Close

LOGIN

Close

Register

Close

Lost Password

Need for Speed Unbound

Wer das ultimative Fahrerlebnis sucht, welches mit modischem Style und vielen Gestaltungsmöglichkeiten überzeugt, findet in Need for Speed Unbound ein cooles Game. Es bietet die Möglichkeit, in der fiktiven Stadt Lakeshore, mit atemberaubendem Tempo und kühner Fahrkunst zu überzeugen. Unzählige Herausforderungen schalten neue Autos frei, während die Gamer*innen ihr Bestes geben, um der neue König, die neue Königin der Straße zu werden.

Need for Speed Unbound

Need for Speed Unbound ist ein Rennspiel mit viel Potenzial. Die Grafik ist gut, das Gameplay ist flüssig. Die Soundeffekte sind gelungen, aber die Fahrphysik wirkt ein wenig grobschlächtig. Außerdem sind die grafischen Effekte sicher gewöhnungsbedürftig, wenngleich ich sie auch cool finde.

Die Gamer*innen legen gigantische Drifts hin, zerschmettern Sammlerstücke und zeigen ihre Fähigkeiten in Lakeshores trendigsten und heißesten Straßenflitzern. Mit Geschwindigkeit und Stil werden die Gamer*innen beweisen, dass sie das Zeug dazu haben, an The Grand – Lakeshores ultimativem Straßenrennen teilzunehmen.

Need for Speed Unbound ist ein Game, das viele Gamer*innen ansprechen möchte und gleichzeitig nicht so richtig seinen eigenen Stil findet. Es bietet zwar durchaus die Möglichkeit, einen eigenen Fahrstil zu entwickeln und auszuarbeiten, aber es will ein wenig zu viel. Da braucht es noch Feintuning, um einen eigenständigen Stil zu finden.

GAME & STORY

Im fünfundzwanzigste Teil der Need for Speed-Reihe können sich die Gamer*innen hinters Steuer ihres eigenen Streetracing-Traums klemmen, Cops überlisten und beweisen, dass sie das Zeug dazu haben, Lakeshores ultimative Streetracing-Herausforderung „The Grand“ zu gewinnen.

Trailer – Need for Speed Unbound

Im Game können Fans aus über 10.000 Individualisierungsoptionen für ihren Wagen wählen, darunter neue Folien, Cutaways, Felgen und mehr. Es gibt neue Arten der Selbstentfaltung zu entdecken. Wenn man über Anstiege springt, Burnouts startet oder driftet, gibt es unverwechselbare Fahreffekte, individualisierte Audio-Samples, sowie Signatur-Tags in Form von stilisierten Grafikeffekten und Sounds.

GRAFIK & GAMEPLAY

Das Game bietet einen interessanten Grafikstil, einer fotorealistischen Welt, kombiniert mit einem Kunststil, der künstlerische Elemente wie Cel-Shading und Graffiti-Kunst verbindet. Das ist zwar ein wenig gewöhnungsbedürftig, aber spricht durchaus eine neue Generation von Gamer*innen an.

Das Gameplay von Need for Speed: Unbound besteht aus einer Mischung aus Rennen im Arcade-Stil und Rennen im Simulationsstil. Die Fahrmechanik ist so konzipiert, dass sie fehlerverzeihender ist als in früheren Spielen der Need for Speed-Reihe, während sie dennoch ein Arcade-Feeling beibehält.

Je mehr Gamer*innen an einem Rennen teilnehmen, desto höher wird die Fahndungsstufe. Es gilt den Cops zu entkommen oder sie mithilfe neuer Fluchtmechaniken zu überlisten, mit denen die Kontrolle über die Verfolgung übernommen wird. So kann man sich entweder große Belohnungen sichern oder heftige Konsequenzen spüren, wenn man erwischt wird.

ENTWICKLER & PUBLISHER

Need for Speed Unbound, ein Rennspiel, wurde von Criterion Games, erstmals seit Rivals von 2013, entwickelt und von Electronic Arts veröffentlicht.

Das britische Games Studio Criterion Games wurde 1993 in Guildford gegründet und wurde vor allem für seine Burnout-Reihe bekannt. Im Jahr 2004 wurde die Firma von Electronic Arts aufgekauft und hat auch bei der Need for Speed Reihe mitgearbeitet. Danach haben sie an den Games Reihen Star Wars Battlefront und Battlefield gearbeitet.

Electronic Arts wurde 1982 in Kalifornien gegründet und entwickelt, veröffentlicht und vertreibt weltweit Games für PC und Videokonsolen. EA zählt zu den größten Publishern und hat so bekannte Serien wie Die Sims, Need for Speed, Battlefield, etc veröffentlicht. Mittlerweile ist DICE eine 100% Tochter von Electronic Arts.

EA hat uns ein Rezensionsexemplar für Review-Zwecke zur Verfügung gestellt.

Need for Speed Unbound von Electronic Arts erscheint mit PEGI 18 und ist seit 21. Oktober 2022 u.a. für PlayStation 4, PlayStation 5, Nintendo Switch, Xbox One und Xbox Series X|S erhältlich. Wir haben das Game auf einer Xbox Series X getestet.

71
%
Need for Speed Unbound ist ein Rennspiel mit viel Potenzial. Die Grafik ist gut, das Gameplay ist flüssig, die Soundeffekte sind gelungen. Leider wirkt die Fahrphysik ein wenig grobschlächtig und die grafischen Effekte sind etwas gewöhnungsbedürftig, aber cool. Das Game weiß nicht ganz, was es eigentlich möchte. Man versucht zu viele verschiedene Zielgruppen anzusprechen und verschenkt damit viel Potenzial. Das Game wirkt insgesamt recht generisch. Die einzelnen Bestandteile sind durchaus Top, die Zusammensetzung leider weniger.
Pros
  • man spricht eine neue Generation von NfS Fans an
  • es gibt ein gutes Fahrfeeling
  • das Game bietet wirklich viele Möglichkeiten
  • die Rennen sind durchaus eine Herausforderung
  • die Story hat wirklich Power
Cons
  • das Game folgt keiner Richtung
  • der Grafikstil ist recht gewöhnungsbedürftig
  • leider nicht der ganz große Wurf
  • das Game wirkt insgesamt recht generisch

Teilen mit

Ähnliche Beiträge

Need for Speed – Riv...

No Man’s Sky

TOHU

Xbox One Launch

Sébastien Loeb Rally...

Next Up Hero