Pathfinder 2 – Monsterhandbuch

| 17. Juli 2020 | 0 Comments

Pathfinder 2 Monsterhandbuch von Logan Bonner, Jason Bulmahn, Stephen Radney-MacFarland und Mark Seifter ist ein Quellenbuch mit über 400 Gegnern einer Spielgruppe. Darunter gibt es vertraute Feinde wie Orks, Drachen und Vampire, aber auch neue Schrecken wie der albtraumhafte Nilith und der dreiköpfige Mukradi. Alle Monster sind mit Zeichnungen und allen wichtigen Werten versehen.

Pathfinder 2 Monsterhandbuch, Rechte bei Ulisses Spiele

Pathfinder 2 Monsterhandbuch ist das Buch schlechthin für Monster, Kreaturen und Gegner, alles was der Spielleiter seiner Spielgruppe an Scheußlichkeiten entgegenschleudert. Großteils besteht der Band aus echten Klassikern, welche man schon aus dem ersten Monsterhandbuch der ersten Edition von Pathfinder her kennt, vom eher neuen Aasimarläuterer, einem Ebenenabkömmling bis zum Zyklopen, einem klassischen Monster aus der griechischen Mythologie.

Es ist eine sehr solide Sammlung an Kreaturen, der ideale Einstieg in die Abenteuer der neuen zweiten Edition und ein wahres Füllhorn an bekannten Monstern mit allen wichtigen Informationen. Zu jedem Wesen gibt es einen allgemeinen Überblick, natürlich mit allen Werten, die man dazu benötigt, eine Abbildung und zusätzliche Informationen zu einem spezifischen Thema.

Neben den großteils sehr gelungenen Abbildungen der vielen verschiedenen Monster, finde ich besonders die kleinen Informationen, die man zu den verschiedenen Kreaturen findet, seien es Informationen über Basiliskennester, über das Aussehen verschiedener Varianten von Minotauren, über das Gewinnen von Skorpiongift, über besonders fromme Trolle und dergleichen sehr interessant.

Pathfinder 2 Monsterhandbuch enthält über 400 Monster, welche das ganze Potpourri einer Fantasywelt darstellen, seien es Aberrationen, Drachen, Feen, Konstruktion, Riesen, Tieren, Untote, etc. Die Neuheiten wie Nilith oder Mukradi sind dabei eher spärlich gesetzt. Man hat eher versucht die offensichtlichen Wünsche der Spielergemeinschaft zu bedienen.

Ehrlich gesagt bevorzuge ich, gerade bei einem System wie Pathfinder, mit recht klassischen Fantasy-Ansätzen, zu Beginn einer neuen Edition auch eher klassisches Monstermaterial. Bei weiteren Monsterhandbüchern bin ich durchaus für Neues zu haben, auch um meine Spieler zu überraschen, aber zu Beginn brauche ich Drachen, Orks, Riesen, Trolle, Vampire, Untote, etc.

Der Versuch den Werteblock zu verschlanken ist leider misslungen. Es gibt noch immer viele Zahlen, Werte, Informationen, sodass man sich vor allem bei Monstern mit einer höheren Kreaturenstufe erst einlesen muss. Vor allem wenn die Kreaturen einige Sonderfähigkeiten besitzen, wird es etwas schwieriger und spontane Aktionen werden für den Spielleiter nicht mehr so einfach möglich. Das war auch immer mein Problem mit der ersten Edition von Pathfinder, man kann Monster mit einem höheren HG nicht einfach aus dem Ärmel schütteln.

Hilfreich sind durchaus die verschiedenen Aktionssymbole, womit man die verschiedenen Angriffe und Fähigkeiten gut einordnen kann. Schön wäre gewesen, wenn es für jedes Monster so eine Art Taktikvorgabe für die ersten 3 bis 5 Runden gegeben hätte. Mir gefallen auch die Möglichkeiten um Monster recht leicht schwächer darzustellen, oder es stärker zu machen. Das sorgt für Abwechslung und durchaus für so manche Überraschung bei den Helden, wenn ein Riese schwächer war als gedacht, oder ein Skelett zäher als erwartet.

Gleichzeitig mit dem Monsterhandbuch sind auch Aufsteller der einzelnen Monsterfiguren und auch ein Kartendeck mit den wichtigsten Informationen erschienen.

Ulisses Spiele hat uns ein Rezensionsexemplar für Review-Zwecke zur Verfügung gestellt.

Das Pathfinder 2 Monsterhandbuch für das Fantasy Rollenspielsystem Pathfinder von Paizo wird in deutscher Übersetzung von Ulisses Spiele im März 2020 als gebundene Ausgabe und als pdf herausgebracht.

80 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
ein Füllhorn an klassischen Fantasy-Monstern
jedes Monster hat eine Abbildung
es gibt zu jedem Monster spezielle Informationen
die Symbole erleichtern die Einordnung
die Erklärungen sind sehr strukturiert und kompakt
Negatives
der Werteblock ist noch immer sehr umfangreich
es gibt keinerlei taktische Angaben der Monster

Tags: , , , , , , , , ,

Category: Rollenspiele, Spiele

avatar

About the Author ()

Ich bin in der RPG Community unter dem Namen Kanzler von Moosbach bekannt und bin der Spielleiter ein kleinen, aber feinen Wiener Rollenspielgruppe. Ich spiele schon seit mehr als zwei Jahrzehnten verschiedene Rollenspielsysteme, einige wie Cthulhu schon seit Anfang an, andere wie Schattenjäger erst seit kurzer Zeit. Ich spiele dabei selbstgeschriebene Abenteuer, sowie auch Kaufabenteuer, halte mich in manchen Kampagnen sehr eng an den Kanon, bei anderen ändere ich die Systemwelt sehr stark nach meinem Geschmack und den Gruppenbedürfnissen ab. Ich habe kein spezielles Lieblingssystem, weil viele Systeme ihre Stärken und Schwächen haben und ich lieber diese für meine Abenteuer und Kampagnen nutzen möchte, als daraus ein "Lieblingssystem" für alle Gegebenheiten zu schnitzen. Seit einiger Zeit habe ich die Ehre auch für Weltenraum, dem österreichischen Magazin für Spiele, Film und Lesestoff, als Redakteur für Rollenspiele schreiben zu dürfen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.