Rory’s Story Cubes: Star Wars

| 30. Oktober 2021 | 0 Comments

Rory’s Story Cubes: Star Wars ist ein Spin-off der Erzählwürfelspielreihe Rory’s Story Cubes, diesmal eben mit klassischen Star Wars Bildern wie Luke Skywalker, Imperator, Todesstern, Machtblitze, Tie-Fighter, Blasterpistolen und vielen mehr. Wir erzählen damit Science Fiction Märchen: „Es war einmal vor langer Zeit in einer weit, weit entfernten Galaxis…

Rory’s Story Cubes: Star Wars, Rechte bei Asmodee

Rory’s Story Cubes: Star Wars ist ein echt nettes Spiel. Die Würfel oder vielmehr die Symbolbilder auf den Würfeln sind im typischen Rory’s Story Cubes Style gehalten. Der überwiegende Teil der Bilder sind typische Figuren, Orte, Raumschiffe, Ausrüstung oder Aspekte wie Machtblitze oder das Imperiale Logo.

Nur eine Handvoll der Bilder sind Emotionen oder Handlungen die allgemein gehalten sind, wie ein Dieb, der sich davon macht, oder eine Figur, welche sich in die Ecke gedrängt fühlt, oder jemanden, der sich ängstigt. Durch Interpretation ist es übrigens ohne Probleme möglich auch andere Rory’s Story Cubes mit Star Wars zu kombinieren.

Es ist eines der Spiele, die man zwar schnell spielt, denn man braucht in der Regel für eine Geschichte nur wenige Minuten, aber man kann es so lange spielen wie man möchte. Außerdem ist es für fast jede Gruppengröße geeignet. Es braucht im Grunde nur zwei Spieler, einen, der erzählt und einen, der zuhört. Je mehr Spieler mitmachen, desto mehr hören zu, bevor sie selbst wieder an die Reihe kommen.

Märchen zu erzählen gehört zu den ältesten, aber auch schönsten Errungenschaften unserer Kulturgeschichte und man erzählt sie auch in jedem Kulturkreis. Und Geschichten zu erzählen und ihnen zu lauschen ist etwas, das wir leider ein wenig verlernt haben. Die Story Cubes sind ein nützliches Hilfsmittel, um einfach wieder Märchen zu erzählen und gerade Star Wars ist ein großes, riesiges Science Fiction Märchen.

Der Spielablauf wird vereinfacht dargestellt

Jede Runde nimmt ein anderer Spieler die neun Würfel zur Hand um nach seinem Wurf möglichst alle Würfel zu verwenden, um damit eine Geschichte zu erzählen, die übrigens immer mit den Worten beginnt „Es war einmal vor langer Zeit, in einer weit, weit entfernten Galaxis….“. Begrenzt durch die Anzahl von Würfel sind es kleine, schnell erzählte Geschichten, oft mit mehreren der Symbole in einem Satz.

Nachdem ein Spieler seine Geschichte erzählt hat, nimmt der nächste Spieler die Würfel in die Hand und wirfst sie, um selbst eine Geschichte zu erzählen. Das geht reihum so lange weiter, so lange ihr Spaß daran habt. So gibt es auch keine Gewinner oder Verlierer, es gibt auch in der Geschichte kein richtig oder falsch.

Bei unserem Test mit acht Spielern haben wir einige lustige, schräge, überdrehte, merkwürdige, aber immer unterhaltsame Geschichten gehört. Ich kann gar nicht mehr sagen wie viele Runden wir gespielt haben. Es waren sehr viele und auch die ein, zwei Spieler, welche mit Star Wars ansonsten nichts anfangen konnten, hatten ihren Spaß.

Asmodee hat uns ein Rezensionsexemplar für Review-Zwecke zur Verfügung gestellt.
Rory’s Story Cubes: Star Wars erschien bei Zygomatic, einem Imprint der Asmodee Gruppe und wurde im Juni 2020 beim Spieleverlag Asmodee veröffentlicht. Wir haben bei unserem Test mit 8 Spielern ungefähr 5 bis 10 Minuten je Geschichte benötigt.
80 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
ein einfaches Würfelspiel
ein Spiel ohne Sieger und Verlierer
nicht nur, aber auch für Star Wars Fans
eine nette Idee, um Geschichten zu erzählen
Negatives
man sollte Star Wars mögen
bei manchen Symbolen wünscht man sich eine Erklärung

Tags: , , , , , , , , ,

Category: Brettspiele, Spiele

About the Author ()

Ich bin in der RPG Community unter dem Namen Kanzler von Moosbach bekannt und bin der Spielleiter ein kleinen, aber feinen Wiener Rollenspielgruppe. Ich spiele schon seit mehr als zwei Jahrzehnten verschiedene Rollenspielsysteme, einige wie Cthulhu schon seit Anfang an, andere wie Schattenjäger erst seit kurzer Zeit. Ich spiele dabei selbstgeschriebene Abenteuer, sowie auch Kaufabenteuer, halte mich in manchen Kampagnen sehr eng an den Kanon, bei anderen ändere ich die Systemwelt sehr stark nach meinem Geschmack und den Gruppenbedürfnissen ab. Ich habe kein spezielles Lieblingssystem, weil viele Systeme ihre Stärken und Schwächen haben und ich lieber diese für meine Abenteuer und Kampagnen nutzen möchte, als daraus ein "Lieblingssystem" für alle Gegebenheiten zu schnitzen. Seit einiger Zeit habe ich die Ehre auch für Weltenraum, dem österreichischen Magazin für Spiele, Film und Lesestoff, als Redakteur für Rollenspiele schreiben zu dürfen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.