Close

LOGIN

Close

Register

Close

Lost Password

Jagd auf roter Oktober

Den meisten Lesern wird die gleichnamige Verfilmung von John McTiernan mit Sean Connery und Alec Baldwin in Erinnerung sein, aber der Film basiert auf dem sehr spannenden Buch Jagd auf roter Oktober von Tom Clancy, das auch heute noch sehr lesenswert ist. Wer schon immer mehr über die Geschichte von Ramius und die Hintergründe erfahren möchte, sollte zugreifen.

Taschenbuchcover

Jagd auf roter Oktober wurde mit Sean Connery in der Rolle des Ramius kongenial verfilmt. Die Romanvorlage steht dem Film an Spannung in nichts nach. Einige Aspekte werden ausführlicher dargestellt, welche im Film gestrafft dargestellt wurden.

Man merkt Tom Clancy an, dass er sehr viel von dieser Welt der Spionage und Politik versteht. Er schreibt routiniert und detailliert, baut die Spannung sehr geschickt auf, es ist weit mehr als plumpe Action, denn er erklärt viel lieber die Motive und die Gedankenwelt seiner Romanfiguren.

Jagd auf roter Oktober (The Hunt for Red October) von Tom Clancy handelt vom Versuch des hohen sowjetischen Marineoffiziers Marko Ramius, mitsamt seinen Offizieren und der »Roter Oktober«, dem modernsten Raketen-U-Boot, in die USA zu flüchten.

Schwierig ist, dass der Kreml Ramius Absicht durchschaut hat und in kürzester Zeit die »Roter Oktober« mit 30 Kriegsschiffen und 58 Jagd-U-Booten verfolgt, während die USA von Ramius Absichts nichts weiß. Einzig der CIA Analytiker Jack Ryan ahnt etwas von Ramius‘ Absicht, aber wird er sich gegen die Generäle und Admiräle durchsetzen können, welche lieber die Lüge der sowjetischen Führung glauben, Ramius sei übergeschnappt und plane einen Angriff auf die USA?

Der Autor

Mit Jagd auf roter Oktober schrieb Tom Clancy seinen ersten Roman. Er legte damit den Grundstein für seine Bücher um Jach Ryan und einer Weltkarriere. Der Roman, basierend auf der Meuterei auf dem sowjetischen Schlachtkreuzer „Storoschewoi“ im Jahre 1975, gepaart mit Clancys Vorliebe für technische Details und flottem Schreibstil machen dieses Buch zu einem spannenden Lesevergnügen.

Der Heyne Verlag zählt zu den größten deutschen Verlagshäusern und wurde 1934 in Dresden von Wilhelm Heyne gegründet. Der Verlag, mit Sitz in München, gehört seit 2003 zur Penguin Random House Verlagsgruppe. Das Verlagsprogramm reicht dabei von Kriminalromanen und Thriller über Fantasy, Liebesromanen bishin zu Sachbüchern renommierter Expert*innen.

Fotos: © Heyne

Heyne hat uns ein Rezensionsexemplar für Review-Zwecke zur Verfügung gestellt.

Jagd auf roter Oktober von Tom Clancy erscheint mit 512 Seiten in deutscher Sprache im Heyne Verlag am 12. November 2012.

69
%
Jagd auf roter Oktober wurde mit Sean Connery in der Rolle des Ramius kongenial verfilmt, die Romanvorlage steht dem Film an Spannung in nichts nach. Einige Aspekte werden ausführlicher dargestellt, welche im Film gestrafft dargestellt wurden. Man merkt Tom Clancy an, dass er sehr viel von dieser Welt der Spionage und Politik versteht. Er schreibt routiniert und detailliert, auch baut er die Spannung sehr geschickt auf.
Pros
  • sehr spannend geschrieben
  • technische Details werden genau erklärt
  • umfassende Beschreibung politischer Abläufe
Cons
  • das Buch hat einige Längen
  • der Vergleich mit dem Film drängt sich auf
  • kapitelweise ist es zu detailverliebt
  • Ramius ist im Buch sehr schwach ausgearbeitet

Teilen mit

Ähnliche Beiträge

Die Killer-Brigade

Der Spion, der aus d...

Framed Collection

Verräter wie wir

Scorpio, der Killer

Tom Clancy’s Splinte...