Close

LOGIN

Close

Register

Close

Lost Password

Magus M20 – Die Erleuchtung – Jubiläumsausgabe

Magus M20 – Die Erleuchtung – Jubiläumsausgabe Grundregelwerk ist das dritte Horror-Rollenspiel von Mark Rein-Hagen, dem Mastermind hinter Vampire: The Masquerade, welches bei Ulisses Spiele im Zuge der Welt-der-Dunkelheit-Jubiläumsserie erschienen ist. Das Rollenspiel handelt davon, dass die Spieler in die Rolle eines mächtigen menschlichen Magiers schlüpfen, dessen Kräfte ausreichen, um die Realität unserer Welt zu verändern.

Das riesige Jubiläumsbuch mit weit über 600 Seiten umfasst so ziemlich alles, was den Magus-Fan erfreut. Es gibt eine ausführliche Beschreibung des Konzils der Neun Traditionen, der Union der Technokraten und der Unabhängigen Zünfte. Dazu wird die Geschichte der Magie und der magiebenutzenden Gruppen, sowie die Konzepte, auf der die Anwendung von Magie beruhen, beleuchtet. Neben den neun Sphären wird auch die Technokratie intensiv betrachtet und sogar die Nephandi und Marodeure werden beschrieben.

Irritierend ist, dass die Begrifflichkeiten leider etwas von den bisherigen Übersetzungen abweichen. Aber es ist verständlich, dass Ulisses Spiele eben ihre eigene Übersetzung macht und Begriffe, die ihnen unpassend oder irreführend, oder einfach nur holprig erscheinen, anders übersetzen.

Bei unserem Testabenteuern hat sich gezeigt, dass es eines der kompliziertesten und komplexesten Regelwerke der Welt der Dunkelheit ist. Auch wenn diese Ausgabe des Grundregelwerks sehr umfassend ist, ist das Konzept der Magie auch für den Spielleiter sehr fordernd, was keinesfalls bedeutet, dass es sich hierbei um ein schlechtes Regelwerk handelt. Im Gegenteil, es ist gut gemacht, richtet sich aber eben eher an bereits erfahrene Spieler und Spielleiter.

Allein die unterschiedlichen Konzepte und dass die Magie die Realität so verzerrt und verändert, erfordert vom Spieler und Spielleiter viel Improvisationstalent. Die Grundregeln unterscheiden sich nur in Details von denen der anderen Welt der Dunkelheit Regelwerken. Attribute und Fähigkeiten ergeben einen Würfelpool an W10ern und jeder Würfel, der die Schwierigkeit erreicht oder übertrifft, ist ein Erfolg.

Die Umsetzung von Magie selbst wird in 4 Punkten durchgeführt. Zuerst schaut man, was man erreichen will und wie man es erreichen will, danach klärt man, ob man es tun kann. Im dritten Punkt prüft man, ob man erfolgreich ist. Abschließend prüft man das Ergebnis und die verschiedenen Auswirkungen. Jeder dieser Punkte besteht natürlich aus verschiedenen Schritten und wurde hier nur vereinfacht dargestellt.

Wirklich sehr gelungen ist, dass sich die Autoren der Magus M20 – Die Erleuchtung – Jubiläumsausgabe alle bisherigen Quellenbücher und Regelwerke angeschaut haben und die Quintessenz herausgeholt und in diese Ausgabe gepackt haben. Es ist wirklich ein sehr allumfassendes Grundregelwerk geworden. Bei unserem Testabenteuer gab es kaum eine Frage, für die wir im Grundregelwerk keine Antwort gefunden hätten. Es ist auch in sich sehr stimmig und fühlt sich einfach sehr ausformuliert an.

Dennoch neigt man dazu, im Gegensatz zu Vampire oder Werwolf, dieses Regelwerk ins Regal zu stellen, sich daran zu erfreuen und es eher seltener zu spielen, als andere Welt der Dunkelheit Spielsysteme, nicht weil es schlecht ist, sondern weil es zum Teil recht anspruchsvoll und anstrengend ist. Die Magie ist unglaublich frei und vielfältig, da wird sehr stark die Fantasie und Vorstellungskraft der Spieler und Spielleiter gefordert.

Magus M20 – Die Erleuchtung – Jubiläumsausgabe ist im August 2017 bei Ulisses Spiele erschienen und als pdf oder Hardcover erhältlich.

80
%
Das riesige Jubiläumsbuch mit weit über 600 Seiten umfasst so ziemlich alles, was den Magus-Fan erfreut. Es gibt eine ausführliche Beschreibung des Konzils der Neun Traditionen, der Union der Technokraten und der Unabhängigen Zünfte. Dazu wird die Geschichte der Magie und der magiebenutzenden Gruppen, sowie die Konzepte, auf der die Anwendung von Magie beruhen, beleuchtet. Neben den neun Sphären wird auch die Technokratie intensiv betrachtet und sogar die Nephandi und Marodeure werden beschrieben.
Pros
  • ein umfassendes Grundregelwerk für Magus
  • ein herausforderndes Rollenspielsystem
  • das beste Magus Regelwerk bisher
  • die Welt wird sehr ausführlich beschrieben
Cons
  • als Neuling wird man erschlagen
  • es ist durchaus schwierig sich diese Welt zu erarbeiten

Teilen mit

Ähnliche Beiträge

Almanach der Fernen ...

Classic Traveller – ...

Trees Band 2: Zwei W...

Descent: Die Reise i...

Gibbous – A Ct...

Bravely Default II