Close

LOGIN

Close

Register

Close

Lost Password

Monstress 4: Die Auserwählte

Monstress 4: Die Auserwählte ist der vierte Teil der großen Fantasy-Saga von Autorin Marjorie Liu und Zeichnerin Sana Takeda. Es ist eine düstere und tragische Geschichte, in deren Mittelpunkt Maika Halbwolf steht, welche sich in ein übermächtiges Monster verwandeln kann. Sie versucht ihre geheimnisvolle Vergangenheit zu ergründen, um ihr Schicksal selbst in die Hand nehmen zu können.

Monstress 4: Die Auserwählte bietet eine spannende Fortsetzung. Nach dem aufregenden dritten Band geht es in ruhigere Fahrwasser. Zeitweilig wird Maika durch den philosophischen, aber auch demagogischen Lord Doktor gezwungen sich ihrem Innersten zu stellen, aber auch andere Persönlichkeiten versuchen Maika für sich zu gewinnen.

Es steht das Schicksal einer Welt auf dem Spiel und es gibt noch immer ein undurchsichtiges Gespinst an Lügen und Halbwahrheit. Auch die, welche sich mit freundlichem Gesicht Maika nähern, verfolgen eigene Pläne. Es ist schwer zu sagen wer hier der Gute oder der Böse ist und selbst ein Guter muss nicht unbedingt Maikas Interessen verfolgen.

Ein wenig enttäuschend ist, trotz der interessanten Figuren, dass man noch immer so wenig über Maikas Schicksal weiß. Man erfährt in diesem Band auch recht wenig. Er ist wesentlich ruhiger als die ersten Bände, aber er treibt die Geschichte nicht voran. Man spürt Maikas Erschöpfung. Sie lässt sich treiben und von den anderen Figuren sehr vereinnahmen.

Es werden aber auch neue Figuren ins Spiel gebracht und der Krieg, der sich anbahnt, wird ein immer dominierender Faktor in der Geschichte. Die Zeichnungen sind toll. Sie vermitteln eine ganz eigene Atmosphäre und ziehen einen durchaus in den Bann. Es bleibt zu hoffen, dass der nächste Band wieder mehr Schwung in die Geschichte bringt.

Monstress 4: Die Auserwählte (Monstress #25 – #29) handelt davon, dass Maika eine große Bedrohung abgewendet hat und dafür einen hohen Preis bezahlt. Nun sind sie und Corvin auf der Suche nach dem Fuchsjungen Kippa, das sich verloren in einem tödlichen Land, mit seinen eigenen Dämonen konfrontiert sieht.

Und je mehr Maika in die Suche nach ihrer eigenen mysteriösen Vergangenheit eintaucht, desto größer wird auch die Gefahr für diejenigen, die ihr nahestehen. Die Kraft des Monsters, das unter ihrer Haut lebt, wächst weiter an. Der Comicsammelband wurde von Marjorie Liu geschrieben und von Sana Takeda gezeichnet.

Monstress 4: Die Auserwählte hat einen durch asiatische Märchen inspirierten, aber auch sehr düsteren Zeichenstil. Zu dieser märchenhaften, exotischen Atmosphäre tragen sicher auch die verschiedenen Tierwesen bei. Mittlerweile hat Sana Takeda zu ihrem Stil gefunden, auch wenn sie dazu einige Stilmittel aus den ersten Bänden über Bord geworfen hat.

Marjorie Liu ist eine US-amerikanische Comicautorin mit taiwanesischen Wurzeln. Sie schrieb bereits als Jugendliche Fanfiktion zu ihren Marvel Comics Lieblingen wie Wolverine. Zu ihrem ersten Erfolg zählt die Buchserie Dirk & Steele, später wurde sie durch die Marvel Comic Serie Dark Wolverine bekannt.

Die japanische Zeichnerin Sana Takeda begann ihre Karriere als 3D Designerin für Sega, bevor sie verschiedene Comics für Marvel Comics zeichnete. Sana Takeda und Marjorie Liu haben bereits an der Marvel Comics Serie X-23 zusammengearbeitet und kehren jetzt mit Monstress zurück. Für diese Serie wurden die beiden für den Eisner Award nominiert und haben den renommierten Hugo Award 2017 gewonnen.

cross cult hat uns ein Rezensionsexemplar für Review-Zwecke zur Verfügung gestellt.

Monstress 4: Die Auserwählte ist eine Ausgabe der gleichnamigen Comicreihe von Image Comics und wurde von cross cult in deutscher Übersetzung als Softcover am 04. Dezember 2019 herausgebracht.

81
%
Monstress 4: Die Auserwählte bietet eine spannende Fortsetzung. Nach dem aufregenden dritten Band geht es in ruhigere Fahrwasser. Zeitweilig wird Maika durch den philosophischen, aber auch demagogischen Lord Doktor gezwungen sich ihrem Innersten zu stellen, aber auch andere Persönlichkeiten versuchen Maika für sich zu gewinnen.
Pros
  • Sana Takeda hat zu ihrem Stil gefunden
  • der Comicband führt eine ruhige Erzählung
  • der große Krieg wird realer als Gefahr
  • neue Figuren erweitern die Geschichte
Cons
  • Maika wird immer passiver und lässt sich treiben
  • die Geschichte kommt nicht vom Fleck
  • man hat zu wenig über Maikas Schicksal erfahren

Teilen mit

Ähnliche Beiträge

Steam Noir: Das Kupf...

Outcast – Staf...

Das Buch der Verdamm...

Hinges #2: Papiertig...

Sex Criminals –...

Paper Girls 1