Close

LOGIN

Close

Register

Close

Lost Password

In rays of the Light

Es ist ein scheinbar leeres Gebäude, in dem ich erwache. Ich bin in einem Zimmer und alles scheint verlassen, nach einer letzten großen Katastrophe. Das Ende der Welt war gestern und ich versuche herauszufinden, was genau passiert ist. Ich habe aber auch ein wenig Angst vor dem, was ich herausfinden werde. Ich spiele In rays of the Light.

In rays of the Light

In rays of the Light ist eine Reise durch ein dystopisches Gebäude. Man spaziert durch eine verlassene Landschaft, oder vielmehr durch ein Gebäude und das umliegende Gelände. Es gibt ein paar Rätsel zu lösen, doch die Story selbst blieb mir fast zu vage. Man wartet immer auf eine große Wendung, wobei hier auch gilt, der Weg ist das Ziel. Die ganz große Überraschung bleibt aber aus.

Grafisch und atmosphärisch weiß das Game zu überzeugen. Auch wenn es schaurige Szenen gibt, ist es kein Horror-Game, es ist mehr ein dystopischer Walking-Simulator. Für das Game selbst braucht man rund 2 bis 3 Stunden, je nachdem wie sehr man sich umschauen möchte und es gibt zwei unterschiedliche Enden.

In rays of the Light handelt von einer verlassenen Welt. Es gibt nur den Gamer, sowie die verlassenen Überreste eines früheren Lebens und die blühende Natur, die in Abwesenheit des Menschen großartig gedeiht und sich der Überreste der Menschheit bemächtigt. Diese Welt ist zugleich düster und leer, aber auch unglaublich schön.

Der Walking-Simulator ist grafisch durchaus gelungen. Es gibt ein paar matschige Stellen, aber im Großen und Ganzen macht es einen schönen, schaurigen Eindruck. Die Welt wirkt sehr verlassen, aber gleichzeitig auch sehr lebendig, vor allem an den Stellen, wo sich die Natur das Gebäude langsam wieder zurückerobert.

Das Game folgt dem typischen Gameplay eines Walking Simulators. Man wandert durch das Gebäude und die umliegende Landschaft, kann verschiedene Objekte kombinieren, um kleinere Rätsel zu lösen. So findet man ein Feuerzeug und kann damit den Strick, welcher eine Tür sichert, durchbrennen.

In rays of the Light, ein dystopischer Walking-Simulator, wurde von Noskov Sergey entwickelt und von Sometimes You veröffentlicht. Noskov Sergey ist ein junger russischer Entwickler, welcher mit 7th Sector sein erstes Game für die Konsole entwickelt hat. Sometimes You ist ein junger russischer Publisher, der vor allem Indie Games wie State of Anarchy, Metropolis: Lux Obscura oder One Eyed Kutkh veröffentlicht.

In rays of the Light von Sometimes You haben wir auf der Xbox One getestet und das Game ist ab 17. März 2021 für Xbox One, PlayStation 4, PlayStation 5 und Nintendo Switch erhältlich.

70
%
In rays of the Light ist eine Reise durch ein dystopisches Gebäude. Man spaziert durch eine verlassene Landschaft, oder vielmehr durch ein Gebäude und das umliegende Gelände. Es gibt ein paar Rätsel zu lösen, doch die Story selbst blieb mir fast zu vage. Man wartet immer auf eine große Wendung, wobei hier auch gilt, der Weg ist das Ziel. Die ganz große Überraschung bleibt aber aus.
Pros
  • ein schön verlassenes Gebäude
  • die Story beginnt ziemlich spannend
  • der Schwierigkeitsgrad ist angenehm niedrig
  • die Story bietet einiges zum Nachdenken
Cons
  • es fehlt der Story ein wenig an Inhalt
  • die Spielwelt ist leider recht eingeschränkt

Teilen mit

Ähnliche Beiträge

Coriolis: Das sterbe...

Wailing Heights

PICROSS e8

Deckscape – De...

Bang! The Walking De...

DC-Schocker – ...