Close

LOGIN

Close

Register

Close

Lost Password

Soul Eater – Vol. 1

Soul Eater – Vol. 1, nach einer Idee von Takuya Igarashi ist eine japanische Anime TV-Serie aus dem Jahr 2008. Die Anime Serie basiert auf der Manga-Serie von Atsushi Ōkubo. Die Anime-Serie verfolgt dabei die Abenteuer der Meister Maka, Black Star und Death the Kid mit ihren jeweiligen Partnern Soul Eater, Tsubaki, Patty und Liz, die alle mehr oder weniger ernsthaft versuchen die Welt vor ihrem Untergang zu bewahren.

Soul Eater - Vol. 1, Rechte bei Polyband

Soul Eater – Vol. 1, Rechte bei Polyband

Soul Eater – Vol. 1 hat für einen Anime einen etwas ungewöhnlichen Zeichenstil. Die Episoden wirken stark mit Bleistift gezeichnet und verstärken dadurch den Effekt des Comics, auf dem die TV-Serie basiert. Die Geschichten sind ein gelungener Mix aus Humor, Dramatik und Action mit skurrilen Figuren und viel Emotion.

Soul Eater – Vol. 1 handelt von der Shibusen-Universität, deren Schüler sogenannte Meister sind. Jeder von ihnen hat eine Art lebende Waffe als Partner und sie alle verfolgen das Ziel ihre Waffe zu einer Death Scythe zu machen, indem sie die Seelen böser Menschen aufsammeln. Im Mittelpunkt der Serie stehen dabei die Abenteuer von Meister Maka, Black Star und Death the Kid mit ihren jeweiligen Partnern Soul Eater, Tsubaki, Patty und Liz.

Das Update auf eine Death Scythe ist aber mehr eine Motivationshilfe, denn das eigentliche Ziel der Universität ist es zu verhindern, dass diese Seelen in die falschen Hände geraten, nämlich im schlimmsten Fall in die von jemandem, der damit versucht einen Dämonengott zu erschaffen und damit die Welt zu vernichten.

Der Manga Soul Eater von Atsushi Ōkubo wird übrigens bei Carlsen Comics auf Deutsch herausgebracht. Die Geschichte, welche als 25-bändiges Manga erschienen ist, wird in der TV-Serie mit 51 Episoden, mit einer ungefähren Länge von rund 24 Minuten pro Folge, erzählt. Soul Eater – Vol. 1 beinhaltet 2 DVDs mit insgesamt 13 Episoden.

Soul Eater – Vol. 1 wird mit einem sauberen Bild im Format 16×9 (1,78:1) geboten. Der Ton wird auf Japanisch und Deutsch in Dolby Digital 2.0 geboten. Die Synchronisation, oft eine Schwächer vieler Animes, ist hierbei recht ordentlich. Es werden aber leider keine nennenswerten Extras als Bonusmaterial geboten.

Soul Eater – Vol. 1 von polyband ist seit 25. Jänner 2013 mit FSK 16 auf DVD erhältlich. Wir haben die DVD auf der Home Cinema Anlage LG Electronics BH9530TW getestet.
71 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
durchaus gelungene Adaption der Manga-Vorlage
zum Teil sehr skurrile, aber nicht überdrehte Figuren
die Geschichte nimmt mit der Zeit an Fahrt auf
Negatives
die ersten Folgen sind recht schwach
gute Stimmen, aber teilweise gewöhnungsbedürftig
Serie richtet sich, im Gegensatz zum Manga, ans jüngere Publikum
Soul Eater - Vol. 1, nach einer Idee von Takuya Igarashi ist eine japanische Anime TV-Serie aus dem Jahr 2008. Die Anime Serie basiert auf der Manga-Serie von Atsushi Ōkubo. Die Anime-Serie verfolgt dabei die Abenteuer der Meister Maka, Black Star und Death the Kid mit ihren jeweiligen Partnern Soul Eater, Tsubaki, Patty und Liz, die alle mehr oder weniger ernsthaft versuchen die Welt vor ihrem Untergang zu bewahren. [caption id="attachment_31566" align="alignleft" width="200"] Soul Eater - Vol. 1, Rechte bei Polyband[/caption] Soul Eater - Vol. 1 hat für einen Anime einen etwas ungewöhnlichen Zeichenstil. Die Episoden wirken stark mit Bleistift gezeichnet und verstärken dadurch den Effekt des Comics, auf dem die TV-Serie basiert. Die Geschichten sind ein gelungener Mix aus Humor, Dramatik und Action mit skurrilen Figuren und viel Emotion. Soul Eater - Vol. 1 handelt von der Shibusen-Universität, deren Schüler sogenannte Meister sind. Jeder von ihnen hat eine Art lebende Waffe als Partner und sie alle verfolgen das Ziel ihre Waffe zu einer Death Scythe zu machen, indem sie die Seelen böser Menschen aufsammeln. Im Mittelpunkt der Serie stehen dabei die Abenteuer von Meister Maka, Black Star und Death the Kid mit ihren jeweiligen Partnern Soul Eater, Tsubaki, Patty und Liz. Das Update auf eine Death Scythe ist aber mehr eine Motivationshilfe, denn das eigentliche Ziel der Universität ist es zu verhindern, dass diese Seelen in die falschen Hände geraten, nämlich im schlimmsten Fall in die von jemandem, der damit versucht einen Dämonengott zu erschaffen und damit die Welt zu vernichten. Der Manga Soul Eater von Atsushi Ōkubo wird übrigens bei Carlsen Comics auf Deutsch herausgebracht. Die Geschichte, welche als 25-bändiges Manga erschienen ist, wird in der TV-Serie mit 51 Episoden, mit einer ungefähren Länge von rund 24 Minuten pro Folge, erzählt. Soul Eater - Vol. 1 beinhaltet 2 DVDs mit insgesamt 13 Episoden. Soul Eater - Vol. 1 wird mit einem sauberen Bild im Format 16x9 (1,78:1) geboten. Der Ton wird auf Japanisch und Deutsch in Dolby Digital 2.0 geboten. Die Synchronisation, oft eine Schwächer vieler Animes, ist hierbei recht ordentlich. Es werden aber leider keine nennenswerten Extras als Bonusmaterial geboten. [box style="tip"]Soul Eater - Vol. 1 von polyband ist seit 25. Jänner 2013 mit FSK 16 auf DVD erhältlich. Wir haben die DVD auf der Home Cinema Anlage LG Electronics BH9530TW getestet.[/box] [rwp_box id="0"]
Pros
Cons

Teilen mit

Ähnliche Beiträge

Logan – The Wolverin...

The Crow – Die...

Castle 4. Staffel

How to get Away with...

Dead Pixels – ...

House of Cards ̵...