Close

LOGIN

Close

Register

Close

Lost Password

Leben und Sterben des Colonel Blimp

Leben und Sterben des Colonel Blimp von den Regisseuren Michael Powell und Emeric Pressburger ist ein amerikanisches romantisches Drama aus dem Jahr 1943. Der Titel spielt dabei auf die in den 1940ern sehr populäre satirische Comicfigur Colonel Blimp des britischen Zeichners David Low an, obwohl im Film selbst keine Figur dieses Namens auftritt.

Leben und Sterben des Colonel Blimp, Rechte bei Koch Film

Leben und Sterben des Colonel Blimp, Rechte bei Koch Film

Leben und Sterben des Colonel Blimp ist eine Militärsatire, welche zu einem der berühmtesten Werke des Regie-Duos Michael Powell und Emeric Pressburger zählt. Für die damalige Zeit besaß Powells und Pressburgers Film scharfe satirische Spitzen über britisches Selbstverständnis und den Untergang von soldatischen Tugenden wie Ehre und Fairness. Premierminister Winston Churchill hat damals den Export der Komödie verboten und sie als „schädlich für die Moral der Armee“ bezeichnet. Auch 70 Jahre später sieht man noch wieso: Verschmitzt, augenzwinkernd und höchst gewitzt nimmt „Leben und Sterben des Colonel Blimp“ militärische Grandezza und Starrköpfigkeit aufs Korn, während der Film gleichzeitig für internationale Brüderlichkeit plädiert.

Leben und Sterben des Colonel Blimp handelt vom jungen britischen Offizier Clive Candy, welcher während des Zweiten Burenkriegs nach Deutschland reist. Sein hoch gestecktes Ziel ist es die negative Propaganda gegen das britische Militär zu unterbinden. Doch ehe er es sich versieht, ist Candy für ein Duell mit dem deutschen Offizier Theo gebucht. Der Brite und der Deutsche schmieden in den nächsten Jahrzehnten trotzdem eine Freundschaft, die auch den Ersten und den Zweiten Weltkrieg überdauert.

Leben und Sterben des Colonel Blimp, mit einer Spieldauer von ca. 157 Minuten, wird mit einem, für das Alter des Films recht guten Bild geboten. Das Alter merkt man aber an der Art des dramaturgischen Aufbaus. Das Bild wird im Format 1,37:1 (16:9) geboten. Der saubere Ton wird auf Englisch und Deutsch in Dolby Digital 2.0 präsentiert. Unter den Extras findet sich unter anderem folgendes Bonusmaterial:

  • Dokumentation über den Film (ca. 24 Minuten)
  • Restaurierungs-Featurette mit Martin Scorsese (ca. 5 Minuten)
  • Umfangreiche Bildergalerie
  • 12-seitiges Booklet
  • Trailer
Leben und Sterben des Colonel Blimp ist ein romantisches Filmdrama und erschien am 26. Juli 2013 bei Koch Media auf DVD und Blu-ray mit FSK 12.
70 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
ein sehr gutes Bild mit kräftigen Farben
ein Klassiker der Filmgeschichte
durchaus ein sympathischer Cast
Negatives
der Film hat stellenweise unglaubliche Längen
die Dialoge sind recht mau
der Film entspricht nicht modernen Sehgewohnheiten
Leben und Sterben des Colonel Blimp von den Regisseuren Michael Powell und Emeric Pressburger ist ein amerikanisches romantisches Drama aus dem Jahr 1943. Der Titel spielt dabei auf die in den 1940ern sehr populäre satirische Comicfigur Colonel Blimp des britischen Zeichners David Low an, obwohl im Film selbst keine Figur dieses Namens auftritt. [caption id="attachment_30043" align="alignleft" width="200"] Leben und Sterben des Colonel Blimp, Rechte bei Koch Film[/caption] Leben und Sterben des Colonel Blimp ist eine Militärsatire, welche zu einem der berühmtesten Werke des Regie-Duos Michael Powell und Emeric Pressburger zählt. Für die damalige Zeit besaß Powells und Pressburgers Film scharfe satirische Spitzen über britisches Selbstverständnis und den Untergang von soldatischen Tugenden wie Ehre und Fairness. Premierminister Winston Churchill hat damals den Export der Komödie verboten und sie als „schädlich für die Moral der Armee“ bezeichnet. Auch 70 Jahre später sieht man noch wieso: Verschmitzt, augenzwinkernd und höchst gewitzt nimmt „Leben und Sterben des Colonel Blimp“ militärische Grandezza und Starrköpfigkeit aufs Korn, während der Film gleichzeitig für internationale Brüderlichkeit plädiert. Leben und Sterben des Colonel Blimp handelt vom jungen britischen Offizier Clive Candy, welcher während des Zweiten Burenkriegs nach Deutschland reist. Sein hoch gestecktes Ziel ist es die negative Propaganda gegen das britische Militär zu unterbinden. Doch ehe er es sich versieht, ist Candy für ein Duell mit dem deutschen Offizier Theo gebucht. Der Brite und der Deutsche schmieden in den nächsten Jahrzehnten trotzdem eine Freundschaft, die auch den Ersten und den Zweiten Weltkrieg überdauert. Leben und Sterben des Colonel Blimp, mit einer Spieldauer von ca. 157 Minuten, wird mit einem, für das Alter des Films recht guten Bild geboten. Das Alter merkt man aber an der Art des dramaturgischen Aufbaus. Das Bild wird im Format 1,37:1 (16:9) geboten. Der saubere Ton wird auf Englisch und Deutsch in Dolby Digital 2.0 präsentiert. Unter den Extras findet sich unter anderem folgendes Bonusmaterial: Dokumentation über den Film (ca. 24 Minuten) Restaurierungs-Featurette mit Martin Scorsese (ca. 5 Minuten) Umfangreiche Bildergalerie 12-seitiges Booklet Trailer [box style="tip"]Leben und Sterben des Colonel Blimp ist ein romantisches Filmdrama und erschien am 26. Juli 2013 bei Koch Media auf DVD und Blu-ray mit FSK 12.[/box] [rwp_box id="0"]
Pros
Cons

Teilen mit

Ähnliche Beiträge

Flying Tigers: Shado...

Er ist wieder da

Leanders letzte Reis...

Stadt der Spione: Es...

Bambi

Dunkles Wien: Orte d...