Close

LOGIN

Close

Register

Close

Lost Password

Suicide Squad – Krieg um Erde 3

Suicide Squad – Krieg um Erde 3 ist der Höhepunkt der mittlerweile siebenten Serien um die Task Forxe X. Dabei handelt es sich um eine Gruppe von Superschurk*innen, welche in geheimen Aufträgen für die US-Regierung ihr Leben riskieren. Diesmal geht es weit über die Grenzen unserer Erde hinaus. Im Fokus liegt nämlich Erde 3, die Heimatwelt des Crime Syndicates.

 	
Suicide Squad – Krieg um Erde 3

Schon in Suicide Squad #1 gibt es erste Hinweise zu den Plänen von Amanda Waller über die Erde 3. Die Fortsetzung und auch das Finale der großen Comicgeschichte kann leider nicht ganz an die Erwartungen anschließen. Über weite Strecken verbirgt sich die Geschichte hinter großen und oftmals gefühlt endlosen Kämpfen.

Man sollte durchaus den ersten Band gelesen haben, um sich hier auszukennen. Vor allem der zweite Band ist extrem wichtig, zum Verständnis vom dritten und finalen Band. Die Geschichte ist durchaus komplex, auch wenn das Potenzial von Amanda Wallers Skrupellosigkeit nicht ausgeschöpft wird. Ein bisschen zu kurz kommt mir in der Geschichte das Crime Syndicates vor. Es dient vor allem als Prügelknabe für Wallers Task Force X und für ihre Intrigen. Das wird ihnen nicht unbedingt gerecht.

Suicide Squad – Krieg um Erde 3

Es bleiben ein paar Fragen zu Wallers Motivation offen, auch wenn ihre Motivationen schon grundsätzlich immer im Dunkel bleiben. Die Stärken der Geschichte sind immer dann spürbar, wenn es um die einzelnen Figuren geht, wie eben Superboy, Bloodsport oder Culebra. Vor allem Superboys Geschichte ist ziemlich interessant.

Wie gewohnt, von Panini Comics, sind alle wichtigen Hefte in den Sammelbänden abgebildet, darunter auch The Flash #780 und Teen Titans Academy #13. Diese zusätzlichen Comics tragen einfach stark zum Verständnis und dem Gesamterlebnis des Events bei.

Die Zeichnungen sind okay, auch wenn viele Zeichner*innen daran beteiligt waren, wodurch das Gesamtergebnis nicht ganz stimmig ist. Eduardo Pansica liefert als Hauptzeichner durchaus großartige Momente ab.

Auch abseits davon gibt es in beiden Bänden gelungene visuelle Umsetzungen der spannenden und dramatischen Geschichte. Es gibt aber auch zahlreiche Kampfszenen, die großteils gut und dynamisch umgesetzt wurden. Dennoch springt der Funke nicht immer über, bleiben die Zeichnungen zwar gefällig, aber ohne großen Eindruck zu hinterlassen.

Der Inhalt

Suicide Squad #2 – Die Parallelwelt-Verschwörung (Suicide Squad #7-#12, Annual #1) handelt davon, dass sich Amanda Waller als Leiterin der Task Force X, der sogenannten Suicide Squad, extrem skrupellos zeigt. Jetzt aber überschreitet sie alle Grenzen und will die Parallelwelt Erde 3 unter ihre Kontrolle bringen. Dafür schickt sie ihr neues Team aus inhaftierten Superschurk*innen, zu denen auch Peacemaker und Talon gehören. Sie gehen sogar in die Hölle und das im wahrsten Sinne des Wortes.

Zuvor aber trifft Superboy Conner Kent auf Superboy Conner Kent und erfährt die erschütternde Wahrheit über seine Herkunft. Während all dies geschieht, versammelt der ehemalige Feld-Kommandant der Task Force X Rick Flag seine eigene Suicide Squad, um Waller auszuschalten. Der Comicband wurde von Robbie Thompson, sowie Dennis Hopeless geschrieben und von Eduardo Pansica, Julio Ferreira und Dexter Soy gezeichnet.

Amanda Waller, als Chefin der Task Force X, vulgo Suicide Squad, hatte ihren ersten Auftritt in Legends #1 vom November 1986 und wurde von John Ostrander, Len Wein und John Byrne erschaffen. Sie griffen dabei auf eine Idee aus The Brave and the Bold #25 vom September 1959 zurück. Amanda Waller hat aber auch in verschiedenen anderen geheimen Regierungsorganisationen ihre Hände im Spiel. Sie spielt immer ein sehr undurchsichtiges Spiel.

Suicide Squad #3 – Krieg um Erde 3 (Suicide Squad #13-#15, War for Earth 3 #1-#2, The Flash #780, Teen Titans Academy #13) handelt davon, dass Erde 3 eine von vielen Parallelwelten des Multiversums ist. Hier hat das skrupellose Crime Syndicate verzerrte Doppelgänger der Justice League und damit die Weltherrschaft an sich gerissen. Amanda Waller, geschasste US-Regierungsagentin und ehemalige Leiterin der Task Force X, will diese Welt erobern, damit sie dort ihre verdrehte, radikale Vorstellung von Gesetz und Ordnung in die Tat umzusetzen kann.

Dafür entsendet sie ihre neue Suicide Squad, um Superboy und Talon auf Erde 3. Doch Wallers ehemaliger Soldat Rick Flags will die Squad mit seinem eigenen Selbstmordkommando um Peacemaker und Bloodsport aufhalten. Eine gewaltige Schlacht entbrennt, eine, in die auch Harley Quinn, Flash und die Titans verwickelt werden. Der Comicband wurde von Robbie Thompson, Dennis Hopeless, Jeremy Adams und Tim Sheridan geschrieben. Die Zeichnungen stammen von Kieran McKeown, Ariel Olivetti, Julio Ferreira, Brent Peeples, Steve Pugh, Tom Derenick, Eduardo Pansica, Dexter Soy, Jesús Merino, sowie Will Conrad.

Die Comickünstler*innen

Das Comic wird durch verschiedenste Zeichner*innen geprägt. Viele der Zeichnungen stammen von Eduardo Pansica. Seine schattierten Zeichnungen wirken sehr detailreich, mit seinen kleinen, feinen Strichen. Es gelingt ihm dadurch recht dynamische Szenen zu erzeugen. Außerdem hat er eine Vorliebe für coole Posen. Vor allem die testosterongeschwängerten Poser-Duelle zwischen Peacemaker und Superboy gelingen ihm recht gut.

Der brasilianische Zeichner Eduardo Pansica, mit einem ausgesprochenen Faible für heldenhafte und dramatische Posen, hat vor allem für DC Comics gezeichnet, insbesondere für die Serien Wonder Woman, Batwing und die Maxi-Serie Earth 2: World´s End. Auch für den Event Blackest Night von DC Comics hat er bereits die Green Lanterns in Szene gesetzt. Des Weiteren hat er für Aquaman einige Geschichten zeichnerisch umgesetzt.

Der US-amerikanische Autor Robbie Thompson wurde als Drehbuchautor für verschiedene TV-Serien, wie Supernatural oder Jericho bekannt. Für Marvel Comics schrieb er viele Geschichten, aber auch für die verschiedensten Serien von Amazing Spider-Man bis zu X-Men. Für DC Comics schrieb er vor allem für die Robin Serie und die Teen Titans.

Panini Comics hat uns ein Rezensionsexemplar für Review-Zwecke zur Verfügung gestellt.

Suicide Squad #2 – Die Parallelwelt-Verschwörung und Suicide Squad #3 – Krieg um Erde 3 sind Sammelbände mit den deutschsprachigen Ausgaben der US-amerikanischen Comicserie Suicide Squad von DC Comics. Suicide Squad #2 wurde am 14. Juni 2022 und Suicide Squad #3 wurde am 18. Oktober 2022 in deutscher Übersetzung herausgebracht.

75
%
Die Geschichte von Krieg um Erde 3 ist komplex, auch wenn das Potenzial von Amanda Wallers Skrupellosigkeit nicht ausgeschöpft wird. Ein bisschen zu kurz kommt mir persönlich das Crime Syndicate. Es dient vor allem als Prügelknabe für Wallers Task Force X und für ihre Intrigen. Das wird die Liga dieser Superschurk*innen nicht unbedingt gerecht. Es bleiben ein paar Fragen zu Wallers Motivation offen, auch wenn ihre Motivationen schon in der Vergangenheit immer im Dunkel bleiben.
Pros
  • der gesamte Event Krieg um Erde 3
  • die Geschichte ist durchaus komplex
  • es wird immer stark, wenn es um einzelne Figuren geht
  • man erfährt einiges, rund um den Hintergrund von Superboy
  • das Crime Syndicate ist immer spannend
Cons
  • Amandas Waller Motive bleiben im Dunkel
  • das Crime Syndicate wird unter Wert verkauft

Teilen mit

Ähnliche Beiträge

Star Wars #42 –...

Green Lanterns #6: A...

Green Lanterns #8: V...

Wonder Woman: Dead E...

Golden Dogs – ...

Joker: Killer Smile