Judy

| 13. Mai 2020 | 0 Comments

Judy von Regisseur Rupert Goold ist ein Biopic aus dem Jahr 2019. Das Drehbuch von Tom Edge basiert auf dem Theaterstück End of the Rainbow des britischen Theaterautors Peter Quilter, das von für den Film adaptiert wurde. In der Hauptrolle ist Renée Zellweger als Judy Garland zu sehen, welche für ihre Leistung den Oscar als beste Hauptdarstellerin erhalten hat. Der Film behandelt das letzte Lebensjahr der Schauspielerin und Sängerin Judy Garland im Jahr 1969 .

Judy, Rechte bei eOne

Judy ist ein berührendes Drama, wobei das auch an den Leistungen der Schauspielerin liegt, welche auch alle Gesangsnummern übernommen hat und das durchaus überzeugend. Vor allem der finale Song, wohl das berühmteste Lied, das Judy Garland gesungen hat, Over the Rainbow, ist sehr berührend. Es ist ein trauriger Film über das Ende eines großen Stars, der viel zu jung und zu tragisch verstarb.

Der Film wählt, wie die Vorlage, das letzte Lebensjahr als zentralen Bestandteil der Geschichte. Dabei gibt es aber immer wieder Rückblenden zu den Anfängen als Filmstar, als sie selbst noch ein junges Mädchen war. Durch diese Rückblenden wird der Film schlüssiger und entschärft das exzentrische, gebrochene Verhalten in ihrem späteren Leben.

Renée Zellweger überzeugt in ihrer Rolle und vor allem überzeugt sie auch gesanglich. Das Leben von Judy Garland ist ziemlich turbulent gewesen. So erfolgreich sie im Showbusiness war, so unglücklich war sie in ihrem Privatleben. Das kommt gut zur Geltung, genauso wie dass Louis B. Mayer wirklich ein grausamer Tyrann war. Ihre Ehemänner, Sidney Luft und Mickey Deans sind zwar unsympathisch, aber nicht böse. Man sieht einfach, dass Judy auf einem selbstzerstörerischen Pfad war und sich mit denen umgab, die sie dorthin begleitet haben.

Judy handelt von der Showlegende Judy Garland (Renée Zellweger), welche im prominenten West End-Theater „The Talk of the Town“ fünf ausverkaufte Konzertwochen im Swinging London vor sich hat. Die britische Hauptstadt fiebert im Winter 1968 den Auftritten entgegen. Die Premiere des Filmklassikers „Der Zauberer von Oz“, durch den sie weltberühmt wurde, liegt bereits 30 Jahre zurück, und ihre Stimme mag ein wenig an Strahlkraft verloren haben, aber auf ihre Gabe für dramatische Inszenierungen kann sie noch immer zählen.

Und auch ihr feiner Sinn für Humor und ihre Herzenswärme zeichnen sie aus wie keine andere, bei den Vorbereitungen der Show, bei Begegnungen mit Freunden und treu ergebenen Fans ebenso wie in den Auseinandersetzungen mit dem Management. Selbst ihr Traum von der einen großen Liebe scheint nach vier Ehen noch immer ungebrochen.

Judy, mit einer Spieldauer von ca. 118 Minuten, wird mit einem guten, kontrastreichen Bild im Format 1.85:1 Anamorph Widescreen in High Definition geboten. Der gute, volle Ton wird u.a. auf Englisch in DTS-HD Master Audio 5.1 und Deutsch in DTS Digital Surround 5.1 präsentiert. Unter den Extras findet sich folgendes Bonusmaterial:

  • Interviews mit Cast & Crew

eOne hat uns ein Rezensionsexemplar für Review-Zwecke zur Verfügung gestellt.

Judy (Judy) von eOne ist ab 14. Mai 2020 mit FSK 0 auf DVD und Blu-ray verfügbar. Wir haben die Blu-ray auf der Home Cinema Anlage LG Electronics BH9530TW getestet.
84 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
ein berührendes Finale einer tragischen Geschichte
Renée Zellweger überzeugt auch gesanglich
die Rückblenden zeigen wie Judy geformt wurde
das tragische Ende einer wahren Show Ikone
Negatives
es steht zur sehr ihr Ende im Mittelpunkt
der Film neigt etwas zur Langatmigkeit

Tags: , , , , , , ,

Category: Filme

avatar

About the Author ()

Ich liebe Theater und Kinofilme schon seit ich ein kleiner Junge war. Ich hatte das Glück, selbst einmal reinschnuppern zu können und kenne daher auch den Blick hinter die Kulissen. Zu meinen Lieblingsfilmen gehören Klassiker wie Der Pate I + II, Casablanca, Western wie Zwei glorreiche Halunken, Spiel mir das Lied vom Tod, österreichische Filme wie Der Bockerer, Extrablatt, aber auch Zeichentrickflime wie Das letzte Einhorn, Mary & Max, Literaturverfilmungen wie Die Verurteilten, Komödien wie Sein oder Nichtsein, Don Camillo und Peppone, Serial Mom und viele mehr.... Ich bin also regelmäßiger Besucher in Kinos und werde euch über diese Besuche auf weltenraum.at erzählen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.