Erde sich in der Phantomzone wiederfindet, der Phantomzone, in die alle schrecklichen Monster und Verbrecher Kryptons verbannt wurden.

Comic Cover

Superman #1: Die Unity Saga, Rechte bei Panini Comics

Die Unity Saga beginnt mit einem echten Paukenschlag. Die Phantomzone war schon lange ein Ort, doch damit ist die Geschichte nicht zu Ende, sie beginnt erst und überschlägt sich durchaus mehrfach. Die Idee mit der Phantomzone ist gelungen. Vielleicht ist das Tempo ab und an ein wenig zu hoch, aber einige Wendungen sind recht klischeehaft.

Auch die Zeichnungen von Ivan Reis, welche der Comic Sage ihre eigene Atmosphäre verleihen, sind gelungen und auch wenn Kämpfe die Hefte dominieren, ist die Saga sehr dynamisch geworden. Die Kreaturen, Feinde von Superman, aber auch seine Freunde, sind einfach traumhaft in Szene gesetzt. Es ist ein mitreißender Start in die Ära von Comicautor Brian Michael Bendis und einer neuen Comicserie.

Superman #1 (Superman #1-#2) beginnt damit, dass die Erde in die Phantom-Zone geschleudert wurde, wo keine Sonne scheint und Superman nach und nach seine Kräfte verliert. Dorthin wurden auch die schlimmsten und krankhaftesten Verbrecher des Planeten Krypton verbannt. Rogol Zaar, der Vernichter Kryptons hat eine Armee zusammenstellt, um Superman und die Erde auszulöschen. Das Comicheft wurde von Brian Michael Bendis geschrieben und von Ivan Reis gezeichnet.

Comic Cover

Superman #2: Die Unity Saga, Rechte bei Panini Comics

Superman #2 (Superman #3-#4) beginnt damit, dass nach der Rückkehr von Lois Vater Samuel Lane der Haussegen bei den Kents schief hängt. Doch das ist gar nichts gegen das düstere Testament von Lex Luthor. Als ein mysteriöser Angreifer ganz Metropolis verwüstet und Superman und Lex zur Zusammenarbeit zwingt, verändert diese Konfrontation die Beziehung der beiden Erzfeinde für immer. Das Comicheft wurde von Brian Michael Bendis geschrieben und von Ivan Reis gezeichnet.

Superman #3 (Superman #5-#6) beginnt damit, dass Superman unerwartete Hilfe erhält, als General Zod vom Angriff von Kryptons Vernichter Rogol Zaar erfährt. Doch selbst die beiden Kryptonier können die in der Phantomzone verschwundene Erde vielleicht nicht retten. Doch dann kehrt ein gewisser junger Halbkryptonier von seiner Reise durchs All zurück. Das Comicheft wurde von Brian Michael Bendis geschrieben und von Ivan Reis gezeichnet.

Die Phantomzone ist eine zwischendimensionale Falte, welche von den Kryptoniern als Gefängnis genutzt wurde. Erstmals fand sie in Adventure Comics #283 vom April 1961 Erwähnung und wurde von Robert Bernstein und George Papp erschaffen. Einer der bekanntesten Insassen der Phantom Zone ist General Zod, welcher auch bei DC Rebirth ein wichtiger Gegenspieler von Superman ist.

Comic Cover

Superman #3: Die Unity Saga, Rechte bei Panini Comics

Die Comics sind zeichnerisch sehr detailgenau und mit klaren Linien gezeichnet. Die Panels wirken mit leichter Hand gezeichnet, aber oft bleibt der Hintergrund etwas vage. Das Tempo, das die Bilder vermitteln, verleiht der Geschichte eine gewisse Dynamik und die Zeichnungen sind insgesamt sehr gut ausgefallen. Besonders gelungen sind auch die Kämpfe, wie die gegen Rogol Zaar. Etwas schwächer sind die Szenen, in denen sich viele Nebenfiguren im Hintergrund tummeln, wie in der Szene als Superman die Plünderer zurechtweist.

Brian Michael Bendis ist ein US-amerikanischer Comic-Autor und Comic-Zeichner und wurde zuerst für seine von Hardboiled-Detective-Serien bekannt. Er konnte große Erfolge feiern und zählt zu den derzeit erfolgreichsten Comicautoren. Vor seinem Wechsel zu DC Comics hat er für Marvel Comics an den Serien X-Men, Avengers, Iron Man und Guardians of the Galaxy geschrieben. Er ist der neue Stammautor der Superman Serie bei DC Comics.

Der brasilianische Comic-Zeichner Ivan Reis hat neben Chaos! Comics und Marvel Comics vor allem für DC Comics gearbeitet und zählt durch seine klaren Darstellungen zu den Lieblingszeichnern von Geoff Johns und hat mit ihm an zahlreichen Comics gearbeitet. Bekannt wurde er vor allem durch seine Mitwirkung an den DC Comics Events Blackest Night, Brightest Day und Multiversity, aber auch für seine Zeichnungen an der Justice League Serie.

Superman: Die Unity Saga sind die deutschsprachigen Ausgaben der US-Serie Superman von DC Comics und wird von Panini Comics in deutscher Übersetzung herausgebracht. Die Comicsammelband ist am 05. Februar 2019 in Softcocver erschienen.
87 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
eine sehr abwechslungsreiche Geschichte
auch privat wird Clark Kent stark gefordert
das Erzähltempo der Geschichte ist sehr hoch
eine sehr innovative Geschichte
die Zeichnungen sind sehr gelungen und dynamisch
Negatives
manchmal ist das Tempo zu hoch
einige Wendungen sind recht klischeehaft

Ähnliche Artikel

Tags: , , , , , , , , , ,

Category: Comics

avatar

About the Author ()

Seit meinem ersten Mickey Mouse Heftchen bin ich den Comics verfallen. Zu meinen Lieblingscomics zählen Graphic Novels wie Sin City, Watchman, Sandman, etc., aber auch franko-belgische Comics wie Percy Pickwick, Die blauen Boys oder Inspektor Canardo, sowie DC Comic Serien wie Batman, Flash, Green Arrow, Justice League, .... Ich lese und schreibe über Comics, von den Abenteuern aus dem DC Universum bis hin zu Graphic Novels.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.