Justice League Dark #3: Der Hexenkrieg

| 20. August 2020 | 0 Comments

Justice League Dark #3: Der Hexenkrieg von James Tynion IV beinhaltet den kompletten Mini Event The Witching War in einem Band. Es ist auch der Band, in dem das Jahr der Schurken nicht einfach vorbeischleicht, Lex Luthor, könnte man sogar sagen, ist der Auslöser des Witching War. Es ist eine an Schrecken nicht arme Story.

Justice League Dark #3: Der Hexenkrieg, Rechte bei Panini Comics

Justice League Dark #3: Der Hexenkrieg ist eine sehr vielschichtige und nicht gerade an Monstern und Kreaturen arme Geschichte. Dass Lex Luthor mitmischt, geht dabei fast ein wenig unter. Auch wenn er Circe ein wertvolles Geschenk macht, ihre Pläne scheinen wesentlich älter zu sein und ihre Suche getrieben von der eigenen Unzulänglichkeit.

Der große Kampf von Wonder Womans Justice League Dark gegen Circe mit ihrer bösen Truppe des Okkulten, aber auch die Anderlinge wurde noch nicht geschlagen und Dr. Fate scheint für das Gute verloren zu sein. Dazu kommt Swamp Thing mit einer tragischen Geschichte aus dem Grün. Überall scheinen Feinde zu lauern, überall scheint das Böse auf dem Vormarsch zu sein.

Doch es gibt auch hoffnungsvolle Momente, so spärlich sie auch gesät sind und James Tynion IV erzählt nicht nur eine sehr spannende Geschichte, sondern hält geschickt mehr als ein halbes Dutzend an verschiedenen Handlungsfäden am Laufen, ohne dass er den Überblick verliert, wohl aber ab und an der Leser.

Justice League Dark #3: Der Hexenkrieg (Justice League Dark Annual 1, Justice League Dark #13-#19) handelt davon, dass Lex Luthor der Hexe Circe mehr Macht denn je gibt, woraufhin sie ein eigenes, böses Team des Okkulten versammelt und auf die Justice League Dark hetzt. Können Wonder Woman und ihre Gefährten Circes Injustice League Dark zurückschlagen, oder werden am Ende die Finsternis und das Böse triumphieren?

Swamp Thing findet außerdem eine ganz besondere Blume, die jedoch in tragischer Finsternis erblüht. Der Comicsammelband wurde von James Tynion IV, Ram V geschrieben und von Alvaro Martínez, Bueno, Javi Fernandez, Guillem March, Miguel Mendonça, sowie Mark Buckingham gezeichnet.

Der US-amerikanische Comicautor James Tynion IV. hat für so ziemlich jede Batman-Serie bei DC Comics geschrieben und die Serie Red Hood und die Outlaws betreut. Zuletzt war er einer der Autoren der Batman Eternal Serie und arbeitete auch an der Batman & Robin Eternal Serie mit. Bei DC Rebirth wurde er mit der ehrwürdigen Serie Detective Comics betraut, welche mit Heft #934 an ihre alte Nummerierung anschloss.

Circe, eine Zauberin der griechischen Mythologie wurde von Robert Kanigher, sowie Harry G. Peter erschaffen und hatte ihren ersten Auftritt in Wonder Woman #37 von September 1949. Sie zählt damit ebenfalls zu einer der ältesten Superschurkinnen und ist eine der Lieblingsfeindinnen von Wonder Woman, mit großer magischer Macht, entsprechend ihrer mythologischen Herkunft.

Zeichnerisch prägen verschiedene Zeichner diese sehr düstere Geschichte und das zeigt sich auch an den Zeichnungen, bei denen die Finsternis und die Schatten dominieren. Einzige Ausnahme ist womöglich ein wenig die Annual Geschichte, welche von Guillem March gezeichnet und von Arif Prianto mit den Farben versehen wurde. Es wird zwar eine sehr farbenstarke, aber auch sehr traurige Geschichte erzählt.

Guillem March ist einer der Zeichner des Comics und stammt eigentlich aus Spanien. Zunächst arbeitete er für den spanischen Eros Comix Verlag, bevor er bei DC Comics für die Batman Reihen und auch die Gotham City Sirens zeichnete. Zuletzt arbeitete er an der Justice League Dark, Erde 2: World‘ End und Marvels Wolverines sowie der neuen Superman Serie.

Panini Comics hat uns ein Rezensionsexemplar für Review-Zwecke zur Verfügung gestellt.

Justice League Dark #3: Der Hexenkrieg ist ein Sammelband der deutschsprachigen Ausgaben der US-Serien Justice League Dark. Der Comic Sammelband wird von Panini Comic herausgebracht und erscheint am 30. Juni 2020.
87 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
die Geschichte ist durchaus anspruchsvoll
Circe ist ein sehr interessanter Bösewicht
die Finsternis des Bösen ist spür- und sichtbar
James Tynion IV verknüpft sehr geschickt seine Nebenplots
Negatives
es ist kein Band für Einsteiger
Lex Luthor spielt nur eine Nebenrolle
nicht immer folgt man leicht der Geschichte

Tags: , , , , , , , , , , ,

Category: Comics

avatar

About the Author ()

Seit meinem ersten Mickey Mouse Heftchen bin ich den Comics verfallen. Zu meinen Lieblingscomics zählen Graphic Novels wie Sin City, Watchman, Sandman, etc., aber auch franko-belgische Comics wie Percy Pickwick, Die blauen Boys oder Inspektor Canardo, sowie DC Comic Serien wie Batman, Flash, Green Arrow, Justice League, .... Ich lese und schreibe über Comics, von den Abenteuern aus dem DC Universum bis hin zu Graphic Novels.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.