Close

LOGIN

Close

Register

Close

Lost Password

I Saw Black Clouds

Soll ich die Psychaterin mit meinem Verdacht konfrontieren? Soll ich mich lieber heimlich in ihr Haus schleichen? Wie gehe ich mit Charlottes Familie um? Soll ich auf ihre Trauer Rücksicht nehmen, oder soll ich ihr harte Fragen stellen, um Antworten zu erhalten? Und was hat es mit den Einträgen in Charlottes Tagebuch auf sich? Spielt ihr Stalker eine Rolle? Gibt es die schwarzen Wolken wirklich, oder gab es sie nur in ihrer Einbildung? Ich spiele I Saw Black Clouds.

Game Cover

I Saw Black Clouds ist ein Full Motion Video Game, ein interaktiver Thriller. Wir verfolgen Kristina, welche, nachdem sich ihre beste Freundin Charlotte das Leben genommen hat, herausfinden möchte, was dazu geführt hat. Dabei stößt sie auf dunkle Geheimnisse.

Im Grunde sind wir selbst Kristina, weil wir immer wieder für den weiteren Verlauf der Story wichtige Entscheidungen treffen müssen. Für viele Gamer*innen ist das zu wenig Interaktion, aber es ist durchaus spannend, vor allem da das Niveau des Films recht gut ist.

Als sie für eine Beerdigung in ihren Heimatort zurückkehrt, trifft Kristina dort die Familie ihrer besten Freundin Charlotte (Rachel Jackson) wieder. Damit beginnt für sie eine spannende Selbstfindungsreise. Es ist eine spannende Reise, mit einigermaßen guten Schauspielern. Die Qualität stimmt, die Spannung ist hoch. Wenn es einem genügt, einen Thriller zu sehen und an bestimmten Stellen Entscheidungen zu treffen, die den Verlauf der Handlung bestimmen, ist es ein gelungenes Game.

GAME & STORY

Das Game beginnt, nachdem sich Kristinas Freundin Charlotte das Leben genommen hat. Kristina ist auf der Suche nach Antworten in ihren Heimatort zurückgekehrt. Die dunklen Geheimnisse um den Tod ihrer Freundin, auf die sie dabei stößt, bringen sie selbst und jene, die ihr nahestehen, in Gefahr. Sie erkennt, dass die Wahrheit viel komplexer ist, als sie es angenommen hätte.

Trailer – I Saw Black Clouds

Kristina hat ein Trauma erlebt und versucht damit klarzukommen, was vorgefallen ist. Außerdem muss sie ihre unterdrückten Gefühle darüber aufarbeiten. Allerdings stellt sich heraus, dass sie in ihrer Vorstellung unterschiedliche Versionen des schicksalhaften Ereignisses konstruiert hat, sodass sie nun die Wahrheit herausfinden muss, bevor es zu spät ist.

GRAFIK & GAMEPLAY

I Saw Black Clouds ist grafisch gesehen ein Film. Die Aufnahmen sind sehr gut und sie sind durchaus mit einem Thriller aus dem Fernsehen vergleichbar. Manche Szenen wirken eher wie aus einer billigen Serie, andere Szenen hingegen sind durchaus stimmungsvoll und spannend.

Das Gameplay ist sehr intuitiv. Man muss mittels Button Entscheidungen treffen und bestimmte Antworten geben. Dadurch ändern sich auch die Beziehungen zu Kristina, was man sozusagen live verfolgen kann. Das Game wurde auf Deutsch untertitelt, der Ton ist nur im englischen Original verfügbar. Für das Game selbst benötigt man rund 6 Stunden.

ENTWICKLER & PUBLISHER

I Saw Black Clouds, ein Full Motion Video Game, wurde von Ghost Dog Films entwickelt und von Wales Interactive veröffentlicht. Ghost Dog Films ist eine Filmproduktionsfirma und ein Gamesentwicklungsstudio, welches 2015 in Großbritannien gegründet wurde. Neben dem Horrorfilm The Singing Bird Will Come haben sie zuletzt das Full Motion Video Game I Saw Black Clouds gedreht.

Wales Interactive ist ein britischer Independent Game Entwickler und Publisher, welcher 2011 gegründet wurde und der neben rund einem Dutzend Games vor allem für die Entwicklung und Veröffentlichung von Soul Axiom, dem schrägen Renngame Coffin Dodgers und seinen zahlreichen FMV Games wie The Bunker oder The Complex bekannt geworden ist.

Wales Interactive hat uns ein Rezensionsexemplar für Review-Zwecke zur Verfügung gestellt.

I Saw Black Clouds von Wales Interactive erscheint mit PEGI 18 und ist seit 30. März 2021 u.a. für Nintendo Switch, Xbox One und PlayStation 4 erhältlich. Wir haben das Game auf einer Xbox One getestet.

70
%
Als Kristina für eine Beerdigung in ihren Heimatort zurückkehrt, trifft sie dort die Familie ihrer besten Freundin Charlotte (Rachel Jackson) wieder. Damit beginnt für sie eine spannende Selbstfindungsreise, mit einigermaßen guten Schauspielern. Die Qualität stimmt. Die Spannung ist hoch. Wenn es einem genügt, einen Thriller zu sehen und an bestimmten Stellen Entscheidungen zu treffen, die den Verlauf der Handlung bestimmen, ist es ein gutes Game.
Pros
  • der Film hat Fernseh-Niveau
  • die Schauspieler*innen sind gut besetzt
  • die Story ist durchaus spannend
Cons
  • die Handlung ist etwas zu sprunghaft
  • es gibt doch recht wenig Interaktion
  • es gibt keine deutsche Synchronisation
  • einige Szenen sind etwas schwülstig

Teilen mit

Ähnliche Beiträge

The Z Axis: Continuu...

Detroit: Become Huma...

Albert & Otto

de Blob

Metro Redux

Cinders