Close

LOGIN

Close

Register

Close

Lost Password

Legenden von Barsaive – Haven

Legenden von Barsaive – Haven von Michael S. Allegro II, Kyle Pritchard und Karol Rybaltowski ist ein Quellenbuch mit einer Abenteuerkampagne für das Fantasy Rollenspielsystem Earthdawn von FASA Games, das bei Ulisses Spiele erscheint. Havena, Waterdeep, Night City, Seattle, Arkham – Was wären Rollenspiele wie Das Schwarze Auge, Dungeons & Dragons, Cyberpunk, Shadowrun oder Cthulhu ohne ihre ikonischen Städte. Und Earthdawn hat Haven.

Legenden von Barsaive - Haven

Legenden von Barsaive – Haven bietet neben einem Einblick in die kleine Stadt am Rande der einst prachtvollen Stadt Parlainth, eine mehrteilige Kampagne. Diese ist auch das Kernstück des Quellenbuchs. Es handelt sich also eher um einen Kampagnenband mit Quellenteil.

Eigentlich würde man bei Earthdawn Märkteburg bzw. das zwergische Throal als ikonische Städte bezeichnen, denn von hier aus brach das berühmte, namensgebende Luftschiff aus. Von hier aus beginnen viele Abenteuer. Aber Haven, als Ausgangspunkt vieler Expedition in die Stadt Parlainth, fand ich immer viel interessanter.

Der Inhalt wurde bereits einzeln als lose Reihe unter dem Überbegriff Lebendiges Earthdawn veröffentlicht. Es ist eine Abenteuer-Reihe, welche auf der GenCon 2016 gestartet wurde und ein wenig an die erste Pathfinder-Kampagne erinnert, da es die Held*innen beginnend vom ersten Kreis zu mächtigen Held*innen werden lässt. So können auch die Spieler*innen mit ihren Held*innen nicht nur Haven kennenlernen, sondern auch zu einer Legende werden.

Haven

Der Teil über Haven selbst ist leider kleiner ausgefallen als mir lieb ist. Ich habe mir zwar keinen Umfang wie zu Throal oder den Elfennationen erwartet, aber es wäre schon schön gewesen, wenn man diese kleine Stadt in der riesigen Metropole beschrieben hätte. Wobei man ehrlicherweise sagen muss, dass genügend Informationen für die Abenteuer und darüber hinaus vorhanden sind.

Die Stadt wird in groben Zügen vorgestellt. Es beginnt mit der geschichtlichen Entwicklung der Stadt, welche ja keine 40 Jahre alt ist. Im Jahr 1485 TH haben Torgak und seine Gefolgsleute Haven gegründet, als Basislager für ihre Expeditionen. Es gibt auch eine Stadtkarte und die Vorstellung von interessanten Örtlichkeiten und wichtigen Nichtspielercharakteren. Ebenfalls interessant sind die kleinen Einblicke zu den anderen Mächten in Barsaive.

Dann gibt es ein paar Tipps für Held*innen in Haven und Informationen zu den verschiedenen Abenteuergesellschaften, sowie welche Vorzüge man durch den Beitritt erhält. Natürlich dürfen auch Schätze in Form von Fadengegenständen nicht fehlen. Aber auch durch die einzelnen Abenteuer lernt man Haven näher kennen.

Die Abenteuer

Die Abenteuer sind überraschend komplex und das, obwohl sie durchaus so konzipiert sind, dass man sie grundsätzlich jeweils in einer Spielsitzung durchspielen kann. Man bekommt auch, was oft ein Problem bei solchen Kurz-Abenteuer ist, durchaus umfangreiches Abenteuermaterial in der Hand. In der Regel muss man bei solchen Abenteuern als Meister*in viel Zeit investieren, hier hingegen kann man verhältnismäßig schnell loslegen.

Gewissermaßen ein Überbleibsel sind die Abenteuerergebnisse, die man damals FASA zukommen lassen konnte, damit sie damit Barsaive lebendig gestalten können. Nun sind es nützliche Erinnerungsstützen über die wichtigsten Ereignisse im Abenteuer, oder hilfreich, wenn die Spielleitung sich abwechselt.

Folgende Abenteuer sind enthalten

  • Masken der Furcht
  • Schnitzeljagd
  • Lippenbekenntnis
  • Trennungsangst
  • Was verloren ging
  • Spiele der Hungernden
  • Glashäuser
  • Kristallkönigin
  • Hirnschmalz

Die Abenteuer sind ein wenig durchwachsen. Vor allem das erste Abenteuer, welches die Held*innen von Märkteburg nach Haven führt, könnte man ruhigen Gewissens überspringen. Man lernt zwar bereits ein paar wichtige NSCs kennen, aber das könnte man gut zusammenfassen.

Gut gefällt mir aber, dass es, obwohl die Ruinen von Parlainth dazu einladen, es im Grunde keine Dungeon Crawl Abenteuer sind. Erst im letzten Abenteuer, geht es wirklich tief in die Ruinen und man stellt sich den letzten Gefahren. Stellenweise ist schon spürbar, dass die Auflösung erst im letzten Abenteuer stattfinden wird.

Unser Lieblingsabenteuer war eigentlich Kristallkönigin, wobei dieses ironischerweise die Held*innen aus Haven in den Blutwald geführt hat. Es war aber auch die Mischung des Abenteuers und dass die Spieler*innen wirklich das Gefühl hatten, wichtige Entscheidungen treffen zu können. Aber auch die meisten anderen Abenteuer haben uns durchaus gefallen.

Ulisses Spiele hat uns ein elektronisches Rezensionsexemplar für Review-Zwecke zur Verfügung gestellt.

Legenden von Barsaive – Haven erschien im Jänner 2022 bei Ulisses Spiele in deutscher Übersetzung und ist als Hardcover und auch als pdf erhältlich.

70
%
Die kurzen Abenteuer führen zu einem gemeinsamen und durchaus gefährlichen Höhepunkt. Während nicht alle Abenteuer gelungen sind, so sind sie doch abwechslungsreich und können auch ohne größere Vorbereitung gespielt werden. Dazu kommt, dass Haven durch die Abenteuer und die Intrigen sehr lebendig und glaubwürdig wirkt. Schade ist nur, dass die Stadt selbst recht kurz vorgestellt wird.
Pros
  • die Abenteuer sind schnell und leicht spielbar
  • auf Dungeon Crawling wurde weitgehend verzichtet
  • die Abenteuer sind sehr abwechslungsreich
Cons
  • Haven kommt leider etwas zu kurz in der Vorstellung
  • auf typische Dungeon Crawl Abenteuer wurde weitgehend verzichtet
  • man merkt den Abenteuern eine gewisse Einschränkung an

Teilen mit

Ähnliche Beiträge

Der Strom des Verder...

Pathfinder Handbuch:...

Earthdawn Spielerhan...

Game of Thrones 3: H...

Der Bruder des Wolfs...

Fantasy Life