Ring Fit Adventure

| 8. April 2021 | 0 Comments

Ring Fit Adventure ist ein lustiges Fitness-Game für die Nintendo Switch mit dem Ring-Con. Reise in eine Fantasywelt, um mit Übungen Bossmonster und ihre Schergen zu bekäpfen. Dazwischen gibt es Bewegung durch Parkours und einige lustige Minispiele. So macht Fitness Spaß!

Ring Fit Adventure - Cover, Rechte bei Nintendo

Ring Fit Adventure – Cover, Rechte bei Nintendo

Ring Fit Adventure ist eine recht innovative Idee, Sport und Spaß zu kombinieren, wobei auf unterschiedliche Fitness-Level eingegangen wird. Sehr interessant ist der Ring-Con, ein Ring aus Kunststoff, in den ein Joy-Con eingelegt wird und der als Steuerungsinstrument und Fitnessgerät verwendet wird. Den zweiten Joy-Con steckt man in eine Halterung, ähnlich einer Handytasche fürs Laufen, doch schnallt man sich das um sein Bein. Schon kann man das Abenteuer beginnen.

Der Anfang ist ein bisschen langatmig, doch man lernt dabei die wichtigsten Moves und Möglichkeiten. Außerdem kann man hier gleich einstellen, ob man eine leise Umgebung wünscht oder ob man auch lauter sein kann. Das wirkt sich zum Beispiel gleich auf die Bewegung aus. So ist bei der lauten Umbegung springen und laufen gewünscht, während man stattdessen bei der leisen Umbegung Kniebeugen macht. Dann lernt man zu laufen, Energie aufzuladen und zu springen, sowie Ringe einzusammeln und auf Gegenstände zu schießen, alles mit Hilfe von Bewegung, wobei man keine Angst davor haben muss, dass man überfordert wird. Aufgrund der anfänglichen Übungen und Fragen versucht man das Fitness-Niveau des Spielers einzuschätzen. Als Durchschnittsmensch kommt man durchaus ins Schwitzen bei dem Game, aber auch sportliche Menschen werden gefordert, aber auch als Couch-Potato kann man sich an dieses Spiel wagen. Es scheint ca. 30 unterschiedliche Schwierigkeitsgrade zu geben, die unter anderem auch Auswirkung auf die Anzahl an Wiederholungen hat, die man pro Übung machen muss, um einen Gegner zu besiegen.

Gleich zu Beginn lernt man seinen ultimativen Gegner kennen, der sehr muskulös und witzig aussieht. Kleiner Spoiler, er unterschätzt einen zu Beginn, ist jedoch genauso hartnäckig wie Bowser und lässt sich nicht so einfach unterkriegen. Außerdem schickt er Schergen, die einem ebenfalls das Leben schwer machen, denn die Gegner sind durch Übungen zu besiegen, wobei man sich immer aus einer gewissen Auswahl an Übungen aussuchen kann, wobei ich das Gefühl hatte, dass, wenn man sich unterschiedliche Übungen aussucht, wirklich alle möglichen Teile des Körpers trainiert werden. Ein wenig schade fand ich, dass nicht Übungen gesperrt werden und die Auswahl an Übungen, besonders ganz am Anfang, sehr eingeschränkt ist.

Im Prinzip bewegt man sich dann durch diverse Welten, wobei es immer wieder Zwischen-Levels git. Am Ende der Welt erwartet einen meistens der Gegner und man versucht immer stärker zu werden. Die Levels bieten dabei durchaus Abwechslung und es gibt einiges zu entdecken, zu sammeln und Hindernisse zu überwinden. Mit gesammelten Münzen kann man Kleidung kaufen und seinen Avatar anpassen, außerdem kann man Zutaten für Energie-Smoothies sammeln, die einem während des Kampfes Booster geben. Immer mit dabei ist der Ring, der zu einem spricht, einen anfeuert und Tipps gibt. Anfangs ist das sehr hilfreich und gut, im späteren Verlauf sucht man vielleicht irgendwann auch mal einen Knopf diesen Begleiter auszuschalten, was aber nicht möglich zu sein scheint.

Neben dem Storymodus kann man auch gezielt Minispiele spielen, bei denen der Ansporn ist die Übungen bis zum S-Rang zu schaffen. Im Gegensatz zum Storymodus wird hier genauer auf die Ausführung der Übungen geachtet und ein S-Rang ist teilweise ganz schön schwierig zu schaffen. Allerdings finde ich das durchaus gut, denn hier übt man ja gezielt, wohingegen im Storymodus ungefähr eine halbe Stunde verschiedene Übungen am Programm stehen. Die Story ist nicht gerade aufregend, trotzdem macht es Spaß in mehr als 100 Levels durch die 20 Welten zu joggen und Gegner zu besiegen. Insgesamt gibt es 60 verschiedene Fitnessübungen, mit denen man Gegner besiegt. Man kann sich auch seine eigenen individuellen Workouts zusammenstellen oder gezielt Körperregionen trainieren. Insgesamt finde ich es ein durchaus gelungenes Game, das Spaß macht und durch das man gleichzeitig aber wirklich Bewegung macht.

Im Game enthalten sind das Spiel, der Ring-Con und der Beingurt. Das Spiel ist nur mit Joy-Cons spielbar, nicht mit einem Pro-Controller, da die beiden Joy-Cons in die Fitnessgeräte eingelegt werden müssen.

Ring Fit Adventure, ein Fitness Game, wurde von Nintendo entwickelt. Nintendo wurde 1889 als Produzent für Spielkarten gegründet, zählt zu den ältesten Publishern weltweit und schrieb Videogamegeschichte. zB war der NES eine der ersten Videogamekonsolen, mit der Wii hat man die erfolgreichste Konsole produziert. Die aktuellste Konsole Nintendo Switch ist seit März 2017 in Österreich erhältlich und ein großer Erfolg.

Nintendo hat uns ein Rezensionsexemplar des Games für Review-Zwecke zur Verfügung gestellt.

Ring Fit Adventure von Nintendo ist seit 18. Oktober 2019 exklusiv für die Nintendo Switch erhältlich. Wir haben das Game auf einen Nintendo Switch getestet.
88 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
ein lustiges Fitness-Spiel, das durchaus Abwechslung bietet
gute individuelle Einstellungen
Story-Part und individuelle Übungen
es weckt den Ehrgeiz in einem
der Ring ist ein gutes Trainingsgerät und wirkt stabil
recht unterschiedliches Leveldesign
Negatives
die Story ist sehr nebensächlich
tlw. wirkt es so als wären einfachere Übungen stärker als schwierigere
der Ring-Begleiter ist manchmal nervig

Tags: , , , , , , , , , ,

Category: Games, Nintendo Switch

avatar

About the Author ()

Ich spiele schon immer gerne Spiele und lese gerne, wobei die Leidenschaft mit Brettspielen und Bilderbüchern schon in frühen Kindesjahren begann, sich dann zu erwachseneren Büchern und PC Games erweiterte, bis dann auch Filme und XBox Games dazu kamen. Außerdem mache ich gerne Musik, widme mich Pen&Paper Rollenspielen und besuche gerne Theater und Konzerte.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.