Close

LOGIN

Close

Register

Close

Lost Password

Payday 2

Man schlendert gemütlich über die Straße, ein letzter Blick, ob alles ruhig ist, betritt die Bank. Man wird nervös, man schaut sich nach dem Wachmann um, dann ist es soweit – man zieht sich die Maske über, hebt die Schusswaffe „Dies ist ein Banküberfall“. Ob Banken, Juwelliere, kleine Läden, in Payday 2 ist nichts vor einem sicher. Wir sind Räuber und zwar die besten der Stadt. Wir haben es gespielt.

Payday 2 Cover

Payday 2 Xbox Cover, Rechte bei 505 Games

Payday 2 ist ein Game für vier Spieler, ja klar, man kann es auch alleine spielen, zu zweit ist es auch schon ganz nett, aber der Hammer ist es zu viert, wenn man sich absprechen kann, wenn man plant und sich wie in Heat fühlt, wie ein Kult-Räuber aus einem Film von Regisseur Michael Mann, aber es ist noch besser – es ist Payday 2. Ein Besonderer Nachteil wenn man nicht zu viert ist, ist der dass die KI keine Taschen trägt. Man wird geheilt, sie unterstützt beim Feuergefecht, aber sie führt eben nicht alle Aktionen durch. Der Spieler schnappt sich eine Tasche voller Geld und trägt sie zum Fluchtwagen, aber meistens reicht nicht 1 Tasche, sondern mehr sind notwendig, um den Raub abzuschließen. So muss der Spieler dann gegebenenfalls bist zu vier mal durch den Kugelhagel, um sich eine weitere Tasche zu holen. Besonders hat mir gefallen, dass selbst wenn man eine Mission wiederholt, die wichtigen Eckpunkte, wie Fluchtwagen, besondere Gegenstände, Gegner, …. nie gleich sind, sondern variieren. Für Coop-Gamer ist es sicher eines der spannensten und besten Games derzeit.

Payday 2, das kooperative First-Person Shooter Game wurde von Overkill Software, einem Substudio der schwedischen Starbreeze Studios auf der Diesel 2.0 Engine entwickelt. Als Publisher konnte der italienische Spielekonzern 505 Games gewonnen werden. Overkill Software hat bereits Payday: The Heist entwickelt und Starbreeze Studios ist mit The Darkness, dem Game zur gleichnamigen US Comic Serie bekannt geworden. Die Möglichkeit sein Versteck auszubauen und individuell anzupassen soll per Patch nachgereicht werden.

In Payday 2 sind Dallas, Hoxton, Wolf und Chains, die Gang mit den Clownsmasken aus dem ersten Teil, dabei in Washington D.C. ihre Verbrechenstour abzuziehen. Dank einer dynamischen Auftragspalette kann man frei entscheiden, ob man lieber kleine Überfälle auf kleine Läden durchzieht, oder lieber doch den großen Coup zu landen versucht. Bis zu vier Freunde können ihre Dinger gemeinsam durchziehen und während die Gang sich entwickelt, werden die Einsätze größer.

Im Singleplayer werden die restlichen Bandenmitglieder von der KI gesteuert. Grundsätzlich ist die KI in Ordnung, weder besonders hervorhebend noch wirklich dumm. Die Grafik ist eher Standard, was auch am Alter der hauseigenen Engine liegt, aber das tut dem Spielspaß keinen Abbruch. Man sammelt auch Fertigkeitspunkte, welche man gemeinsam mit dem erbeuteten Geld in vier Fertigkeitsbäumen investieren kann. Es gibt folgende Möglichkeiten:

  • Mastermind, wo man zum manipulativen Anführer wird.
  • Vollstrecker, wo man zum rücksichtslosen Söldner wird.
  • Techniker, wo man zum Bomben-und Waffenspezialist wird.
  • Geist, wo man zu unsichtbaren Einbrecher wird.

Das Gameplay orientiert sich an bekannten Shootern, sodass man sehr schnell hinfindet. Es gibt 30 Missionen und die Teams bestehen immer aus 4 Gangstern, wobei fehlende Mitglieder durch die KI ersetzt werden.

Payday 2 von 505 Games ist ab 13. August 2013 für Xbox 360, PC und PS3 erhältlich. Wir haben das Game auf einer Xbox 360 getestet.

[review pros="

  • Coop-Game zu viert
  • coole Banküberfall-Simulation
  • viele Varianten innerhalb der Missionen

" cons="

  • Grafik eher unterer Standard
  • Versteck kann noch nicht individualisiert werden

" score=81]

Man schlendert gemütlich über die Straße, ein letzter Blick, ob alles ruhig ist, betritt die Bank. Man wird nervös, man schaut sich nach dem Wachmann um, dann ist es soweit - man zieht sich die Maske über, hebt die Schusswaffe "Dies ist ein Banküberfall". Ob Banken, Juwelliere, kleine Läden, in Payday 2 ist nichts vor einem sicher. Wir sind Räuber und zwar die besten der Stadt. Wir haben es gespielt. [caption id="attachment_3601" align="alignleft" width="200"] Payday 2 Xbox Cover, Rechte bei 505 Games[/caption]Payday 2 ist ein Game für vier Spieler, ja klar, man kann es auch alleine spielen, zu zweit ist es auch schon ganz nett, aber der Hammer ist es zu viert, wenn man sich absprechen kann, wenn man plant und sich wie in Heat fühlt, wie ein Kult-Räuber aus einem Film von Regisseur Michael Mann, aber es ist noch besser - es ist Payday 2. Ein Besonderer Nachteil wenn man nicht zu viert ist, ist der dass die KI keine Taschen trägt. Man wird geheilt, sie unterstützt beim Feuergefecht, aber sie führt eben nicht alle Aktionen durch. Der Spieler schnappt sich eine Tasche voller Geld und trägt sie zum Fluchtwagen, aber meistens reicht nicht 1 Tasche, sondern mehr sind notwendig, um den Raub abzuschließen. So muss der Spieler dann gegebenenfalls bist zu vier mal durch den Kugelhagel, um sich eine weitere Tasche zu holen. Besonders hat mir gefallen, dass selbst wenn man eine Mission wiederholt, die wichtigen Eckpunkte, wie Fluchtwagen, besondere Gegenstände, Gegner, .... nie gleich sind, sondern variieren. Für Coop-Gamer ist es sicher eines der spannensten und besten Games derzeit. Payday 2, das kooperative First-Person Shooter Game wurde von Overkill Software, einem Substudio der schwedischen Starbreeze Studios auf der Diesel 2.0 Engine entwickelt. Als Publisher konnte der italienische Spielekonzern 505 Games gewonnen werden. Overkill Software hat bereits Payday: The Heist entwickelt und Starbreeze Studios ist mit The Darkness, dem Game zur gleichnamigen US Comic Serie bekannt geworden. Die Möglichkeit sein Versteck auszubauen und individuell anzupassen soll per Patch nachgereicht werden. In Payday 2 sind Dallas, Hoxton, Wolf und Chains, die Gang mit den Clownsmasken aus dem ersten Teil, dabei in Washington D.C. ihre Verbrechenstour abzuziehen. Dank einer dynamischen Auftragspalette kann man frei entscheiden, ob man lieber kleine Überfälle auf kleine Läden durchzieht, oder lieber doch den großen Coup zu landen versucht. Bis zu vier Freunde können ihre Dinger gemeinsam durchziehen und während die Gang sich entwickelt, werden die Einsätze größer. Im Singleplayer werden die restlichen Bandenmitglieder von der KI gesteuert. Grundsätzlich ist die KI in Ordnung, weder besonders hervorhebend noch wirklich dumm. Die Grafik ist eher Standard, was auch am Alter der hauseigenen Engine liegt, aber das tut dem Spielspaß keinen Abbruch. Man sammelt auch Fertigkeitspunkte, welche man gemeinsam mit dem erbeuteten Geld in vier Fertigkeitsbäumen investieren kann. Es gibt folgende Möglichkeiten: Mastermind, wo man zum manipulativen Anführer wird. Vollstrecker, wo man zum rücksichtslosen Söldner wird. Techniker, wo man zum Bomben-und Waffenspezialist wird. Geist, wo man zu unsichtbaren Einbrecher wird. Das Gameplay orientiert sich an bekannten Shootern, sodass man sehr schnell hinfindet. Es gibt 30 Missionen und die Teams bestehen immer aus 4 Gangstern, wobei fehlende Mitglieder durch die KI ersetzt werden. [box style="tip"]Payday 2 von 505 Games ist ab 13. August 2013 für Xbox 360, PC und PS3 erhältlich. Wir haben das Game auf einer Xbox 360 getestet.[/box] [review pros=" Coop-Game zu viert coole Banküberfall-Simulation viele Varianten innerhalb der Missionen " cons=" Grafik eher unterer Standard Versteck kann noch nicht individualisiert werden " score=81]
Pros
Cons

Teilen mit

Ähnliche Beiträge

211 – Cops und...

Ein Fisch namens Wan...

How to Survive: Stor...

Control Ultimate Edi...

Control

Sniper Elite 3