Close

LOGIN

Close

Register

Close

Lost Password

Justice League – Die letzte Schlacht

Justice League – Die letzte Schlacht von Chip Zdarsky, mit den Zeichnungen von Miguel Mendonça, ist eine klassische Elseworld Geschichte. Wie würde die letzte Schlacht der Justice League um die Erde aussehen? Was würde sie opfern? Wie weit würden sie gehen, um die Erde zu retten?

Justice League - Die letzte Schlacht

Justice League – Die letzte Schlacht ist eine clever konstruierte Geschichte. Chip Zdarsky gelingt es, mit ein paar Wendungen zu überraschen. Das beginnt schon mit dem so wichtigen Gefangenen. Auch arbeitet der Autor die unterschiedlichen Charaktere, vor allem mit Superman und Batman, heraus.

Beide zählen zu den größten Helden der Welt. Beide wollen die Menschheit schützen, aber beide verfolgen dabei sehr unterschiedliche Wege. Wonder Woman versucht, wie immer, einen Ausgleich zu finden. Erschwerend kommt die Schuld der Held*innen dazu.

Es ist eine Schuld, einen Freund nicht gerettet zu haben, bzw. einen zu hohen Preis für die Rettung der Erde gezahlt zu haben. Dennoch wissen sie, dass sie nicht anders handeln konnten. Es ist eine spannende Geschichte, die durchaus Humor besitzt und dennoch auch eine gewisse Tragik aufweist. Auf einige Ereignisse im Vorfeld wird fast zu wenig eingegangen, was einem die Orientierung etwas erschwert.

Die Zeichnungen von Miguel Mendonca sind großteils sehr gelungen, aber es gibt immer wieder Panels, die er scheinbar unter Zeitdruck fertiggestellt hat. Manchmal wirken die Geschichtszüge etwas verzerrt und gehastet gezeichnet. Dass aber ein einzelner Zeichner die gesamte Geschichte umsetzt, hat mir gut gefallen.

Der Inhalt

Justice League – Die letzte Schlacht (Justice League: Last Ride #1–#7) handelt davon, dass es keine Justice League mehr gibt. Nach einem verheerenden Kampf gegen Darkseid, dem Despoten des Höllenplaneten Apokolips, hat sich das Team der größten Superheld*innen der Welt aufgelöst. Doch jetzt kommen Batman, Wonder Woman, Superman, Flash und die anderen noch einmal zusammen.

Darkseid wurde vom Comickünstler Jack Kirby erschaffen und hatte seinen ersten Auftritt in Supermans Pal Jimmy Olsen #134 vom November 1970. Der Herrscher des Planeten Apokolips ist der Gegenspieler der New Gods und einer der mächtigsten Schurk*innen des DC Universums und oftmals ein schier übermächtiger Feind der JLA, von Superman oder anderen mächtigen Held*innen. Schon mehrmals hat er versucht, die Erde in Besitz zu nehmen. Schon mehrmals wurde er aber auch getötet.

Um den Frieden im Universum zu erhalten, müssen sie den galaktischen Kopfgeldjäger und Mörder Lobo in Sicherheit bringen. Diese letzte Mission führt sie zurück an den Ort ihrer schlimmsten Niederlage, wo sie auf Feinde wie Mongul und Cyborg-Superman treffen, sowie deren Armeen und erneut auf Darkseid. Der Comicband wurde von Chip Zdarsky geschrieben und von Miguel Mendonça gezeichnet.

Die Comickünstler*innen

Das Comic wird durch den recht emotionsreichen Zeichenstil von Miguel Mendonca geprägt. Er ist sehr dynamisch und ihm gelingt es durchaus viel Emotionen zu zeigen. Aber er trifft die Gesichter der Held*innen nicht immer. In manchen Panels wirken sie recht fremd oder ungelenk. Dafür fühlt sich das Comic sehr stimmig und stringent an.

Der portugiesische Zeichner Miguel Mendonca, geboren 1984 in Faro, studierte Design. 2013 begann Miguel seine Arbeit beim amerikanischen Verlag Zenescope, wo er an mehreren Titeln aus dessen Universum der Grimm Fairy Tales beschäftigt war. Seit 2015 arbeitet er für DC Comics an verschiedenen Comicreihen.

Der kanadische Zeichner Chip Zdarsky kam schon früh mit dem Medium Comic in Kontakt und er hat für zahlreiche kanadische Tageszeitungen Comic Strips gezeichnet. Große Beachtung fand seine Arbeit für die neue Howard the Duck Serie von Marvel Comics und für die Comic-Reihe Sex Criminals von Image Comics. Für Batman Serien von DC Comics war er auch als Autor tätig.

Panini Comics hat uns ein Rezensionsexemplar für Review-Zwecke zur Verfügung gestellt.

Justice League – Die letzte Schlacht ist ein Sammelband mit den deutschsprachigen Ausgaben der US-amerikanischen Serie Action Comics von DC Comics. Der Comic-Sammelband wurde am 15. März 2022 in deutscher Übersetzung herausgebracht, in einer Softcover Version und einer auf 444 Ausgaben limitierten Variant-Cover-Version.

84
%
Justice League - Die letzte Schlacht ist eine geschickt erzählte Geschichte von Chip Zdarsky, mit überraschenden Wendungen und den nicht immer gelungenen Zeichnungen von Miguel Mendonça. Neben einer spannenden Geschichte geht Chip Zdarsky auch auf die Spannungen zwischen den Held*innen und die Schuld, die auf ihnen lastet, ein. Es ist ein epische Geschichte, in bester Elseworld-Manier.
Pros
  • eine spannende Geschichte voller Wendungen
  • das Comic bietet stringente Zeichnungen
  • die Spannung zwischen den Held*innen wird gut sichtbar
  • es gibt immer wieder überraschende Wendungen
Cons
  • manche Zeichnungen von Miguel Mendonça wirken überhastet
  • eine Einordnung der Geschichte wäre wünschenswert

Teilen mit

Ähnliche Beiträge

Catwoman #8: Ein neu...

Batman: Niemandsland...

Multiversity #1

Batman/Catwoman R...

Der Joker #2: Vergel...

Doomsday Clock #4