Princess Jing

| 14. November 2020 | 0 Comments

Princess Jing von Roberto Fraga ist ein unterhaltsames, taktisches Spiel für zwei Spieler mit einer sehr lieblichen, märchenhafte Hintergrundgeschichte. Eine Prinzessin möchte ihre Liebsten treffen, einen Soldaten der Palastwache, doch unter den wachsamen Blicken muss sie geschickt und leise sein.

Princess Jing, Rechte bei Board Game Box

Princess Jing ist ein sehr liebes Spiel, mit dem doch sehr einfachen Grundspiel Die Prinzessin flieht und einem nicht wirklich schwierigeren Expertenmodus, mit den zwei kombinierbaren Varianten Die magischen Tiere und Der plötzliche Stillstand. Sehr gelungen ist auch das Artwork des französischen Künstlers Naïade alias Xavier Gueniffey Durin. Es unterstreicht den exotischen Flair und die Liebesgeschichte, die sich hinter dem Spiel verbirgt.

Das Spiel ist schnell erklärbar und man braucht ein bisschen ein Pokerface, um sich nicht zu verraten, wenn der Gegner in die Nähe der Prinzessin kommt. Gelungen ist, dass das Spiel umso schwieriger und anspruchsvoller wird, mit der Fähigkeit seiner Spieler. Je geschickter man mit seinen eigenen Zügen den Standort seiner Prinzessin verschleiern kann, desto schwieriger wird es für den Gegner diese zu finden und umgekehrt.

Das Ziel des Spiels ist es seine eigene Prinzessin zur Wache zu bewegen, bevor dem Gegner das gelingt. Das klingt zunächst einfach, aber wenn die Prinzessin dabei entdeckt wird, landet sie in der ersten Reihe und muss das Spielfeld, den Sichtschirmsaal, welcher wie ein Schachbrett aufgebaut ist, erneut durchqueren.

Wenn man einfach nur in jedem Zug seine Prinzessin durch den Tausch mit einem benachbarten Sichtschirm weiterbewegt, wird man schnell gefunden und landet wieder in der ersten Reihe, man muss also geschickt taktieren, darf sich nicht aus der Ruhe bringen lassen, aber auch den Gegner nicht aus den Augen lassen, schließlich hat er das gleiche Ziel.

Princess Jing, Rechte bei Board Game Box

Der Spielablauf wird vereinfacht dargestellt

Zu Beginn versteckt man seine Prinzessin, ihre Zofe und den magischen Spiegelhalter in der ersten eigenen Reihe. Der Gegner macht das genauso. Das Spielfeld selbst besteht aus 5 x 5 Reihen voller Sichtschirme. Man platziert auf der Seite des Gegners die Wache und markiert damit das Feld, das man erreichen muss.

Jede Runde muss jeder Spieler zwei benachbarte Schirme miteinander austauschen. Man kann stattdessen aber auch seine eigene Prinzessin, oder den magischen Spiegelhalter zeigen und zurück in die erste Reihe tauschen. Der magische Spiegelhalter erlaubt es einem durch die Spiegelfolie zu erkennen ob sich eine gegnerische Figur hinter dem Spiegelhalter befindet.

Optional kann man auch noch auf einen Sichtschirm tippen. Verbirgt sich dahinter die gegnerische Prinzessin, hat man selbst einen Bonuszug und die entdeckte Prinzessin muss in die erste Reihe zurück, liegt man falsch hat der Gegner diesen Bonuszug. Es wird abwechselnd gezogen, so lange bis schließlich einer der beiden Spieler seine Prinzessin bei der Wache landen kann.

Bei der von uns empfohlenen Variante Die magischen Tiere kommen zusätzich drei Tiere aus der chinesischen Folklore ins Spiel, Fuchs, Kranich und Eule. Durch die Auswahl zweier dieser Tiere wird festgelegt, welche der drei möglichen Wachen, die aufgestellt werden, die richtige Wache für den gegnerischen Spieler ist.

Jetzt gilt es nicht nur die Prinzessin zur Wache zu bringen, sondern auch mit Hilfe des magischen Spiegelhalters, wovon man bei dieser Variante zwei hat, herauszufinden welche zwei Tiere der gegnerische Spieler ausgewählt hat, um die richtige Wache für die eigene Prinzessin zu identifizieren. Bei der letzten Variante gibt es nur die Möglichkeit nach seiner Entlarvung doch noch das Spiel zu drehen.

Princess Jing wurde von Roberto Fraga erfunden. Der spanische Spieleautor hat fast 100 Spiele und Erweiterungen erfunden. Zuvor hatte er schon verschiedenen Berufe wie Seemann, Fernfahrer oder war bei der Küstenwache. Aufgewachsen und auch heute noch wohnhaft ist er in Frankreich. Einen seiner größten Erfolge konnte er mit dem Kinderspiel Spinderella erreichen, für das er mit dem Kinderspiel des Jahres 2015 ausgezeichnet wurde.

Board Game Box hat uns ein Rezensionsexemplar für Review-Zwecke zur Verfügung gestellt.

Princess Jing, ursprünglich von Editions du Matagot, ist im März 2020 bei Board Game Box in deutscher Übersetzung erschienen. Wir haben bei unserem Test mit 2 Spielern ungefähr 30 Minuten pro Partie benötigt, exkl. Aufbau und Erklärung der Spielregeln.
70 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
das Artwork ist sehr gelungen und schön
das Spiel ist schnell erklärt
mit dem Expertenmodus ein spannendes Spiel
auf spielerische Weise ein echtes Duell
Negatives
die beiden Spieler müssen möglichst gleich gut sein
jüngere Spieler haben gegen ältere kaum eine Chance
in der Grundvariante ist das Spiel für Erwachsene zu einfach

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Category: Brettspiele, Spiele

avatar

About the Author ()

Ich bin in der RPG Community unter dem Namen Kanzler von Moosbach bekannt und bin der Spielleiter ein kleinen, aber feinen Wiener Rollenspielgruppe. Ich spiele schon seit mehr als zwei Jahrzehnten verschiedene Rollenspielsysteme, einige wie Cthulhu schon seit Anfang an, andere wie Schattenjäger erst seit kurzer Zeit. Ich spiele dabei selbstgeschriebene Abenteuer, sowie auch Kaufabenteuer, halte mich in manchen Kampagnen sehr eng an den Kanon, bei anderen ändere ich die Systemwelt sehr stark nach meinem Geschmack und den Gruppenbedürfnissen ab. Ich habe kein spezielles Lieblingssystem, weil viele Systeme ihre Stärken und Schwächen haben und ich lieber diese für meine Abenteuer und Kampagnen nutzen möchte, als daraus ein "Lieblingssystem" für alle Gegebenheiten zu schnitzen. Seit einiger Zeit habe ich die Ehre auch für Weltenraum, dem österreichischen Magazin für Spiele, Film und Lesestoff, als Redakteur für Rollenspiele schreiben zu dürfen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.