Song of Horror

| 22. Juni 2021 | 0 Comments

Eine alte, gefährliche und mysteriöse Spieldose ist der Auslöser der folgenden unheimlichen und für einige auch tödlichen Vorkommnisse. Und das führt uns zu klassischen Örtlichkeiten des Horrorgenres: ein mysteriöser Antiquitätenladen, eine vergessene Abtei, eine verlassene Nervenheilanstalt und wir sind nicht allein.

Song of Horror, Rechte bei Raiser Games

Song of Horror ist ein recht spannendes Game, das interessant gemacht ist. Für einen zusätzlichen Nervenkitzel sorgt, dass die einzelnen, spielbaren Charaktere einem Permadeath unterliegen. Es ist ein Spiel mit Licht und Schatten. Mit seiner eigenen Lichtquelle drängt man den Schatten zurück, um die Geheimnise ans Licht zu holen, dabei kann man durchaus mehr entdecken als einem lieb ist.

Das Game verzichtet überwiegend auf Quick Time Events, sondern setzt mehr auf den subtilen Horror, wobei auch blindes durch die Räume laufen meist in den Tod führt. Jede einzelne der fünf Episoden steckt nicht nur voller Rätsel, sondern wird auch mit viel Liebe zum Detail erzählt. Man spürt wie bedrückend und düster diese Örtlichkeiten sind. Man fühlt sich einsam und verloren. Es ist ein wahres Fest für Horror Fans.

Song of Horror handelt von dem berühmten Schriftsteller Sebastian P. Husher, welcher mit seiner ganzen Familie verschwunden ist. Aus Sorge hat sein Verleger einen Assistenten zum Haus des Autors geschickt, um nach ihm zu suchen, aber er kam nie zurück.

Dieses Verschwinden löst eine Reihe von Ereignissen aus, die bald etwas Schreckliches enthüllen werden: Eine namenlose, dunkle Entität, die nur als Die Präsenz bekannt ist, scheint dafür verantwortlich zu sein.

Song of Horror ist grafisch in einem cineastischen Film Noir Chic gehalten. Das Game ist sehr detailreich und schaut gut aus, wobei die einzige Ausnahme dabei leider die spielbaren Charaktere sind, welche einen etwas gelangweilten Gesichtsausdruck haben. Sehr gelungen ist auch der Sound, vor allem die Geräusche jenseits der Türen lassen einen dann doch zögern diese Türe zu öffnen und man schreckt immer wieder zurück.

Das Gameplay ist recht intuitiv. Man kann mit verschiedenen Objekten interagieren und muss Rätsel lösen, um weiter zu kommen. Die Rätsel sind dabei recht kreativ und durchaus fordernd, ohne unfair zu sein. Eine Besonderheit des Games ist, dass man an Türen lauschen kann, um der Präsenz zu entgehen. Etwas mühsam sind die Übergänge, wenn der Charakter einen Gang entlang geht und sich die Perspektive ändert.

Song of Horror, ein Survival Horror Game, wurde von Protocol Games entwickelt und von Raiser Games veröffentlicht. Das spanische Indie Game Studio hat mit Song of Horror ihr erstes Game entwickelt. Song of Horror ist ein filmisches Third-Person-Survival-Horror Game mit einer Geschichte, die von Horrormeistern wie Poe, Lovecraft und M.R. James beeinflusst wurde.

Der junge spanische Publisher Raiser Games wurde im Jahr 2016 gegründet und will kleinen innovativen Teams helfen ihre Games zu veröffentlichen. Zu ihren ersten Games zählte dabei das Puzzle Thriller Adventure Out of The Box.

Raiser Games hat uns ein Rezensionsexemplar für Review-Zwecke zur Verfügung gestellt.

Song of Horror von Raiser Games erscheint mit PEGI 18 und ist seit 01. Juni 2021 für Xbox One, Xbox Series X, PlayStation 4 und PlayStation 5 erhältlich. Wir haben das Game auf der Xbox Series X getestet.
90 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
die Grafik ist sehr stimmungsvoll und prächtig
die Geschichte wird mit viel Liebe zum Detail erzählt
der Sound zählt zu den Highlights des Games
die Rätsel sind fordernd, aber nie unfair
auf QTE wurde weitgehend verzichtet
Negatives
die Kameraperspektive kann etwas mühsam sein
das Game folgt einem etwas altmodischen Narrativ
die Charaktere wirken oft etwas gelangweilt

Tags: , , , , , , , , , , , ,

Category: Games, Xbox Series X

avatar

About the Author ()

Ich habe früher auf einem C64, dem Amiga und dem PC gezockt. Jetzt zocke ich mittlerweile auf der XBox 360, Xbox One, WiiU, 3DS und PlayStation 4. Zusätzlich war ich längere Zeit als Redakteur bei einem der größten österreichischen Online Konsolen Magazine tätig. Aber im Grund meines Herzens bin ich einfach ein Gamer, der Spaß an spannenden, frischen, interessanten, unterhaltsamen Games hat und teste diese nun für Weltenraum auf Herz und Niere.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.