Pathfinder 2 – Der Untergang von Peststein

| 14. August 2020 | 0 Comments

Pathfinder 2 – Der Untergang von Peststein von Jason Bulmahn ist das erste größere Abenteuer für die zweite Edition von Pathfinder. In diesem Abenteuer kommen die Helden als Karawanenwächter nach Etranstor. Dort geschieht ein Mord und die Helden müssen ihn aufklären, wobei sie etwas noch viel größeres entdecken, nämlich eine mysteriösen Plage, die den Wald langsam abtötet und das Ende des Dorfes besiegelt.

Pathfinder 2 – Der Untergang von Peststein, Rechte bei Ulisses Spiele

Pathfinder 2 – Der Untergang von Peststein ist ein nettes Abenteuer, es bietet eine gelungene Mischung für junge Helden der ersten Stufen, von Interaktionen mit verschiedenen NSCs auf der Suche nach dem Mörder im ersten Teil, über das Überleben in der Wildnis im zweiten Teil, bishin zu einem klassischen Dungeon im dritten Teil. Abgerundet wird der Abenteuerband mit Nebenquesten, die man im ersten Teil erledigt, sowie ausführlichen Beschreibungen der wichtigsten Nicht-Spieler-Charaktere, Monsterbeschreibungen, Regeln und Belohnungen.

Etranstor ist recht nett beschrieben und hat uns auch für die nächsten beiden Abenteuer als Ausgangsort gedient. Durch das vorliegende Abenteuer haben die Spielercharaktere einen Bezug zu den Bewohnern erhalten und einer unserer Spielercharakter hat sich auch um den brachliegenden Tempel gekümmert. Das ist eine Aufgabe bzw. Nebenqueste, welche sich nicht in einem Abenteuer so nebenbei erledigen lässt. Eine zweite Nebenqueste hat den Stammbaum eines Spielers mit dem Dorf verwurzelt.

Viele der Geheimnis des Abenteuers werden bereits im ersten Teil entdeckt oder geschlussfolgert, so gesehen bleiben wenig Geheimnisse offen. Im zweiten und dritten Teil geht es mehr zur Sache, es gilt den Verursacher zu finden, aufzuhalten und seine Gehilfen dabei auszuschalten, welche einem im Weg sind. Gefallen hat mir die zwar nicht überraschende Wendung am Ende des ersten Teils, bzw. die Erkenntnis der Spieler, dass mehr hinter der Sache steckt als sie zunächst angenommen hatten.

Das Abenteuer ist recht gut geschrieben und alle Informationen, die man braucht sind auch vorhanden. Eventuell hätte man die Zeugen besser beschreiben können, hier sind nur ein paar exemplarisch hervorgehoben. Auch musste ich ein wenig lenkend eingreifen, damit die Spieler die richtigen NSCs verdächtigen, das ist fast zu vage beschrieben. Es gibt auch durchaus witzige NSCs, der ehemalige Bürgermeister Targen Fulst zum Beispiel, der bei uns so richtig grantig und anstrengend war, oder der tragische, anstrengend Ritter Loren.

Die Nebenqueste um Ritter Loren, welcher unsere arme Druidengnomin zur Verzweiflung trieb, ist sicher die humorvollste Geschichte der Nebenquesten, auch wenn man ein bisschen aufpassen muss, dass sie nicht zu nervig wird. Nach ein paar kleinen Quests, der Mordermittlung und dem Kennenlernen der Bewohner von Etranstor, bekommt man von der Noala Kesrir einen auf den Deckel, aber man sollte aufpassen, dass man es nicht übertreibt und die Spieler sich denken, dass sie ihre Aufgabe gerade erfüllt haben.

Auch ist Kesrirs Argument, sie müssen Fallen aufstellen, nicht so gelungen. Die Spieler wollten ihr helfen, um sich dann gemeinsam um den Bau zu kümmern, aber zu diesem Zeitpunkt wird das Abenteuer recht gradlinig und falls die Spieler ein bisschen vom Weg abkommen, kann man sie mit Hilfe der Druidin Kesrir wieder auf den Weg zurückbringen. Vor allem der dritte Teil wird dann recht actionreich und es gab auch ein paar knifflige Situationen, bei denen es recht knapp wurde für die Spieler. Es war ein nettes Abenteuer für Charaktere der 1. Stufe.

Ulisses Spiele hat uns ein Rezensionsexemplar für Review-Zwecke zur Verfügung gestellt.

Das Pathfinder 2 – Der Untergang von Peststein für das Fantasy Rollenspielsystem Pathfinder von Paizo wird in deutscher Übersetzung von Ulisses Spiele im März 2020 als gebundene Ausgabe und als pdf herausgebracht.
75 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
Etranstor ist sehr gut und umfassend beschrieben
das Abenteuer deckt viele verschiedene Aspekte ab
es gibt durchaus ein paar nette Nebenquests
die Ermittlungen im ersten Teil haben Spaß gemacht
Negatives
das Abenteuer ist ab dem zweiten Teil sehr geradlinig
der zweite Teil ist recht schwach
es fehlt die drastische Wendung im Abenteuer
das Abenteuer ist nett, aber nicht überragend

Tags: , , , , , , , , , , ,

Category: Rollenspiele, Spiele

avatar

About the Author ()

Ich bin in der RPG Community unter dem Namen Kanzler von Moosbach bekannt und bin der Spielleiter ein kleinen, aber feinen Wiener Rollenspielgruppe. Ich spiele schon seit mehr als zwei Jahrzehnten verschiedene Rollenspielsysteme, einige wie Cthulhu schon seit Anfang an, andere wie Schattenjäger erst seit kurzer Zeit. Ich spiele dabei selbstgeschriebene Abenteuer, sowie auch Kaufabenteuer, halte mich in manchen Kampagnen sehr eng an den Kanon, bei anderen ändere ich die Systemwelt sehr stark nach meinem Geschmack und den Gruppenbedürfnissen ab. Ich habe kein spezielles Lieblingssystem, weil viele Systeme ihre Stärken und Schwächen haben und ich lieber diese für meine Abenteuer und Kampagnen nutzen möchte, als daraus ein "Lieblingssystem" für alle Gegebenheiten zu schnitzen. Seit einiger Zeit habe ich die Ehre auch für Weltenraum, dem österreichischen Magazin für Spiele, Film und Lesestoff, als Redakteur für Rollenspiele schreiben zu dürfen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.