Justice League – Ewiger Winter #1

| 4. August 2021 | 0 Comments

Justice League – Ewiger Winter #1 von Andy Lanning und Ron Marz ist eine Geschichte von Rache und kalter Wut, in welcher der Frost King die Erde mit einer neuen Eiszeit überzieht. Batman, Superman, Wonder Woman, Flash, Aquaman und andere stellen sich seinen eisigen Monsterhorden überall auf der Welt. Und wie sich zeigt kämpften schon Black Adam, Swamp Thing, Hippolyta und Viking Prince gegen den Frost King in der Ära der Wikinger.

Justice League – Ewiger Winter #1, Rechte bei Panini Comics

Justice League – Ewiger Winter #1 ist eine spannende Geschichte, deren Ursprünge in der fernen Vergangenheit liegen. Besonders gut hat mir gefallen, dass jede Flashback Sequenz von Marco Santucci gezeichnet wurde, auch wenn jedes Kapitel eigentlich von einem anderen Zeichner gezeichnet wurde. Das verleiht der Vergangenheit ein äußerst klares Profil.

Die JLA der Wikingerzeit ist eine interessante Zusammenstellung, vor allem dass Swamp Thing, oder scheinbar ein Swamp Thing dabei ist. Das interessante Mitglied dieser JLA ist aber sicher Black Adam. Als Teth Adam war er der Champion des Zauberer Shazam. Auch Sebastian, der Sohn von Simon Stagg spielt eine wichtige Rolle und es erweist sich, dass der Apfel nicht weit vom Stamm fällt.

Das tragische an der Geschichte ist, dass der Kampf selbst aufgrund eines Missverständnis passiert, wobei es ist viel mehr als nur ein Missverständnis, es ist auch Verbitterung, Rache und Wahnsinn auf Seiten des Frostkings. Es schaut derzeit recht schlimm aus, für die Welt, aber auch für die Justice League of America.

Justice League – Ewiger Winter #1 (Aquaman #66, Justice League: Endless Winter Special #1, Superman: Endless Winter Special #1, The Flash #767) handelt davon, dass eine Bedrohung aus dem ewigen Eis der Arktis kommt, von der die Justice League um Batman und Wonder Woman bisher nichts wussten.

Der Frost King und seine eisigen Monster überziehen den ganzen Planeten mit einer neuen Eiszeit und drohen alles Leben erfrieren zu lassen. Selbst Flash ist nicht schnell genug der Eiseskälte zu entkommen und Superman zweifelt hinsichtlich der Übermacht des Feindes an sich selbst, während Aquaman bis in den Erdkern vordringt, um vielleicht einen letzten Ausweg zu finden.

Doch schon einmal wandelte der „Frostkönig“ auf Erden und schon damals stellte sich ihm eine Gruppe Kämpfer mit übernatürlichen Kräften entgegen, die Justice League der Wikinger-Zeit. Der Comicsammelband wurde von Andy Lanning, sowie Ron Marz geschrieben und von Miguel Mendonça, Marco Santucci, Howard Porter, Phil Hester, sowie Clayton Henry gezeichnet.

Andy Lanning ist ein britischer Comicautor und Colorist. Er ist bekannt durch seine Zusammenarbeit mit Dan Abnett. Zu seinen ersten Comicarbeiten zählt The Sleeze Brothers, welche bei Epic Comics erschienen sind. Später hat er an verschiedenen Serien für Marvel Comics und DC Comics gearbeitet.

Die Justice League wurde von Gardner Fox erschaffen. Ihr erster Auftritt war in The Brave and the Bold #28 vom März 1960. Aufgrund ihres großen Erfolges bekam sie noch im selben Jahr ihre eigene Serie. Zu den Gründungsmitgliedern der Gerechtigkeitsliga, wie sie viele Jahre lang im deutschsprachigen Raum genannt wurde, zählen Superman, Aquaman, Flash, Green Lantern, Martian Manhunter, Batman und Wonder Woman.

Justice League – Ewiger Winter #1 wird zeichnerisch von verschiedenen Zeichnern geprägt. Der größte Stilbruch stammt von Clayton Henry, welcher das Superman Comic gezeichnet hat. Er zeigt einen recht comicartigen, wenn auch etwas glatten Zeichenstil. Sehr schön, wegen seines Detailreichtums, gefallen mir die Zeichnungen von Marco Santucci.

Der aus Jamaica stammende US-amerikanische Comiczeichner Clayton Henry hat vorwiegend für verschiedene Serien von Marvel Comics gearbeitet. Bekannt wurde er durch seine Arbeiten an den Comic Serien X-Men: Apocalypse vs. Dracula, aber auch für Uncanny X-Men. Er arbeitet mit sanften Strichen und überfrachtet seine Panels nicht.

Panini Comics hat uns ein Rezensionsexemplar für Review-Zwecke zur Verfügung gestellt.

Justice League – Ewiger Winter #1 ist ein Sammelband mit den deutschsprachigen Ausgaben der gleichnamigen US-amerikanischen Mini-Comicserie von DC Comics. Der Sammelband wurde am 13. Juli 2021 in deutscher Übersetzung herausgebracht.
87 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
die Vergangenheit hat zeichnerisch ein klares Profil
Black Adam ist ein interessantes Mitglied
die Geschichte wird sehr gelungen erzählt
es ist eine ziemlich neue Form der Bedrohung
die Dialoge sind sehr persönlich
Negatives
Zeichnerisch ist es sehr unterschiedlich
die Helden wirken zum Teil einzelgängerisch

Tags: , , , , , , , , , ,

Category: Comics

avatar

About the Author ()

Seit meinem ersten Mickey Mouse Heftchen bin ich den Comics verfallen. Zu meinen Lieblingscomics zählen Graphic Novels wie Sin City, Watchman, Sandman, etc., aber auch franko-belgische Comics wie Percy Pickwick, Die blauen Boys oder Inspektor Canardo, sowie DC Comic Serien wie Batman, Flash, Green Arrow, Justice League, .... Ich lese und schreibe über Comics, von den Abenteuern aus dem DC Universum bis hin zu Graphic Novels.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.