Close

LOGIN

Close

Register

Close

Lost Password

Mind Games

Mind Games, ein Thriller von Leona Deakin, ist der erste Fall für die Psychologin und Privatdetektivin Dr. Augusta Bloom. Dieses Spiel wirst du verlieren, lautet der Text einer geheimnisvollen Botschaft, welche verschiedene Personen bekommen. Danach sind sie verschwunden, meist Spurlos, doch nicht immer.

Mind Games

Mind Games ist ein durchaus spannender Thriller, der aber auch ein paar handwerkliche Schnitzer und Schroffheiten aufweist. Gelungen ist die durchaus authentisch wirkende Polizeitätigkeit, vor allem der Aspekt des Profilings.

Die Hauptfiguren sind recht sympathisch und wirken, mit all ihren Fehlern, sehr menschlich, auch wenn ihre Schwächen ein wenig schöngeschrieben werden. Die Geschichte selbst ist recht spannend, wenngleich sie ein paar Längen, im mittleren Teil aufweist.

Die Entwicklung der Situation, die verschwundenen Personen, das gefällt mir sehr gut. Schade ist, dass man aber relativ wenig Einblick aus ihrer Sicht erhält. Die Erklärung dazu greift mir persönlich zu kurz. Es wäre spannender gewesen, wenn Bloom sich stärker mit den Verschwundenen und ihren Motiven, ihren Erlebnissen auseinandergesetzt hätte und sie nicht nur sucht.

Der roman

Mind Games beginnt damit, dass vier Menschen anonym eine Geburtstagskarte mit der Nachricht: »Dein Geschenk ist das Spiel – traust du dich zu spielen?« erhalten. Danach verschwinden sie spurlos. Da die Polizei die Sache nicht ernst nimmt, engagiert die Tochter einer der Verschwundenen die Psychologin und Privatdetektivin Dr. Augusta Bloom.

Als Bloom die Lebensläufe der Vermissten analysiert, entdeckt sie eine Gemeinsamkeit. Alle vier hatten eine dunkle Seite, die sie vor der Welt geheim hielten und die sie höchst gefährlich macht. Offensichtlich nutzt der Täter das Gewaltpotential seiner Opfer und versucht auch Augusta Bloom in sein tödliches Spiel hineinzuziehen.

Die Autorin

Leona Deakin, geboren 1972, ist Psychologin und hat als Profilerin für die West Yorkshire Police gearbeitet, bevor sie sich als Psychotherapeutin selbstständig gemacht hat. Sie lebt mit ihrer Familie in Leeds. In ihrer Psychothriller-Reihe um die charismatische Londoner Profilerin Dr. Augusta Bloom greift sie auf eigene Polizei-Erfahrungen zurück.

Der Verlag

Bei dem 1922 gegründeten Verlag Goldmann handelt es sich nicht nur um einen der größten Taschenbuchverlage, sondern auch um einen der ältesten Publikumsverlage, mit einem auf Vielfalt und Qualität ausgelegten Buchprogramm, egal ob es sich um Krimis, Thriller, romantische Komödien, historische Romane oder Fantasy handelt.

Der Roman erschien im Original unter dem Titel Gone im Verlag Transworld/Penguin, London.

Goldmann hat uns ein Rezensionsexemplar für Review-Zwecke zur Verfügung gestellt.

Fotos: ©Andrew Marshall und Goldmann

Mind Games von Victoria Selman, in der Übersetzung von Ariane Böckler, ist seit Juni 2020 bei Goldmann als Taschenbuch, Hörbuch und E-Book erhältlich.

70
%
Mind Games ist ein durchaus spannender Thriller, der aber auch ein paar handwerkliche Schnitzer und Schroffheiten aufweist. Gelungen ist die durchaus authentisch wirkende Polizeitätigkeit, vor allem der Aspekt es Profilings.
Pros
  • die Hauptfiguren sind sehr sympathisch
  • das Buch wirkt recht authentisch
  • es gibt durchaus ein paar spannende Wendungen
  • insgeamt ein guter Start für eine neue Reihe
Cons
  • es gibt ein paar handwerkliche Schnitzer
  • die Sicht der Verschwundenen wird vernachlässigt
  • einige Längen im mittleren Teil des Thrillers

Teilen mit

Ähnliche Beiträge

24 Stunden in seiner...

Hunted – Vertraue ni...

Little Nightmares

A Cure for Wellness

Hitman – Die k...

Die Säulen der Erde