Close

LOGIN

Close

Register

Close

Lost Password

Remnant: From the Ashes

Ich stürme durch die Ruinenlandschaft im rußigen Regen, begleitet vom Brüllen der Monster, als die Silhouette eines von ihnen vor mir auftaucht. Zunächst gehe ich hinter einem Wrack eines Autos in Deckung, ich schnappe mir mein Gewehr und nehme das erste Monster von Entfernung aufs Korn. Erst als die restlichen sehr nahe sind, wechsle ich auf meine zweite Waffe.

Xbox One Cover

Remnant: From the Ashes, Rechte bei Perfect World Entertainment

Remnant: From the Ashes ist ein spannender Survival-Action-Shooter mit einer tollen Atmosphäre, dessen Story aber nicht ganz so überzeugt, wie es zuerst den Anschein hat. Leider gibt es auch noch einige Bugs, die vor allem beim Online Game auf der Xbox sehr frustrierend sind. Trotz der Bugs ist es aber, vor allem mit Freunden, ein durchaus nettes und spannendes Game. Sehr gut gefällt mir, dass es auch laufend mit neuem Inhalt erweitert wird.

Remnant: From the Ashes spielt in einer postapokalyptischen Welt, die von mythischen Kreaturen heimgesucht wird. Unsere Erde wurde von einem uralten Übel aus einer anderen Dimension ins Chaos gestürzt. Die Menschen kämpfen ums Überleben, aber sie verfügen über eine Technologie, mit der sie Portale zu alternativen Welten öffnen können. Der Gamer reist durch diese Portale, um das Geheimnis über die Herkunft des Bösen zu enthüllen, um Ressourcen zu sammeln und um Monster zu bekämpfen, sowie um mit dem Wiederaufbau zu beginnen.

Station 13 ist für die Gamer wie ein Zuhause, das all jene, die die Menschheit retten wollen, vor der Saat beschützt. Diese Heimatbasis gewährt Gamern Aufwertungen, Vorräte, neue Rüstung und liefert Geschichten über eine Welt, die schon lange nicht mehr existiert. Zu Beginn der Saatinvasion wurden für die Erforschung der Weltensteine viele solcher Stationen errichtet, dank derer schließlich das Reisen zwischen verschiedenen Welten möglich wurde.

Remnant: From the Ashes ist grafisch okay. Es entspricht durchaus der Grafik der aktuellen Konsolengeneration und das Bild ist durchaus detailreich und recht ordentlich. Eher furchtbar ist aber das Level-Design. Zu viele Levels sind sich zu ähnlich, sie werden größtenteils zwar zufallsbasiert erstellt, aber es wäre besser gewesen die Unterscheidung wäre zu Beginn um einiges größer.

Das Gameplay ist durchaus gelungen, das Kampfsystem durchdacht und auch wenn es recht intuitiv ist und es anpassbare Schwierigkeitsgrade hat, so ist es doch sehr anspruchsvoll und fordernd. Man darf die Monster keineswegs unterschätzen, vor allem bei den Boss-Monstern braucht es auch auf geringerem Schwierigkeitsgrad eine Taktik. Einfach nur angreifen ist dabei zu wenig.

Remnant: From the Ashes ist ein Survival-Action-Shooter in Third-Person-Perspektive, welcher von Gunfire Games für den Publisher Perfect World Entertainment entwickelt wurde. Gunfire Games ist ein amerikanischer Videogameentwickler mit Sitz in Austin, Texas. Das Studio wurde im Juli 2014 von David Adams gegründet und wurde im August 2019 von der THQ Nordic GmbH übernommen. Perfect World Entertainment ist ein chinesischer Online-Game-Publisher, der sich auf kostenlose Games für Windows PC spezialisiert hat. Perfect World Entertainment wurde 2008 gegründet und betreibt mehr als ein Dutzend massively Multiplayer Online Role-Playing Games.

Remnant: From the Ashes von Perfect World Entertainment haben wir auf der Xbox One mit einer Home Cinema Anlage LG Electronics BH9530TW getestet und das Game ist ab 20. August 2019 für Xbox One, PlayStation 4 und Windows PC erhältlich.
79 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
es gibt durchaus ein forderndes Gameplay
es wird eine recht große Vielfalt an Gegnern geboten
große Auswahl an Waffen, Rüstungen, Fähigkeiten, etc.
Waffen sind mit verschiedenen Skills aufwertbar
bisher regelmäßige Updates mit neuen Inhalten
Negatives
Story-Potential wurde verschenkt
als Offline-Game es ist nicht so spannend
es gibt einige störende und frustrierende Bugs
Ich stürme durch die Ruinenlandschaft im rußigen Regen, begleitet vom Brüllen der Monster, als die Silhouette eines von ihnen vor mir auftaucht. Zunächst gehe ich hinter einem Wrack eines Autos in Deckung, ich schnappe mir mein Gewehr und nehme das erste Monster von Entfernung aufs Korn. Erst als die restlichen sehr nahe sind, wechsle ich auf meine zweite Waffe. [caption id="attachment_38934" align="alignleft" width="200"] Remnant: From the Ashes, Rechte bei Perfect World Entertainment[/caption] Remnant: From the Ashes ist ein spannender Survival-Action-Shooter mit einer tollen Atmosphäre, dessen Story aber nicht ganz so überzeugt, wie es zuerst den Anschein hat. Leider gibt es auch noch einige Bugs, die vor allem beim Online Game auf der Xbox sehr frustrierend sind. Trotz der Bugs ist es aber, vor allem mit Freunden, ein durchaus nettes und spannendes Game. Sehr gut gefällt mir, dass es auch laufend mit neuem Inhalt erweitert wird. Remnant: From the Ashes spielt in einer postapokalyptischen Welt, die von mythischen Kreaturen heimgesucht wird. Unsere Erde wurde von einem uralten Übel aus einer anderen Dimension ins Chaos gestürzt. Die Menschen kämpfen ums Überleben, aber sie verfügen über eine Technologie, mit der sie Portale zu alternativen Welten öffnen können. Der Gamer reist durch diese Portale, um das Geheimnis über die Herkunft des Bösen zu enthüllen, um Ressourcen zu sammeln und um Monster zu bekämpfen, sowie um mit dem Wiederaufbau zu beginnen. Station 13 ist für die Gamer wie ein Zuhause, das all jene, die die Menschheit retten wollen, vor der Saat beschützt. Diese Heimatbasis gewährt Gamern Aufwertungen, Vorräte, neue Rüstung und liefert Geschichten über eine Welt, die schon lange nicht mehr existiert. Zu Beginn der Saatinvasion wurden für die Erforschung der Weltensteine viele solcher Stationen errichtet, dank derer schließlich das Reisen zwischen verschiedenen Welten möglich wurde. Remnant: From the Ashes ist grafisch okay. Es entspricht durchaus der Grafik der aktuellen Konsolengeneration und das Bild ist durchaus detailreich und recht ordentlich. Eher furchtbar ist aber das Level-Design. Zu viele Levels sind sich zu ähnlich, sie werden größtenteils zwar zufallsbasiert erstellt, aber es wäre besser gewesen die Unterscheidung wäre zu Beginn um einiges größer. [gallery type="rectangular" link="none" size="medium" ids="38933,38932,38931"] Das Gameplay ist durchaus gelungen, das Kampfsystem durchdacht und auch wenn es recht intuitiv ist und es anpassbare Schwierigkeitsgrade hat, so ist es doch sehr anspruchsvoll und fordernd. Man darf die Monster keineswegs unterschätzen, vor allem bei den Boss-Monstern braucht es auch auf geringerem Schwierigkeitsgrad eine Taktik. Einfach nur angreifen ist dabei zu wenig. Remnant: From the Ashes ist ein Survival-Action-Shooter in Third-Person-Perspektive, welcher von Gunfire Games für den Publisher Perfect World Entertainment entwickelt wurde. Gunfire Games ist ein amerikanischer Videogameentwickler mit Sitz in Austin, Texas. Das Studio wurde im Juli 2014 von David Adams gegründet und wurde im August 2019 von der THQ Nordic GmbH übernommen. Perfect World Entertainment ist ein chinesischer Online-Game-Publisher, der sich auf kostenlose Games für Windows PC spezialisiert hat. Perfect World Entertainment wurde 2008 gegründet und betreibt mehr als ein Dutzend massively Multiplayer Online Role-Playing Games. [box style="tip"]Remnant: From the Ashes von Perfect World Entertainment haben wir auf der Xbox One mit einer Home Cinema Anlage LG Electronics BH9530TW getestet und das Game ist ab 20. August 2019 für Xbox One, PlayStation 4 und Windows PC erhältlich.[/box] [rwp_box id="0"]
Pros
Cons

Teilen mit

Ähnliche Beiträge

Block-a-Pix Deluxe

Immortals Fenyx Risi...

The Park

The Coma: Recut

Lost Sea

Bulletstorm: Full Cl...