Ori and the Will of the Wisps

| 10. März 2020 | 0 Comments

Ich springe hoch und visiere die kleine Pflanzenlaterne an. Mit Hilfe meiner neuen Kraft mache ich einen Stoß in die richtige Richtung, dann einen Doppelsprung und einen Sprint und bleibe, dank meiner Fähigkeit, welche ich gerade nachdem ich vorhin gescheitert bin statt der Heilung ausgewählt habe, auf der Wand kleben. Ein fieses Monster wird mit meiner Klinge zerschlagen. Anschließend klettere ich ein wenig höher für den nächsten Sprung.

Ori and the Will of the Wisps, Rechte bei Microsoft Studios

Ori and the Will of the Wisps ist ein superniedliches Jump´n´Run Game, welches von der österreichischen Softwareschmiede Moon Studios entwickelt wurde und die Fortsetzung zum Erfolgshit Ori and the Blind Forest aus dem Jahr 2015 darstellt. Das Game erzählt die Geschichte um Ori und seine Freunde, sowie um das herzige Eulenwesen Ku weiter und man erfährt mehr über Oris Bestimmung und das Geheimnis des Wald von Nible.

Auch wenn sich augenscheinlich nicht viel geändert hat, ist das Gameplay geschmeidiger und auch das Kampfsystem hat nun mehr Tiefe. Ori ist gefährlicher geworden, man könnte auch sagen, erwachsener und das Game ist seinen Kinderschuhen entwachsen, ohne seine Herkunft zu verleugnen. Es schlägt einen, genau wie das erste Game, in seinen Bann und man möchte den Controller gar nicht mehr weglegen.

Ori and the Will of the Wisps erzählt die traurige Geschichte des Waldes von Nibel und Ku. Ein gewaltiger Sturm hat eine Reihe vernichtender Ereignisse in Gang gesetzt, die dazu führen, dass ein unscheinbarer Held, ein Waldgeist namens Ori, losziehen muss, seinen Mut finden muss und sich einer finsteren Bedrohung stellt, um sein Zuhause zu retten.

Der Gamer steuert den geisterhaften Ori zu seiner großen Bestimmung und erlebt wunderbare Abenteuer und nett gestaltete Nebenquests in einem visuell überzeugenden Action-Platformer, mit handgezeichneten Grafiken, liebevoll animierten Figuren und einem orchestralen Soundtrack. Man erlebt auf berührende Weise eine sehr emotionale Story über Liebe und Aufopferung und über die Hoffnung, die in uns allen lebt, mit. Man stellt sich dabei epischen Feinden, überlebensgroßen Bossen und herausfordernden Rätseln und man trifft neue Charaktere, die einem helfen, Oris mysteriöses Schicksal zu offenbaren.

Ori and the Will of the Wisps bietet zu Beginn ein einfaches Gameplay. Ori kann springen, laufen und mit seiner Geisterklinge zuschlagen. Im Laufe des Games erweitern sich die Fähigkeiten. Ori lernt nun verschiedene Fertigkeiten, welche er zum Teil auch noch im Laufe des Games bei verschiedenen Charakteren verbessern kann, wobei immer nur eine bestimmte Anzahl dieser Fähigkeiten, welche vom Gamer ausgewählt werden, eingesetzt werden können. Je nach persönlichem Stil, aber auch je nach Herausforderung, wählt man andere Fähigkeiten. Ich persönlich bevorzuge z.B. die Fähigkeit, dass Ori nach einem Sprung an der Wand kleben bleibt, andere könnten vermutlich auf diese Fähigkeit verzichten.

Es gibt außerdem wieder viel zu sammeln, viel zu entdecken. Eine Schwierigkeit ist oft zu erkennen, ob man in diesem Bereich der Welt noch nicht die richtige Fähigkeit besitzt, oder ob es am persönlichen Unvermögen liegt, dass man nicht weiter kommt. Mehrmals habe ich die halbe, zur Verfügung stehende Welt, abgegrast, um zu finden wo es nun weitergeht. Ein wenig mehr Hilfe oder Unterstützung wäre da durchaus praktisch. Nett sind dafür die verschiedenen Nebenquests, oder Spielmodi, welche direkt in das Game integriert wurden. In einer der Geisterprüfung tritt man dabei indirekt auch gegen andere Gamer an.

Ori and the Will of the Wisps ist eine grafische Farbenpracht, welche mich an wunderschöne, farbkräftige japanische Gemälde erinnert. Das Game wird von einem stimmungsvollen, orchestralen Sound zum Leben erweckt. Wieder gelingt es Moon Studios die Welt ungeheuer lebendig erscheinen zu lassen, durch zahlreiche kleine Details.

Dabei sind die einzelnen Bereiche, die man nach und nach erkundet, zum Teil auch recht unterschiedlich, von Wasser dominierten Bereichen, zu dichten Dschungeln bishin zu eher trockenen Gebieten gibt es alles. Das Game bietet nur einen Single Player Modus und die Kampagne umfasst ungefähr 20 bis 40 Stunden, je nachdem wie ausgiebig man die einzelnen Levels, oder vielmehr Bereiche, erkundet.

Ori and the Will of the Wisps wurde von der österreichischen Softwareschmiede Moon Studios für Publisher Microsoft Studios entwickelt. Für das unabhängige Indie Studio, welches vom Österreicher Thomas Mahler im Jahr 2010 gegründet wurde und mit zahlreichen internationalen Entwicklern arbeitet, ist Ori and the Will of the Wisps das dritte Game und wieder zeichnet sich ein großer Erfolg ab. Microsoft Studios zählt nicht nur selbst zu den größten Software Studios, sondern fungiert oftmals als Publisher für die Exklusiv Titel der Xbox Konsolen, wie Alan Wake, ScreamRide oder die Halo Serie.

Microsoft hat uns ein Testmuster zu Ori and the Will of the Wisps für Review-Zwecke zur Verfügung gestellt.

Ori and the Will of the Wisps von Microsoft Studios haben wir auf der Xbox One mit einer Home Cinema Anlage LG Electronics BH9530TW getestet und das Game ist ab 11. März 2020 für Xbox One erhältlich.
90 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
eine poetische Story mit niedlichen Charakteren
die Geschichte wird ohne Worte verstanden
die Welt des Games ist wunderschön gestaltet
das Gameplay ist viel geschmeidiger im Handling
das Game ist erwachsen geworden
Negatives
nicht immer erkennbar wo es weitergeht
man kann sich leicht verskillen
es gibt verhältnismäßig wenig Infos

Tags: , , , , , , , , , , , , ,

Category: Games, TopPost, Xbox One

avatar

About the Author ()

Ich habe früher auf einem C64, dem Amiga und dem PC gezockt. Jetzt zocke ich mittlerweile auf der XBox 360, Xbox One, WiiU, 3DS und PlayStation 4. Zusätzlich war ich längere Zeit als Redakteur bei einem der größten österreichischen Online Konsolen Magazine tätig. Aber im Grund meines Herzens bin ich einfach ein Gamer, der Spaß an spannenden, frischen, interessanten, unterhaltsamen Games hat und teste diese nun für Weltenraum auf Herz und Niere.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.