Close

LOGIN

Close

Register

Close

Lost Password

Star Wars: Imperial Assault – Im Schatten der Zwillingssonnen

Star Wars: Imperial Assault – Im Schatten der Zwillingssonnen ist die erste Erweiterung für das Brettspiel Star Wars: Imperial Assault vom Heidelberger Spieleverlag. Diesmal stehen sich eine kleine Schar von Rebellen den imperialen Kräften, Tusken-Räubern und Kopfgeldjägern gegenüber und lüfen dabei das Geheimnis des Sternenzerstörers, der den Himmel über Tatooine verdunkelt.

Schachtel Cover - Star Wars: Imperial Assault – Im Schatten der Zwillingssonnen, Rechte bei Heidelberger Spieleverlag

Star Wars: Imperial Assault – Im Schatten der Zwillingssonnen, Rechte bei Heidelberger Spieleverlag

Star Wars: Imperial Assault – Im Schatten der Zwillingssonnen ist eine gelungene Erweiterung und Mini-Kampagne zu Star Wars: Imperial Assault. Ich bedaure nur dass die aus 5 Missionen bestehende Mini-Kampagne ohne Nebenmissionen auskommen soll. Denn neben dieser Erweiterungen gibt es auch zahlreiche kleine Erweiterungen wie Han Solo, IG-88, Rebellen Saboteure und viele mehr, in denen auch jeweils eine Nebenmission enthalten ist. Diese Nebenmissionen kann man derzeit nur in der Kampagne der Grundbox verwenden. Es wäre daher nett gewesen auch in der kleinen Mini-Kampagne Nebenmissionen verwenden zu können.

Sehr gelungen ist dass, wie in der Grundbox, nach jeder Mission, je nachdem ob der Imperiale Spieler oder die Rebellen gewonnen haben, eine andere Mission als nächstes gewählt wird. Erst nach der fünften Mission steht fest wer die Kampagne gewonnen hat. So gesehen ist auch der Wiederspielwert recht hoch, weil sich der Verlauf jedes Mal ändern kann.

Star Wars: Imperial Aussault ist ein taktisches Kampf- und Abenteuerspiel für bis zu vier Rebellen-Spieler, die gegen einen Imperialen Spieler antreten. Der Imperiale Spieler hat ein Kampagnenbuch mit den Missionen und steuert die Feinde der Rebellen, die versuchen müssen, ihre Missionen zu erfüllen. Man baut dazu mittels Bodenplatten ein Level auf, berücksichtigt einige Sonderregeln und startet mit der ersten Runde. Abwechselnd führen die Rebellen und die Imperiale Seite ihre Aktionen durch, wobei in der Regel die Rebellen versuchen ein Ziel zu erreichen, während der Imperiale Spieler dies zu verhindern versucht.

Star Wars: Imperial Assault – Im Schatten der Zwillingssonnen führt die Spieler von Imperial Assault auf den Wüstenplaneten Tatooine. Neue Spielplanteile versetzen euch in die schmierigen Cantinas von Mos Eisley, die lebensfeindliche Jundlandwüste und sogar auf die Brücke eines imperialen Sternenzerstörers. Zwei neue Helden mit Ausrüstungen und Klassen bereichern diese und jede andere Kampagne. Dazu kommen sechs brandneue Einsätze, die als eigenständige Mini-Kampagne gespielt werden können, oder in die große Kampagne integriert werden können.

Noch mehr Star Wars-typische Action garantieren die neuen Aufstellungs und Befehlskarten für Gefechte. Führt eine Horde von Sandleuten in die Schlacht, kämpft Seite an Seite mit Schweren Sturmtruppen oder freundet euch mit C-3PO und R2-D2 an. Das Schicksal Tatooines liegt in den Händen der Spieler. Die neuen Helden, aber auch die Fähigkeiten für die Imperiale Seiten sind durchaus ausgewogen.

In Star Wars: Imperial Assault – Im Schatten der Zwillingssonnen neu enthalten sind 10 Figuren, dabei 2 neue Helden, mit 2 neuen Heldenbögen, 12 Spielplanteile, 11 Aufstellungskarten, 6 Agendakarten, 2 Nebeneinsatzkarten, 6 Ausrüstungskarten, 18 Helden-Klassenkarten, 9 Imperiale Klassenkarten, 5 Belohnungskarten, 2 Versorgungskarten, 3 Befehlskarten, 4 Zustandskarten, 5 Zustandsmarker, 8 Gerätemarker, 10 Schadensmarker, 6 Anstrengungsmarker, 1 Gefrechtsbogen, 2 Gefecht-Einsatzkarten, 4 Verbündete- und Schurkenmarker, 8 ID-Marker mit 24 ID-Aufklebern. Die Spielkarten sind wie üblicher Karten, die Spielplanteile aus massiven Karton. Die Figuren sind liebevoll gestaltet und die Grafik weiß zu überzeugen.

Star Wars: Imperial Assault – Im Schatten der Zwillingssonnen vom Heidelberger Spieleverlag ist ab März 2016 erhältlich. Wir haben bei unserem Spiel für die ersten Missionen jeweils ca. 90 Minuten gebraucht.
89% / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
das Spiel bietet echte Star Wars Atmosphäre
schönes, qualitatives Spielmaterial
ausgeglichene Chancen für Rebellen und Imperium
interessante Möglichkeiten durch weiterführende Missionen
Negatives
teilweise doch recht glücksabhängig
auch Mini-Kampagne braucht einiges an Zeit
Schade dass Jabba the Hut außen vorgelassen wurde
Star Wars: Imperial Assault – Im Schatten der Zwillingssonnen ist die erste Erweiterung für das Brettspiel Star Wars: Imperial Assault vom Heidelberger Spieleverlag. Diesmal stehen sich eine kleine Schar von Rebellen den imperialen Kräften, Tusken-Räubern und Kopfgeldjägern gegenüber und lüfen dabei das Geheimnis des Sternenzerstörers, der den Himmel über Tatooine verdunkelt. [caption id="attachment_17861" align="alignleft" width="200"] Star Wars: Imperial Assault – Im Schatten der Zwillingssonnen, Rechte bei Heidelberger Spieleverlag[/caption] Star Wars: Imperial Assault – Im Schatten der Zwillingssonnen ist eine gelungene Erweiterung und Mini-Kampagne zu Star Wars: Imperial Assault. Ich bedaure nur dass die aus 5 Missionen bestehende Mini-Kampagne ohne Nebenmissionen auskommen soll. Denn neben dieser Erweiterungen gibt es auch zahlreiche kleine Erweiterungen wie Han Solo, IG-88, Rebellen Saboteure und viele mehr, in denen auch jeweils eine Nebenmission enthalten ist. Diese Nebenmissionen kann man derzeit nur in der Kampagne der Grundbox verwenden. Es wäre daher nett gewesen auch in der kleinen Mini-Kampagne Nebenmissionen verwenden zu können. Sehr gelungen ist dass, wie in der Grundbox, nach jeder Mission, je nachdem ob der Imperiale Spieler oder die Rebellen gewonnen haben, eine andere Mission als nächstes gewählt wird. Erst nach der fünften Mission steht fest wer die Kampagne gewonnen hat. So gesehen ist auch der Wiederspielwert recht hoch, weil sich der Verlauf jedes Mal ändern kann. Star Wars: Imperial Aussault ist ein taktisches Kampf- und Abenteuerspiel für bis zu vier Rebellen-Spieler, die gegen einen Imperialen Spieler antreten. Der Imperiale Spieler hat ein Kampagnenbuch mit den Missionen und steuert die Feinde der Rebellen, die versuchen müssen, ihre Missionen zu erfüllen. Man baut dazu mittels Bodenplatten ein Level auf, berücksichtigt einige Sonderregeln und startet mit der ersten Runde. Abwechselnd führen die Rebellen und die Imperiale Seite ihre Aktionen durch, wobei in der Regel die Rebellen versuchen ein Ziel zu erreichen, während der Imperiale Spieler dies zu verhindern versucht. Star Wars: Imperial Assault – Im Schatten der Zwillingssonnen führt die Spieler von Imperial Assault auf den Wüstenplaneten Tatooine. Neue Spielplanteile versetzen euch in die schmierigen Cantinas von Mos Eisley, die lebensfeindliche Jundlandwüste und sogar auf die Brücke eines imperialen Sternenzerstörers. Zwei neue Helden mit Ausrüstungen und Klassen bereichern diese und jede andere Kampagne. Dazu kommen sechs brandneue Einsätze, die als eigenständige Mini-Kampagne gespielt werden können, oder in die große Kampagne integriert werden können. Noch mehr Star Wars-typische Action garantieren die neuen Aufstellungs und Befehlskarten für Gefechte. Führt eine Horde von Sandleuten in die Schlacht, kämpft Seite an Seite mit Schweren Sturmtruppen oder freundet euch mit C-3PO und R2-D2 an. Das Schicksal Tatooines liegt in den Händen der Spieler. Die neuen Helden, aber auch die Fähigkeiten für die Imperiale Seiten sind durchaus ausgewogen. In Star Wars: Imperial Assault – Im Schatten der Zwillingssonnen neu enthalten sind 10 Figuren, dabei 2 neue Helden, mit 2 neuen Heldenbögen, 12 Spielplanteile, 11 Aufstellungskarten, 6 Agendakarten, 2 Nebeneinsatzkarten, 6 Ausrüstungskarten, 18 Helden-Klassenkarten, 9 Imperiale Klassenkarten, 5 Belohnungskarten, 2 Versorgungskarten, 3 Befehlskarten, 4 Zustandskarten, 5 Zustandsmarker, 8 Gerätemarker, 10 Schadensmarker, 6 Anstrengungsmarker, 1 Gefrechtsbogen, 2 Gefecht-Einsatzkarten, 4 Verbündete- und Schurkenmarker, 8 ID-Marker mit 24 ID-Aufklebern. Die Spielkarten sind wie üblicher Karten, die Spielplanteile aus massiven Karton. Die Figuren sind liebevoll gestaltet und die Grafik weiß zu überzeugen. [box style="tip"]Star Wars: Imperial Assault – Im Schatten der Zwillingssonnen vom Heidelberger Spieleverlag ist ab März 2016 erhältlich. Wir haben bei unserem Spiel für die ersten Missionen jeweils ca. 90 Minuten gebraucht.[/box] [rwp-review id="0"]
Pros
Cons

Teilen mit

Ähnliche Beiträge

Descent: Die Reise i...

Sentient – Kin...

Doctor Who – S...

Star Wars #39: Darth...

Warhammer 40.000: Sc...

Coriolis – Atlas Kom...