Scharnow

| 1. März 2020 | 0 Comments

Scharnow von Bela B Felsenheimer ist ein durchaus skurriler bis seltsamer Roman über ein seltsames Buch und über Scharnow, oder die Menschen, die in Scharnow leben. Es ist kein Buch, das sich leicht einordnen lässt. Es ist ein wenig wie das Leben: anstrengend, lustig, verrückt und tragisch. Und öfters als einem lieb ist, erkennt man darin auch seine Nachbarn. Scharnow ist wohl doch irgendwie auch überall.

Scharnow von Bela B Felsenheimer, Rechte bei Heyne

Scharnow ist ein sehr unterhaltsames, aber auch seltsames Buch. Es ist nicht unbedingt einfach geschrieben, es wirkt etwas grobschlächtig und man braucht ein wenig, um rein zukommen. Dafür ist das Tempo hoch, die Kapitel kurz, das Buch sehr umfangreich und die Geschichte wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt, wirkt aber völlig ungefiltert. Es kann alles passieren.

Das klingt nach großer Kreativität und Innovation, aber es fehlt etwas am Handwerklichen. Vor allem die ersten Kapitel sind ein wenig mühsam, aber dann kommt es in Fahrt. Es gibt auch kaum positive Identifikationsfiguren, jede der Figuren ist im Grunde ein Verlierer oder ein Verlorener und zwar so, dass man sich selbst gar nicht darin wiederfinden mag oder kann. Das erschwert natürlich den Zugang zum Buch. Der rasche Perspektivenwechsel bietet hingegen einiges an Tempo.

Scharnow spielt in Scharnow, einem Dorf nördlich von Berlin, wo der Hund begraben liegt, scheinbar. Tatsächlich wird hier gerade die Welt gewendet. Schützen liegen auf der Lauer, um die Agenten einer Universalmacht zu vernichten, mordlustige Bücher richten blutige Verheerung an und mittendrin hat ein Pakt der Glücklichen plötzlich kein Bier mehr. Wenn sich dann ein syrischer Praktikant für ein Mangamädchen stark macht, ist auch die Liebe nicht weit.

Bela B Felsenheimer, geboren 1962 in Berlin, Deutschland, ist ein Musiker, Komponist und Schauspieler, welcher vor allem als Mitglied der Punkrock-Band Die Ärzte berühmt geworden ist. Aber er war auch schon als Comicverleger mit Extrem Erfolgreich Enterprises tätig und hat jetzt auch als Autor seinen Debütroman Scharnow verfasst.

Der Heyne Verlag ist ein deutscher Verlag mit Sitz in München, der 1934 in Dresden gegründet wurde und seit 2003 zur Verlagsgruppe Random House gehört und Literatur abseits der ausgetretenen Mainstream-Pfade vertreibt, auf denen sich alle tummeln. Das ist auch das Motto des 2005 gegründeten Labels Heyne Hardcore.

Fotos: © Konstanze Habermann; Heyne und Verlagsgruppe Random House
Scharnow von Bela B Felsenheimer ist seit 25. Februar 2019 bei Heyne als Hardcover, eBook, Hörbuch und Taschenbuch erhältlich.
70 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
es ist ein Buch voller interessanter Ideen
die raschen Perspektivenwechsel bieten Tempo
es bricht mit gängigen Klischees
die Geschichte ist recht umfang- und abwechslungsreich
Negatives
handwerklich etwas spröde geschrieben
das Buch bleibt ein wenig unnahbar
es werden keinerlei Identifikationsfiguren geboten
man hat nicht das Gefühl, dass es eine Richtung gibt

Tags: , , , , , , , , , , , , , ,

Category: Bücher

avatar

About the Author ()

Als Bücherwurm geboren, liebe ich fast jede Gattung der Literatur und verschlinge Bücher zu jeder Tages- und Nachtzeit. F Ich freue mich bereits für Weltenraum mein Talent einsetzen zu können und unseren Lesern viele gute Bücher empfehlen zu können.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.