Close

LOGIN

Close

Register

Close

Lost Password

Operation Avalanche

Operation Avalanche von Regisseur Matt Johnson ist eine US-amerikanischer Satire mit Thrillerelemnten aus dem Jahr 2016. Das Drehbuch stammt von Josh Boles und dem Regisseur Matt Johnson, welcher auch eine der beiden Hauptrollen übernommen hat. Der Film behandelt von der Verschwörungstheorie dass die NASA die Mondlandung fingiert hat.

Blu-ray - Operation Avalanche, Rechte bei Ascot Elite

Operation Avalanche, Rechte bei Ascot Elite

Operation Avalanche ist eine überraschend spannende Satire über die Mondlandung bzw. der Verschwörung über die gefälschte Mondlandung. Matt Johnson geht den Film sehr ambitioniert an und meint es manchmal etwas zu gut. Der Blickwinkel der bekannten Verschwörungstheorie wird um die Suche nach einem russischen Maulwurf und politischen Intrigen gelungen erweitert.

Dabei macht sich der Film nicht über die Verschwörungstheorie lustig, sondern nimmt sie als gegeben hin und zeigt die etwas überambitionierten Versuche die Mondlandung zu fälschen. Auch verbindet man oft fälschlicherweise das Thema Horror mit dem dokumentarischen Found-Footage-Stil. Der Film wird damit zum Teil recht spannend und streckenweise zum Thriller.

Operation Avalanche spielt zur Zeit der 1960er Jahre, als der Kalte Krieg in einer heißen Phase ist. Die beiden Weltmächte liefern sich ein Rennen um die erste bemannte Mondlandung. Da die NASA einen russischen Spion in ihren Reihen vermutet, machen sich zwei CIA-Agenten als Fake-Dokumentarfilmer daran, den Maulwurf aufzuspüren.

Stattdessen finden sie heraus, dass die NASA zwar Menschen auf den Mond, aber nicht zurück bringen kann. Kurzum beschließen sie der Sache ein wenig auf die Sprünge zu helfen, geraten dabei aber selbst ins Visier und in Lebensgefahr.

Wir drehen einen Film der zeigt dass wir auf dem Mond sind, ohne dass wir es tatsächlich getan haben.

Die Verschwörungstheorie über die Mondlandung ist so alt wie die Mondlandung selbst, bekommt aber seit einigen Jahren wieder vermehrt Popularität. Mit der Raumfahrtmission Apollo 11 haben am 20. Juli 1969 die beiden Astronauten Neil Armstrong und Buzz Aldrin den Mond betreten.

Operation Avalanche bietet ein sehr unterschiedliches Bild, da mit verschiedenen Originalformaten gearbeitet wurde, um den Found-Footage-Stil zu unterstreichen. Durch die viele Archivaufnahmen gibt es eben diverse Bildqualitäten. Der Ton ist sauber und wird auf Englisch und Deutsch in DTS-HD MA 5.1 geboten.

Unter den Extras findet sich neben dem obligatorischen Kinotrailer auch ein recht ausführliches Interview mit Regisseur, Produzent & Hauptdarsteller Matt Johnson. Der kanadische Filmemacher Matt Johnson hat bereits bei seinem Debutfilm The Dirties im Jahr 2013 seine Vorliebe für schräge Drehbücher und dem Found-Footage-Stil unter Beweis gestellt.

Operation Avalanche von Ascot Elite ist ab 13. Januar 2017 mit FSK 12 auf Blu-ray und DVD erhätlich. Wir haben die blu-ray auf der Home Cinema Anlage LG Electronics BH9530TW getestet.
74 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
gelungenes Drehbuch von Josh Boles und Matt Johnson
die Verschwörungstheorie ist ein populäres Thema
wird streckenweise recht spannend und wie ein Thriller
Negatives
Matt Johnson will mit dem Film manchmal etwas zu viel
die Regie ist streckenweise recht unruhig
Operation Avalanche von Regisseur Matt Johnson ist eine US-amerikanischer Satire mit Thrillerelemnten aus dem Jahr 2016. Das Drehbuch stammt von Josh Boles und dem Regisseur Matt Johnson, welcher auch eine der beiden Hauptrollen übernommen hat. Der Film behandelt von der Verschwörungstheorie dass die NASA die Mondlandung fingiert hat. [caption id="attachment_21212" align="alignleft" width="200"] Operation Avalanche, Rechte bei Ascot Elite[/caption] Operation Avalanche ist eine überraschend spannende Satire über die Mondlandung bzw. der Verschwörung über die gefälschte Mondlandung. Matt Johnson geht den Film sehr ambitioniert an und meint es manchmal etwas zu gut. Der Blickwinkel der bekannten Verschwörungstheorie wird um die Suche nach einem russischen Maulwurf und politischen Intrigen gelungen erweitert. Dabei macht sich der Film nicht über die Verschwörungstheorie lustig, sondern nimmt sie als gegeben hin und zeigt die etwas überambitionierten Versuche die Mondlandung zu fälschen. Auch verbindet man oft fälschlicherweise das Thema Horror mit dem dokumentarischen Found-Footage-Stil. Der Film wird damit zum Teil recht spannend und streckenweise zum Thriller. Operation Avalanche spielt zur Zeit der 1960er Jahre, als der Kalte Krieg in einer heißen Phase ist. Die beiden Weltmächte liefern sich ein Rennen um die erste bemannte Mondlandung. Da die NASA einen russischen Spion in ihren Reihen vermutet, machen sich zwei CIA-Agenten als Fake-Dokumentarfilmer daran, den Maulwurf aufzuspüren. Stattdessen finden sie heraus, dass die NASA zwar Menschen auf den Mond, aber nicht zurück bringen kann. Kurzum beschließen sie der Sache ein wenig auf die Sprünge zu helfen, geraten dabei aber selbst ins Visier und in Lebensgefahr. "Wir drehen einen Film der zeigt dass wir auf dem Mond sind, ohne dass wir es tatsächlich getan haben." Die Verschwörungstheorie über die Mondlandung ist so alt wie die Mondlandung selbst, bekommt aber seit einigen Jahren wieder vermehrt Popularität. Mit der Raumfahrtmission Apollo 11 haben am 20. Juli 1969 die beiden Astronauten Neil Armstrong und Buzz Aldrin den Mond betreten. Operation Avalanche bietet ein sehr unterschiedliches Bild, da mit verschiedenen Originalformaten gearbeitet wurde, um den Found-Footage-Stil zu unterstreichen. Durch die viele Archivaufnahmen gibt es eben diverse Bildqualitäten. Der Ton ist sauber und wird auf Englisch und Deutsch in DTS-HD MA 5.1 geboten. Unter den Extras findet sich neben dem obligatorischen Kinotrailer auch ein recht ausführliches Interview mit Regisseur, Produzent & Hauptdarsteller Matt Johnson. Der kanadische Filmemacher Matt Johnson hat bereits bei seinem Debutfilm The Dirties im Jahr 2013 seine Vorliebe für schräge Drehbücher und dem Found-Footage-Stil unter Beweis gestellt. [box style="tip"]Operation Avalanche von Ascot Elite ist ab 13. Januar 2017 mit FSK 12 auf Blu-ray und DVD erhätlich. Wir haben die blu-ray auf der Home Cinema Anlage LG Electronics BH9530TW getestet.[/box] [rwp-review id="0"]
Pros
Cons

Teilen mit

Ähnliche Beiträge

Drecksau

Das alte, finstere H...

Mile 22

Die drei Tage des Co...

Der Taubentunnel: Ge...

Snowpiercer