Close

LOGIN

Close

Register

Close

Lost Password

Letzte Generation – Das Klimamanifest

Letzte Generation – Das Klimamanifest ist ein interessantes, einfach zu lesendes und dünnes Buch über eine der größten Bedrohungen der Menschheit, die jedoch oft nicht ernst genug genommen wird, nämlich die Klimakrise. Noch immer werden viele Argumente gefunden, warum man sich noch immer nicht um den Klimawandel oder Maßnahmen dagegen kümmert, bzw. sogar klimaschädliche Aktionen durchführt.

Letzte Generation - Das Klimamanifest

Letzte Generation – Das Klimamanifest ist ein interessantes Buch, das abwechselnd aus unterschiedlichen Perspektiven den Klimawandel und vor allem, was man dagegen machen könnte, bzw. was alles nicht gemacht wird, beleuchtet. Die Autor*innen scheinen auf den ersten Blick ziemlich unterschiedlich. Zum einen ist da Marcus Wadsak, ein erfahrener Meteorologe, vielen in Österreich bekannt, zum anderen Paula Dorten, eine junge Klimaaktivistin, die ihre Zukunft bedroht sieht. Doch beide sind sich einig darin, dass definitiv viel Luft nach oben ist, was Aktionen gegen den Klimawandel betrifft.

Beiden ist es wichtig, aufzuzeigen, dass das Aufschieben der „kleinen Leute“, deren Aktionen ja vermeintlich nichts bewirken, auch bloß eine Ausrede ist. Jeder noch so kleine Beitrag hilft, um etwas beizutragen. Und beide wollen aufzeigen, dass wir keine Zeit mehr haben. Viele wunderen sich über immer häufigere, seltsame Wetterphänomene, dabei haben Wissenschaftler*innen schon vor Jahren davor gewarnt, dass diese kommen werden.

Außerdem werden Mythen angesprochen. So ist in der Bevölkerung immer noch in den Köpfen, dass es sich bei Österreich um ein Vorzeigeland in puncto Umweltbewusstsein handelt, doch diesen Vorsprung haben wir lange verspielt. Im Gegenteil, nirgendwo sonst in Europa wird so viel Boden versiegelt, werden Autobahnen immer noch so stark ausgebaut. Die Politik traut sich anscheinend nicht starke Maßnahmen zu unternehmen, zu stark ist wohl die Lobby der Straßenbauer*innen und Ölkonzerne. Dabei geht dieses Nichtstun auf Kosten unser aller Zukunft.

Das Buch

Die Klimakrise ist die größte Bedrohung der Menschheit, doch sie wird immer noch gerne ignoriert. Unsere Gesellschaft hat sich zu einer trägen, faulen Masse entwickelt. Die Eigenverantwortung, auf welche die Politik so gerne pocht, müssen wir vom Supermarkt auf die Straße tragen und jede*r sollte sich an der Nase nehmen. Die Biogurke alleine wird unser Leben aber nicht retten, Rebellion womöglich schon. Dieses Manifest ist eine Aufforderung an die Bürger*innen, sich ihrer Macht bewusst zu werden und die Regierungen an ihre Aufgabe zu erinnern: das Auf- und nicht Verbauen von Perspektiven.

Es handelt sich um einen einfachen, lautstarken Wunsch nach einer Zukunft. Aktivistin Paula Dorten erzählt von ihren Ängsten und Träumen. Meteorologe Marcus Wadsak erklärt anhand von wissenschaftlichen Fakten, warum wir keine Zeit mehr haben und die Klimakrise unser Leben für immer verändern wird. Noch haben wir die Möglichkeit, diese Veränderung zu gestalten. Es ist die letzte Chance der Menschheit, diese Generation nicht die letzte sein zu lassen.

Die Autor*innen

Marcus Wadsak ist Meteorologe, sowie Radio- und Fernsehmoderator. Nach dem Studium der Meteorologie an der Universität Wien kam er zum ORF, wo er jahrelang Wetter-Anchor im Ö3-Wecker war. Seit 2004 moderiert er das ZiB-Wetter und leitet seit 2012 die ORF-Wetterredaktion. 2019 wurde er zum Journalisten des Jahres in der Kategorie Wissenschaft gewählt. Er ist Gründungsmitglied von Climate without Borders und seit 2021 ist er auch European Climate Pact Ambassador. 2020 ist, ebenfalls im Braumüller-Verlag sein Buch Klimawandel erschienen.

Paula Dorten ist 16 Jahre alt, Klimaaktivistin bei „Fridays For Future“ und „Jugendrat“ sowie Kolumnistin bei „Ökoreich“. Sie ist eine mutige und kritische Stimme. Sie thematisiert die Krisen unserer Zeit, steht aber auch als Slam Poetin auf der Bühne.

Der Verlag

Braumüller. 1783 gegründet, ist eines der ältesten privaten Verlagshäuser im deutschsprachigen Raum und veröffentlicht Sachbücher und Literatur, von deutschsprachigen und internationalen Autorinnen und Autoren. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf Übersetzungen aus dem Tschechischen. In beiden Bereichen legen wir größten Wert auf hohe inhaltliche Qualität und konsequente Publikationskultur.
Der Verlag befindet sich seit fünf Generationen im Besitz der Familie .

Braumüller wurde ursprünglich als Wissenschaftsverlag gegründet. 1955 kam ein Schulbuchprogramm hinzu, 2009 wurde das Programm um Sachbücher und Literatur erweitert. Seit dem Frühjahr 2012 konzentriert sich Braumüller ausschließlich auf diese beiden Bereiche.

Der Braumüller Verlag hat uns ein Rezensionsexemplar für Review-Zwecke zur Verfügung gestellt.

Fotos: © Daniela Klemencic

Letzte Generation – Das Klimamanifest von Marcus Wadsak und Pauia Dorten ist seit 31. März 2022 bei Braumüller als gebundene Softcover-Ausgabe und ebook verfügbar.

80
%
Letzte Generation - Das Klimamanifest ist ein eindringliches Buch über die Klimakrise und dass es allerhöchste Zeit ist etwas zu tun und endlich Schluss zu machen mit den Ausreden und der Bequemlichkeit, sonst könnte diese Generation wahrlich die letzte sein.
Pros
  • einfache, eindringliche Worte
  • gute Beschreibung der Situation
  • Erklärung was passiert
  • intensive Beschreibung einer Klimaaktivistin
  • Aufräumen mit Mythen und Bequemlichkeiten
Cons
  • leider sehr kurz
  • mehr wissenschaftliche Information wäre gut
  • mehr praktische Tipps einer Umweltaktivistin wäre gut

Teilen mit

Ähnliche Beiträge

Alles kann passieren...

Commissaire Le Floch...

Tote Vögel singen ni...

Tipps für einen erfo...

House of Cards ̵...

Forbidden Sky