Star Wars: Jedi Fallen Order

| 26. November 2019 | 0 Comments

Das Sonnenlicht spiegelt sich in der eisigen Oberfläche von Ilum wieder, während ich mich durch den eisigen Sturm, vorbei an meinen Feinden, kämpfe. Ich überrasche sie, kämpfe mit dem Lichtschwert gegen sie, während mein treuer Begleiter BD-1 bei mir ist. Ich wirbele um die eigenen Achse und schleudere meine Feinde durcheinander. Dann springe ich auf sie, um sie endgültig zu besiegen. Ich hoffe, dass ich bald mein Ziel erreicht habe, die Zitadelle der Jedi.

Xbox One Cover

Star Wars Jedi: Fallen Order, Rechte bei Electronic Arts

Star Wars: Jedi Fallen Order macht so vieles richtig, dass man getrost über die wenigen Schwächen des Games hinweg sehen kann. Zum Teil sind es ja auch ziemliche Kleinigkeiten, wie, dass man eben nur verschiedenen Ponchos tragen kann. Einige Klippingfehler sind da schon etwas nerviger, vor allem bei einem Game, wo es um gut getimte Sprünge und versteckte Ebenen geht. Da möchte ich nicht unbedingt zwischen Felsen ins Nirvana fallen.

Aber die positiven Dinge überwiegen eindeutig. Das Gameplay ist äußerst geschmeidig, die Levels sind vielfältig, die einzelnen Figuren weisen durchaus Star Wars Feeling auf, und es gibt eine Vorliebe für niedliche bis skurrile Charaktere. Die Story ist teilweise ziemlich klischeehaft und hat ihre Herz-Schmerz-Momente, aber das Gesamtpaket ist einfach in sich sehr gelungen. Es gibt eine tolle Grafik, einen spannenden Sound, eine gute Geschichte und eben, das bereits erwähnte, geschmeidige Gameplay.

Star Wars: Jedi Fallen Order handelt von einem Jedi-Padawan, der Order 66 und die Auslöschung der Jedi nach den Ereignissen in Episode 3: Die Rache der Sith, nur mit knapper Not entkam. Um den Orden der Jedi wieder aufzubauen, muss der Gamer an die Fragmente seiner Vergangenheit anknüpfen, seine Ausbildung abschließen, gewaltige neue Macht-Fähigkeiten entwickeln und die Kunst des legendären Lichtschwertes meistern – und dabei dem Imperium und seinen tödlichen Inquisitoren immer einen Schritt voraus sein.

Während der Gamer seine Fähigkeiten entwickelt, erwarten ihn Lichtschwert- und Macht-Kämpfe, deren Intensität den Lichtschwert-Schlachten aus den STAR WARS-Filmen entspricht. Der Gamer sollte sich seinen Gegnern strategisch nähern, Stärken und Schwächen abschätzen und seine Jedi-Ausbildung geschickt einsetzen, um seine Feinde zu bezwingen und die Geheimnisse zu lüften, auf die er im Laufe seiner Reise stößt. Es gibt viele Geheimnisse zu entdecken, Truhen zu finden und Abkürzungen zu finden.

Star Wars: Jedi Fallen Order bietet geschickte Kämpfe mit dem Lichtschwert und verschiedene Machtfähigkeiten, um seine Gegner fortzustoßen, etwas herzuholen, oder die Zeit zu verlangsamen. Nach und nach erlernt man neue Fähigkeiten. Durch Kämpfe sammelt man Erfahrungspunkte und kann damit seine Fähigkeiten verbessern. Auch einige Anpassungen für die Mantis, dem Raumschiff, oder BD-1, kann man vornehmen. Besonders nett ist, dass man sein Lichtschwert in vielfältiger Weise verändern und zusammenbauen kann.

Star Wars: Jedi Fallen Order wurde von Respawn Entertainment für EA entwickelt. Das US-amerikanische Entwicklerstudio wurde 2010 von Jason West und Vince Zampella, zwei ehemalig führenden Angestellten von Infinity Ward, Inc., bekannt durch die Call of Duty Gamesreihe, gegründet. EA entwickelt, veröffentlicht und vertreibt weltweit Games für PC und Videokonsolen, darunter so bekannte Serien wie Die Sims, Need for Speed, Battlefield, etc. Mit Titanfall hat EA eine weitere erfolgreiche Ego Shooter Reihe etabliert.

Wir haben Star Wars: Jedi Fallen Order auf der Xbox One mit einer Home Cinema Anlage LG Electronics BH9530TW getestet. Das Game von EA ist ab 15. November 2019 für PlayStation 4, Xbox One und Windows PC erhältlich.
90 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
das Gameplay ist hervorragend gemacht
es ist eine Singleplayerstory vom Feinsten
die Dialoge sind durchaus gut geschrieben
die Geschichte hat ihre Emotionen
das Leveldesign ist gelungen
die Kampfanimationen sind sehr schön
Negatives
die KI lässt zu wünschen übrig
es gibt einige Klipping-Fehler

Ähnliche Artikel

Tags: , , , , , , , , , , , , ,

Category: Games, Xbox One

avatar

About the Author ()

Ich habe früher auf einem C64, dem Amiga und dem PC gezockt. Jetzt zocke ich mittlerweile auf der XBox 360, Xbox One, WiiU, 3DS und PlayStation 4. Zusätzlich war ich längere Zeit als Redakteur bei einem der größten österreichischen Online Konsolen Magazine tätig. Aber im Grund meines Herzens bin ich einfach ein Gamer, der Spaß an spannenden, frischen, interessanten, unterhaltsamen Games hat und teste diese nun für Weltenraum auf Herz und Niere.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.