Nachtlieder

| 11. März 2021 | 0 Comments

Nachtlieder ist die neue CD von Martin Klein und verbindet die angenehm leicht sonorige Stimme des nächtlichen Pianisten mit seinem Klavier. Rund die Hälfte seiner Lieder sind auch als Band Version enthalten. Martin Klein ist ein Künstler, der die Schwermut des Lebens mit einer gewissen Leichtigkeit interpretiert und uns an die kleinen Momente des Tages erinnert.

Nachtlieder von Martin Klein, Rechte bei MedienManufaktur Wien

Nachtlieder ist ein Album voller hoffnungsfroher Melancholie, aber auch ein Album über die Einsamkeit. Oscar Wilde soll einmal gesagt haben: Wenn du Einsamkeit nicht ertragen kannst, dann langweilst du vielleicht auch andere. Martin Klein schmiegt sich an seine Einsamkeit, wie anderen an ein Trost spendendes Stoff und ganz sicher langweilt er niemanden.

Sein Schaukelstuhl knarrt im Wind und er schaut sich die Sterne an, doch es ist nicht nur ein Blick zu den Sternen, sondern auch ein Blick zurück zu einer Zeit, in der man noch Kind war und mit der Holzeisenbahn gefahren ist. Und alles ist ziemlich cool, da Martin Klein es schafft niemals in den Kitsch abzugleiten, sondern seine Lieder wirken ehrlich und voller Herz.

Martin Klein kokettiert mit einer gewissen Leichtigkeit mit dem Schwermut des Lebens, geht aber mit seiner Melancholie niemals hausieren. Die einen haben Charme, den anderen ist’s gleich, ich will gar nichts… ; singt er in Ich will gar nichts, durchaus sehr rockig in der Band Version.

Ganz nimmt man es dem Künstler natürlich nicht ab, dass er nichts will, aber eine gewisse Bescheidenheit ist ihm nicht abzusprechen und neben der Melancholie und dem Schwermut zieht auch sie sich durch sein Album. Wobei er eben diese Leichtigkeit hat, damit umzugehen. Man hört seine Lieder ohne gleich in Weltenschmerz zu verfallen, selbst wenn er davon singt der einsamste Mensch zu sein, man selbst kann immer lächeln.

Die CD-Ausgabe enthält das gesamte Album in der Solo-Variante, erweitert um fünf ebenfalls völlig live eingespielte Takes mit der Band, welche aus Gitarrist Michael Knoll, Bassist Manuel Brunner und Schlagzeuger Andreas Moser besteht. Es ist ein Album, welches die Schwermut mit einer gewissen Leichtigkeit interpretiert.

Auf dem Album sind folgende Tracks enthalten:

  1. Die Blume
  2. Es ist gut
  3. Auf der Veranda
  4. Holzeisenbahn
  5. Alles ist ziemlich cool
  6. Alle schlafen noch
  7. Gib nicht auf
  8. Ich will gar nichts
  9. Und du bist frei
  10. Wir sind alles
  11. Das Beben muss leben
  12. An der Metapher wirst du scheitern
  13. Das Goldne
  14. Es ist gut (Band Version)
  15. Und du bist frei (Band Version)
  16. Ich will gar nichts (Band Version)
  17. Die Blume (Band Version)
  18. Auf der Veranda (Band Version)

Martin Klein, geboren 1983 in Innsbruck, ist ein österreichischer Songwriter und Pianist. Er studierte in Utrecht, Niederlande bei dem blinden holländischen Pianisten Bert van den Brink, Klavier. Neben Klavier spielt er auch Cello und Schlagzeug. Neben eigenen Alben hat er auch für verschiedene Filme, darunter Das Kind in der Schachtel, den Soundtrack geschrieben.

Fotos: Pamela Rußmann und MedienManufaktur Wien

MedienManufaktur Wien hat uns ein Rezensionsexemplar für Review-Zwecke zur Verfügung gestellt.

Martin Klein – Nachtlieder von MedienManufaktur Wien ist seit September 2020 auch in einer Vinyl Edition (ohne Band Versionen) erhältlich.
80 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
schwermütige Lieder in einer gewissen Leichtigkeit
ein Pianist am Klavier, der seine Lieder singt
anspruchsvolle und durchaus auch poetische Texte
man verfällt beim Zuhören nicht in Traurigkeit
eingängige Lieder mit angenehmer Stimme vorgetragen
Negatives
trotz Leichtigkeit fehlt ein heiterer Umbruch
die Band-Versionen beschränken sich auf wenige Lieder
es fehlt ihm ein wenig an musikalischer Varianz

Tags: , , , , , , , , , , , , ,

Category: Musik

avatar

About the Author ()

Ich habe früher auf einem C64, dem Amiga und dem PC gezockt. Jetzt zocke ich mittlerweile auf der XBox 360, Xbox One, WiiU, 3DS und PlayStation 4. Zusätzlich war ich längere Zeit als Redakteur bei einem der größten österreichischen Online Konsolen Magazine tätig. Aber im Grund meines Herzens bin ich einfach ein Gamer, der Spaß an spannenden, frischen, interessanten, unterhaltsamen Games hat und teste diese nun für Weltenraum auf Herz und Niere.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.