Sun Detective – Schatten über Florida

| 5. Juli 2020 | 0 Comments

Sun Detective – Schatten über Florida von William Wells ist der zweite Band der Sun-Detective-Serie über den Ex-Cop Jack Starkey, welcher im Ruhestand im schönen Florida, wie ein Kater der das mausen nicht sein lassen kann, erneut auf Mörderjagd geht. In gewohnt lässig, flapsiger Manier schreibt William Wells einen Krimi über seinen geschwätzigen, scharfsinnigen Ermittler.

Sun Detective Schatten ueber Florida von William Wells, Rechte bei Heyne

Sun Detective – Schatten über Florida ist der zweite Roman der Sun-Detective-Serie, aber man braucht nicht unbedingt den ersten gelesen zu haben, um am Laufenden zu bleiben. Alles wichtige wird wiederholt, ohne dass man das Gefühl hat, das man etwas versäumt hat. William Wells hat einen lockeren Schreibstil. In manchen Kapiteln fehlt aber eindeutig eine Art Sidekick, eine Möglichkeit zur Zwiesprache, wodurch Jack einfach halblaut seine Gedanken wiederkaut. Das wirkt ziemlich geschwätzig.

Der Krimi selbst ist spannend. Er besitzt sicher nicht den innovativsten Plot, in der einen oder anderen Art hat man das alles schon mal gelesen, aber er ist durchaus nett gemacht. Vor allem aber spürt man, dass William Wells sein Florida kennt, ebenso die Bars wie das „Drunken Parrot“. Dadurch wirkt das Buch lebendig, sowie sehr authentisch und macht Spaß beim Lesen.

Die Hauptfigur des Romans, der Ex-Cop Jack Starkey, ist sympathisch, scharfsinnig, aber auch sehr geschwätzig, zumindest hat William Wells einen etwas geschwätzigen Schreibstil. Das verstärkt sich auch noch dadurch, dass er seiner Figur viele Gedanken in den Mund legt. Der Ruhestand des Ex-Cops ist ein Traum. Sein Hausboot „Phoenix“ liegt am Fort Myers Beach in Florida und seine Kneipe „Drunken Parrot“ ist eine Institution.

Sun Detective – Schatten über Florida beginnt damit, dass die Küstenwache ein Segelboot mit den Leichen eines Banker-Ehepaares an Bord aufgreift. Als Starkey zu ermitteln beginnt, wird er in einen brandheißen Fall von Offshore-Bohrungen, korrupten Politikern und einem russischen Oligarchen hineingezogen, der ihn sogar zu seinen Hochzeiten als Cop den Kopf gekostet hätte.

William Wells, geboren in Detroit, studierte Englische Literatur und hat anschließend auf einem Navy Schiff gedient. Später hat er als Journalist gearbeitet, Reden für Politiker geschrieben und einen Corporate Publishing Verlag gegründet. Zusammen mit seiner Frau lebt er an der Südwestküste von Florida und schreibt Krimis. Seine bekanntes Figur ist der Ex-Cop Jack Starkey.

Der Heyne Verlag ist ein deutscher Verlag mit Sitz in München, der 1934 in Dresden gegründet wurde und seit 2003 zur Verlagsgruppe Random House gehört und Literatur abseits der ausgetretenen Mainstream-Pfade vertreibt, auf denen sich alle tummeln. Der Roman wurde unter dem Originaltitel: The Dollar-A-Year Detective im Verlag Permanent Press, New York veröffentlicht.

Heyne hat uns ein Rezensionsexemplar für Review-Zwecke zur Verfügung gestellt.

Fotos: © William Wells; Heyne und Verlagsgruppe Random House
Sun Detective – Schatten über Florida von William Wells ist seit 11. Mai 2020, in der Übersetzung von Wolfgang Müller bei Heyne als eBook und Taschenbuch verfügbar.
68 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
der Krimi ist flüssig geschrieben
Florida wirkt durchaus authentisch
im Drunken Parrot fühlt man sich daheim
man verliert nie den roten Faden aus den Augen
Negatives
Jack wirkt etwas geschwätzig
der Plot selbst ist eher bekannt
manchmal fehlt ein Gesprächspartner

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , ,

Category: Bücher

avatar

About the Author ()

Als Bücherwurm geboren, liebe ich fast jede Gattung der Literatur und verschlinge Bücher zu jeder Tages- und Nachtzeit. F Ich freue mich bereits für Weltenraum mein Talent einsetzen zu können und unseren Lesern viele gute Bücher empfehlen zu können.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.